Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

8th
OKT

Blogaktion: Blogger suchen Facebook-Austritt-Paten

Abgelegt unter Blog/Aktionen

Ich starte hiermit eine Blogger-Aktion, die unter dem Namen “Blogger suchen Facebook-Austritt-Paten” läuft.

Es gibt leider etliche Menschen denen der gute Verstand sagt, dass Sie sich bei Facebook abmelden sollten. Doch irgendetwas hält Sie dennoch davon ab. Um denen die Furcht vor dem so vermeintlich großen (dabei ist es doch solch ein kleiner) Schritt zu nehmen, will ich Sie hiermit unterstützen und zeigen, dass der Facebook Austritt nicht schmerzt. Ganz im Gegenteil!

Hier folgt die Anleitung zum Löschen des eigenen Facebook Kontos:
Um ein Facebook Account dauerhaft zu löschen, braucht man zuerst einmal folgenden Link:
Facebook: Delete account.

Nach dem öffnen des obigen “Facebook Delete account“-Links, erscheint die Seite von Facebook, mit einem kleinen Pop-up: “Mein Konto löschen

Facebook löschen

Um das Löschen des Facebook Kontos in Angriff zu nehmen, muss man nun unten rechts auf den Button “Mein Konto löschen” klicken.

Facebook macht es einem selbstverständlich nicht ganz so einfach und so kommen immer noch ein paar wenige Hürden die zu nehmen sind. Daher folgt nun folgender Hinweis.

Facebook löschen

Konto dauerhaft löschen – hier muss man erst einmal sein Passwort wiederholen und anschließend auch noch in der Sicherheitskontrolle den angegebenen Text abtippen. Wieder eine Hürde genommen.

Erneut kommt ein Fenster auf in dem wieder einmal “Konto dauerhaft löschen” steht. Aber so endgültig war dies noch nicht, da hier mitgeteilt wird, dass Facebook das Mitgliedskonto erst in 14 Tagen löschen wird.

Facebook löschen

Selbstverständlich will man den Nutzer somit zum Schwanken bringen, ob man denn nicht doch wieder die Löschung widerrufen möchte.

Ich für meinen Teil bin endlich wieder draußen, wollte ich doch auch eigentlich nie da rein. Und wenn ich nun hier mit diesem Artikel einen Austritt-Paten finden sollte, der den gleichen Schritt tut wie ich, dann ist die Blogger-Aktion für meinen Teil schon aufgegangen.

Ablauf der Blogaktion “Blogger suchen Facebook-Austritt-Paten
Den Grundstein der Aktion habe ich nun hiermit gelegt. Ich bin aus Facebook ausgetreten und hoffe mit diesem Artikel meinen Facebook-Austritt-Paten zu finden, der mir gleiches tut: sein Facebook-Konto löschen und anhand eines Blogartikels den nächsten Paten zu überzeugen.

Nur einen Tipp will ich Euch noch mit auf den Weg geben, ehe Ihr Euer Facebook Konto löscht.
Wenn man bei Freunden auf den Fotos markiert ist, sollte man diese Markierungen vorher aufheben oder denjenigen bitten diese zu entfernen, da sie sonst – auch nach Löschen des eigenen Accounts – bestehen bleiben. Des weiteren kann es nicht schaden, wenn man seine eigenen Fotos löscht, wie auch die Kommentare und Einträge auf der Pinnwand anderer Benutzer. Dafür einfach oben rechts auf der Startseite von Facebook auf seinen Namen klicken, dann durch die “Timeline” scrollen und die eigenen Einträge löschen. Anschließend kann man noch auf Aktivitätenprotokoll klicken und auch diese durchforsten und Pinnwandeinträge und dergleichen löschen.

Zum Abschluss nun meine Frage an mindestens einen von Euch: Wer wird mein Facebook-Austritt-Pate?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. JürgenHugo |

    Wieso sollte ich bei Fakebook austreten?

    MEIN guter Verstand hat mir nämlich vorher schon gesagt: ich schreib´denen doch nicht meinen richtigen Namen hin, wenn die das SO sehr wollen…

    Die wollen Daten? Die kriegen Daten – aber eben total falsche. Falschen Namen ausdenken? Nix leichter als das. Wohn ich in Deutschland? Neeiiin, ich wohn in Nepal, wohin ich von meinem Geburtsort Grönland gezogen bin.

