Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

10th
NOV

Krebs und die Computertomographie (CT)

Abgelegt unter Gesundheit/Medizin

Hier eine kleine Statistik zur Krebshäufigkeit, respektiv statistischen Krebssterbefällen, im Zusammenhang mit CT (Computertomographie) Untersuchungen.

Wenn man 100 Menschen nimmt, die sich einer CT Untersuchung unterzogen haben, werden von diesen im Laufe Ihres Lebens 31 Menschen an Krebs sterben. Somit rund jeder Dritte!

Jetzt kommt allerdings der interessante Gegenvergleich der dieses Resultat relativieren lässt.

Wenn man 100 Menschen nimmt, die sich nie einer CT Untersuchung unterzogen haben, werden von diesen im Laufe Ihres Lebens 30 Menschen an Krebs sterben. Immer noch rund jeder Dritte.

Somit bleibt heutzutage unter dem Strich, ob mit oder ohne Computertomographie, dass rund 30% an einem Krebsleiden erliegen. Hoffen wir, dass die Medizin auch in Zukunft weiterhin so rasante Fortschritte machen wird und wir davon profitieren können.

Noch ein Abschlusssatz – Was Röntgen/CT/MRT angeht, bleibt es dabei: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich. Und vor allem geht zur Krebsvorsorgeuntersuchung.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Joachim |

    Hi hi,

    gerade erst komme ich von meiner MRT (akuter Bandscheibenvorfall).
    Puh war die Röhre eng, mein lieber Schwan. Ich bekam sogar leicht Panik, weil ich mich dort drinnen echt nicht mehr bewegen konnte.

    Ich möchte nur eben schreiben, dass man in vielen Fällen einfach nicht um eine CT oder MRT drum herum kommt. Ich machte mir vorher auch einige Gedanken, weil ich in diesem Jahr schon das 2. mal dieser Strahlung ausgesetzt wurde. Im Januar CT und heute MRT.

    Ich denke einfach, dass viele Dinge Krebs auslösen können. Klar, alles was mit Radiologie zu tun hat, wirkt extrem auf dem Körper und die Organe. Aber ob davon gleich das Krebsrisiko um etwa 30% steigt, weiß ich jetzt nicht so (ich hoffe es halt).

    Ich hoffe, dass ich nie in meinem Leben Krebs bekomme und wenn doch, kann man den Auslöser der Krankheit wohl nie klären. Also mache ich so weiter wie bisher und Futter tonnenweise Emulgatoren und Plagiatkäse in mich rein. Neben Tabakrauch und Abgasen von KFZ und Industrie gönne ich mir ab und an eine kräftige Röntgenstrahlung, damit ich im Dunkeln das Leuchten anfange. 🙂

    LG, Joachim

  2. Alex |

    Hallo Joachim

    und erst einmal herzlich Willkommen hier auf offenesblog.de!
    Das Wichtigste vorneweg, soweit ich weiß brauchst du dir beim MRT keinen Kopf machen, was Strahlung angeht, oder?!
    Und dann hoffen wir mal, dass die Resultate – was den Bandscheibenvorfall angeht – gut ausfallen?

    Viel mehr auf MRT, CT und Röntgen möchte ich hier an dieser Stelle allerdings noch nicht eingehen, da noch ein ausführlicher Bericht dazu kommen soll.

    Und was die 30% angeht, das hast du vermutlich falsch gelesen. Nimmt man 100 Personen mit CT, sterben 31 an Krebs. Nimmt man allerdings 100 Personen ohne CT, so sterben auch dort 30 an Krebs. Will heißen, dass ob nun mit oder ohne CT, etwa 1/3 heutzutage an Krebs stirbt.

