Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

9th
SEP

Island: Wasserfälle und der Gletschersee Jökulsárlón

Abgelegt unter Reisen

Gestern ging es bei meiner Artikelserie über Island in die dort fast allgegenwärtige Natur. Heute werde ich etwas spezifischer auf einige Wasserfälle und den wunderschönen Gletschersee Jökulsárlón eingehen.

Fangen wir mit den Wasserfällen an und zwar mit keinem geringeren als mit dem atemberaubenden Gullfoss – eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands.

Gullfoss Wasserfall

Der unter Naturschutz stehende Wasserfall fällt über zwei Stufen hinunter in die Schlucht. Die erste Stufe des Wasserfalls beträgt 11 Meter, die zweite 21 Meter.

Ein weiterer sehenswerter Wasserfall ist der über 25 Meter breite und 60 Meter in die Tiefe rauschende Skógafoss.

Skógafoss Wasserfall

Auch wenn es viele, viele Stufen sind die man erklimmen muss – wie hier drunter rechts auf dem Bild zu erahnen…

Skógafoss Wasserfall

… bis man oben auf der Höhe des Skógafoss’es angelangt, so lohnt sich doch der Ausblick für Waghalsige:

Skógafoss Wasserfall

Wie auch für Genießer von Natur und isländischer Landschaft:

Skógafoss Wasserfall
(Wunderschöne Natur – so weit das Auge reicht!)

Wie in der Überschrift des Artikels zu lesen, geht es bei diesem Beitrag aber nicht nur um Wasserfälle, sondern auch um den Gletschersee Jökulsárlón – der tiefste See Islands. Er beträgt etwa 18 Quadratkilometer und die darin schwimmenden Eisberge sind bis zu 15 Meter hoch. Der Jökulsárlón ist der bekannteste Gletschersee in Island und liegt südlich am Vatnajökull. Um sich zwischen den Eisbergen durch zu schlängeln, kann man als Tourist eine Fahrt auf folgenden Amphibienfahrzeugen buchen.

Jökulsárlón Amphibienfahrzeug

Im Trockenen aufsteigen, Rettungsweste anziehen und los geht’s…

Jökulsárlón

Vielleicht ist der ein oder andere von Euch bereits unbekannterweise dem Jökulsárlón begegnet – im Kino oder Fernsehen. Denn so bekannte Filme wie Tomb Raider, James Bond – Stirb an einem anderen Tag, James Bond – Im Angesicht des Todes oder auch Batman Begins wurden teilweise hier gedreht. Für James Bond wurde der Zugang zum Meer sogar verschlossen, damit sich eine Eisdecke bildete, die es ihnen ermöglichte im Film mit Fahrzeugen über den See zu fahren.

Morgen folgt dann der vorerst letzte Teil der insgesamt 8-teiligen Artikelserie über das Reiseziel Island.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Alex |

    Info: mir ist gerade aufgefallen, dass heute Abend – 9.9.12. 20:15 auf RTL – Batman Begins läuft und somit auch der Jökulsárlón zu sehen sein wird. ;)

  2. Carsten |

    Hier sitzen zwei und sind total neidisch auf deinen Urlaub. Dänemark muss aber erstmal reichen.

    Tolle Fotos! Was hast du für eine Kamera?

  3. Mario |

    Die Autos sind ja klasse, das wäre was für Tochterkind !! Ist in diesem See nicht mal irgendwasmit nem Gletschertsunami gewesen? Könnte mich jetzt aber auch irren und es war woanders.

    Jedenfalls schauts bei der Hitze zum Reinspringen aus.

  4. Alex |

    Hi Carsten und Mario

    – Carsten, wann genau steht Dänemark an? In 1-2 Wochen? Das reicht aber erstmal völlig aus, denn Skandinavien ist einfach schön. Und irgendwann kommt dann ja vielleicht einmal für Euch Island dran! ;)
    Kamera: Olympus Mju 1000, Canon EOS 450D und iPhone 4S.

    – Mario, mit Gletschertsunami ist mir jetzt nichts direkt bekannt. Allerdings gab es da einmal eine Ueberschwemmung, da wurde von der Naturgewalt sogar eine ganze Stahlbrücke umgehauen und verbogen.

    Beste Grüße, Alex

  5. Mario |

    Kann auch sein, dass ich das jetzt mit was anderem verwechselt habe :)

Hinterlasse einen Kommentar