    Ich habe da sogar 2 Accounts, mache aber so gut wie nix. man muß den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagen. :lol:

    Die Apples wollten damals für den Lion-Download auch viel wissen – die wissen auch viel, sogar eine Telefonnr. haben sie. Natürlich nicht meine…

  2. Skatze |

    Na da bin ich gespannt, kann ein schweres Unterfangen werden, einen Mitzügler dafür zu finden, schließlich sind wir doch alle zumindest infiziert ;)

    @Hugo Was die Daten angeht, das sehe ich alles gar nicht so ernst. Wenn jemand meine Daten haben möchte, dann bekommt er diese sowieso irgendwie raus, ob mit oder ohne Facebook. Alleine in unserem Impressum steht doch schon genug.

    Ich Sage immer, wer präsent sein will im Internet, der muss auf Anonymität verzichten und dabei spielt eben FB eine große Rolle.

  3. JürgenHugo |

    @Skatze: mag sein – ich habe gegen sowas aber eben eine gewisse Oppositionshaltung, aus Prinzip… – und ich bin recht subjektiv und konsequent.

    – ich mag schon diesen Zuckermann nicht, also kann ich das ganze nicht ernst nehmen, das will ich auch nicht.

    – oder iTunes: gefällt mir nicht, will ich nicht, würd´ich nie benutzen.

    – oder wenn ich doch mal wieder eine Beziehung hätte: meine Comps benutze nur ich – nicht “Kann ich auch mal?”

    Da sag ich dann: “Nein.” Man muß im Leben schon genug “Kröten schlucken”, wenn ich einige wegscheuchen kann, dann tu ich das.

  4. Viktoria |

    Hallo,
    mein gute Verstand hat mir gesagt, das ich mich bei Facebook abmelden sollte
    nachdem ich den Artikel gelesen habe:
    http://you-big-blog.com/2012/07/23/der-facebook-totale-uberwachung
    aber Danke für Anleitung werde ich weiter Teilen.
    LG
    Viktoria

  5. Phasenkasper |

    Ich bewundere jeden, der es schafft sich bei Facebook abzumelden und ohne es leben kann. Leider ist es gar nicht so einfach. Auch ich habe es schon versucht und Facebook den Rücken zugewandt (http://phasenkasper.de/bye-bye-facebook/). Einen ganzen Monat habe ich es geschafft und dann habe ich mich wieder angemeldet (http://phasenkasper.de/es-geht-doch-nicht-ohne-facebook-leider/).
    Aktuell kommt man sehr schwer um Facebook drumrum, so meine Meinung.

  6. Carsten |

    Danke Danke Danke Danke Danke Danke!

  7. Carsten |

    @Phasenkasper

    Warum denn nicht ohne? Ich benutze Facebook eigentlich nur noch um meine eigene Webseite zu “bewerben” und das wird sich in naher Zukunft radikal ändern.

    Neuer Blog, neuer Domain, Umzug und das alles.

    Zwar noch ein wenig in Planung aber ich will eigentlich KEIN Facebook mehr einbinden.

  8. Alex |

    Hallo JürgenHugo, Skatze, Viktoria, Phasenkasper und Carsten

    – Viktoria zuerst, da Ladies first und vor allem herzlich Willkommen hier auf offenesblog.de!
    Danke dir für den von dir angegebenen Artikel. Tja, big brother is watching you. Und du hast dich nun bei Facebook abgemeldet oder ist das noch ein Schritt der gemacht wird? Gern geschehen was die Anleitung angeht, kann gerne geteilt werden.

    – JürgenHugo, na wenn du 2 Konten bei Facebook hast, kannst doch mal gleich mit einem hier “Pate”-stehen?! ;)

    – Skatze, jeder muss wissen, was und wieviel er von sich im Internet Preis geben will. Aber man sollte sich schon bewusst sein, dass das meiste was von einem im Netz landet auch dort bleibt. Das Netz vergisst nie. Erschreckend aber es ist so.