    Und zum Rest mit Essen, Tabak und Co… pass trotzdem ein wenig auf dich auf, ja? 😉

    Beste Grüße zurück und angenehmes Wochenende, Alex

  3. Skatze |

    Hey,

    da bin ich ja mal gespannt auf den ausführlichen Artikel 🙂 Ist ein sehr interessantes Thema.
    Zum MRT, das ist was Strahlungsgefahr anbelangt rein gar nicht gefährlich. Ein CT wiederum schon. Aber das werden wir dann ja bald hören 😉

    Schönes Wochenende! Skatze

  4. Alex |

    Nabend Skatze

    Ja, ein interessantes Thema. Und mehr dazu kommt definitiv.
    Allerdings frage ich mich, ob man damals auch gesagt hat „Röntgen, rein gar nicht gefährlich“. Tja und jetzt mit MRT?!
    Wer weiss, wer weiss…
    Ich werde aber demnächst mal einen umfassenderen Artikel dazu bringen.
    Werde Euch dann hier mit einem Kommentar drauf aufmerksam machen.
    Bis dahin, bleibt mir gesund und strahlungsfrei!

    Angenehmes Wochenende, Alex

  5. Joachim |

    Moin Alex,

    Ich kam gestern frisch von der MRT als ich mein Kommentar geschrieben habe und musste jetzt erst mal eine Nacht drüber schlafen, damit mein Kopf nicht mehr so voller Sorgen und Gedanken ist.

    Mittlerweile weiß ich jetzt auch, dass MRT nix mit Röntgenstrahlung zu tun hat. Angeblich sind auch keine Spätfolgen zu erwarten, aber wie du schon in etwa angedeutet hast, ausschließen kann man das nicht vollständig und da schließe ich mich deiner Meinung an.

    Ein schönes Wochenende zusammen

    Viele Grüße,
    Joachim

  6. Alex |

    Hi Joachim

    Es freut mich, dass du eine Nacht drüber geschlafen hast und meist sehen die Dinge dann ja auch schon weit aus besser aus. So auch bei dir und das freut mich zu lesen! 🙂

    Wie gesagt… was Röntgen und Strahlung angeht, will ich da noch einen etwas ausführlicheren Artikel bringen. Aber der Abschlusssatz dieses Artikels sagt an sich schon alles: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich. Und vor allem geht zur Krebsvorsorgeuntersuchung.

    Auch dir ein angenehmes Wochenende und beste Grüße, Alex

  7. Skatze |

    Hey,

    also da muss ich dir Recht geben Alex. Die Langzeitwirkung(-folgen) sind bei einem MRT ja nicht bekannt. Hoffen wir auch mal das es solche nie geben wird, selbst ich war bereits zwei mal in der Röhre :p

    Schönen strahlungsfreien Sonntag Abend noch 🙂

  8. Aufschnürer |

    Jeder dritte stirbt an Krebs? o.O Kaum ist dein Widget mit den zufälligen Artikeln in der Sidebar online, gibt es schon wieder eine Horizonterweiterung. Mit einem Backstein. In den Nacken. Ich fand es schon erschreckend, dass die zweithäufigste Todesursache in unseren Landen die Blutvergiftung ist. Irgendwie hatte ich gehofft, dass die meisten Menschen mit 90 durch Altersschwäche friedlich im Schlaf hinweg gleiten…. 🙂

    Ich musste vor Jahren einmal ein MRT vom Kopf machen lassen. Ich fands in der Röhre aber cool. Magnetische Strahlung macht mir kaum Sorgen, anders als z.B. Röntgenstrahlung.

  9. Alex |

    Hi Skatze und Aufschnürer

    – Skatze, das mit dem MRT wird schon ok sein! 🙂

    – Aufschnürer, das mit der Blutvergiftung habe ich auch kürzlich gelernt. Na, gegen Tetanus geimpft? Und es freut mich zu lesen, dass die zufälligen Artikel gleich nützlich waren. Was das MRT angeht, da hatte ich nun schon mehrere, lieber die als CT und Röntgen. Und mit jenseits der 90 und dem Einschlafen, das ist auch mein Ziel. 😀

    Euch allen ein möglichst strahlungsfreies Leben!

Hinterlasse einen Kommentar