    – Phasenkasper, na wenn du es schon einmal gepackt hast und der Wille an sich da ist, kann dich meine Blogger-Aktion denn nicht dazu verleiten es noch einmal zu versuchen? Würde mich über dich als Paten freuen! ;)

    – Carsten, wieso denn gleich ein sechsfaches Danke?! ;)
    Und zu deiner Zukunft… ist schon alles in der Planung und Mache, was Blog, Domain und Co angeht? Oder kann/soll ich dich hier als Co-Autor gewinnen? ;) Und falls du willst, kannst du dich gerne von Facebook gänzlich verabschieden, dann hätte ich nämlich schon einen klasse Paten angeworben! :D

    Euch allen einen angenehmen Montagabend!

  9. Phasenkasper |

    @Carsten Das ist auch ein Grund warum ich wieder da bin, um ein bisschen Werbung für meinen Blog zu machen. Kannst ja mal bei mir im Blog lesen, dort habe ich über meine Gründe geschrieben.

    @Alex Ich bin auch der Überzeugung, dass es ohne Facebook gehen würde, aber ich würde mich einfach ins eigene Fleisch schneiden. Es ist einfach die beste Plattform, um für eine Website zu werben, mit alten Bekannt in Kontakt zu bleichen, Dinge in Gruppen zu organisieren.

  10. JürgenHugo |

    @Alex: “na wenn du 2 Konten bei Facebook hast, kannst doch mal gleich mit einem hier “Pate”-stehen?!”

    Ich habe ja nur “proforma” Konten bei Facebook, da ist nix, was sich zu löschen lohnt…

    Und: ich bin doch fast der Prototyp von jemand, der gegen Facebook nörgelt, wo´s nur geht. Ich halte doch wahrlich mit meiner Meinung über Facebook nicht hinterm Berg. Jeder, der Facebook kritisch sieht hat doch in dem Fall meine volle Zustimmung. :!:

  11. Sladi |

    Facebook ist per se doch nicht schlecht. Man muss nur wissen wie man damit umgehen muss. Wer alles Preis gibt muss sich nicht wundern wenn jeder alles weiß. Warum soll ich nicht meinen Namen Ort eingeben – ich will ja von meinen Freunden erkannt werden, und mit denen kommunizieren – dafür ist Facebook doch da, oder?
    Sinnvoll ist es ggf einen Spitznamen zu verwenden – dann findet Dich aber keiner. Wer natürlich Saufbilder online stellt, oder Sachen postet, die ihm dann hinterher peinlich sind hat das mit dem teilen nicht verstanden.

  12. Tobsen |

    Hey, die Anleitung ist gut gemacht. Da zumindest der Link mit dem Facebook löschen doch sehr versteckt bis gar nicht auffindbar ist. :)
    Ich bin ja nun wieder bei Facebook, wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg bei deiner Aktion.

    Der Artikel ist zumindest mal eine gute Anleitung für Leute, die sich wirklich von Facebook abmelden wollen. Hoffentlich wird der Artikel dann auch für die Ausstiegswilligen gut auffindbar. :)

  13. Carsten |

    @Alex,

    ich werde mir das mit Facebook allerdings noch mal überlegen müssen. Wie der Kasper schon geschrieben hat, und ich nun ein wenig mehr gelesen habe, bin ich schon noch der Meinung, dass es mit Facebook einfacher ist, seine Artikel bekannt zu machen. Wir wollen alle schließlich unsere Kommentare haben. Ich habe da vielleicht vorschnell ein paar Danke geschrieben. Aber, wenn man weis wo der Link ist, ist es gut wenn man ihn braucht.

    Zum Blog kann ich noch nicht so viel sagen. Ist noch in Planung. Domain bin ich noch am hin und her. Kann mich nicht richtig entscheiden.

    Und Co-Autor? E-Mail kommt.

    Allen viel Erfolg und einen schönen Dienstag.

  14. Alex |

    Hi Phasenkasper, JürgenHugo, Sladi, Tobsen und Carsten

    – Sladi zuerst, da herzlich Willkommen auf offenesblog.de!
    Ob Facebook gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden. Aber wie bei allem, gibt es sicherlich auch hier Vor- und Nachteile. Der einzige Vorteil für mich und in meinen Augen ist, dass man schnell eine Freundesgruppe anschreiben kann. Wenn ich allerdings in meiner Mailbox die Freundesliste ebenfalls als Mailliste anlege und “an alle” schreibe, klappt das auch und gut genug! ;)

    – Phasenkasper und Carsten, Ihr kriegt beide zusammen eine Antwort, da sich Eure ja überschnitten haben. Ich hatte bislang nur ein einziges Mal Facebook für einen meiner Blogs benutzt und das war für meinen vorigen Hauptblog. Das hatte allerdings für mich wirklich absolut keinerlei Mehrwert. Seitdem setze ich – für offenesblog.de – nur auf RSS, Twitter, Yigg und offenesblatt. Wobei Letzteres eher ein nettes Hobby ist. Twitter ist mein Hauptpferd auf das ich setze und es klappt einwandfrei. Somit war und bleibt es hier Facebook-frei. Und für mich ja nun seit letzter Woche auch endlich im Privaten.
    Und Carsten… wenn du Hilfe, Meinungen, Kritik oder sonstiges willst oder brauchst, was dein neues Projekt angeht, einfach Bescheid geben. Stehe dir jederzeit gerne mit Rat&Tat zur Seite falls gewollt und nötig.

    – JürgenHugo, defintiv ein Thema wo wir absolut einer und der einzig wahren Meinung sind! ;)

    – Tobsen, danke für das Lob was die Anleitung angeht. Und ja, den Link findet man nun wirklich nicht – daher ist er nun hier zu finden! :D

    Euch allen einen angenehmen Dienstag!

  15. Alex |

    Noch einen Lacher hinterher:

    Obwohl ich weder eine Facebook-Seite von offenesblog.de habe, noch einen Gefällt-oder-Empfehlen-Button eingebunden habe, ist Facebook mein Hauptreferrer. Noch vor Twitter.
    Soviel dann zur Notwendigkeit eines Blog-Facebook-Accounts.
    Man braucht es nicht, denn die Artikel werden bei Gefallen auch so von lieben Mitmenschen und Lesern geteilt.

    :D

  16. Mario |

    Also ich bin da nicht der richtige als Pate. Denn ich bin von FB zu G+ und wieder zurück. Für mein Thema ist G+ einfach ein totes Pferd. 0 Feedback, 0 Interesse der User dort an meinem Thema und verschwindend geringer Traffic von G+. Hingegen habe ich auf FB nochmal genau so viel Kommunikation, wenn nicht mehr, als im Blog selbst bezüglich meiner Thematik. Vielleicht liegts daran, dass ich auf FB nicht nur schnöde meine Blogartikel raushaue, sondern dort auch zusätzlichen Content biete. Wie auch immer man über FB denkt, ich bin da voll zufrieden. Und wer schiss hat wegen Datenschutz und so … der soll sich halt aus dem Internet raushalten. Meine Meinung.

  17. JürgenHugo |

    Wenn ich einen so wenig mag wie den Zuckermann, dann mach ich da eben nicht mit. Punkt.

  18. Sabienes |

    Ich habe sicherheitshalber mal deinen Beitrag auf Facebook geteilt ;-)
    Sabienes

  19. Drapegon |

    Naja ein Austritt von FB würde für mich nicht in Frage kommen. Da ich in ein paar Gruppen bin und die Unterhaltungen mit den Teilnehmer würde ich vermissen.

  20. Alex |

    Hi Mario, JürgenHugo, Sabienes und Drapegon

    – Drapegon, fangen wir mit dir an da herzlich Willkommen auf offenesblog.de! :)
    Wie ich lesen kann, kann ich dich leider nicht für meine Paten-Aktion unter Bloggern gewinnen, aber ok! Dann viel Spaß weiterhin bei Facebook.

    – Sabienes, wunderbar und herzlichen Dank. Genau so sollte man vorgehen. Den Feind von Innen heraus bekämpfen! :D :D :D

    – Mario und JürgenHugo. Schade, dass ich keinen von Euch als Paten gewinnen kann. Ich bin damals auch von Facebook zu Google+ und habe mir mehr von Google+ erhofft. Allerdings ist es so, dass man diese beiden Seiten nicht vergleichen kann, in meinen Augen. Für mich hat Google+ dennoch einen Mehrwert, denn man googelt sich wohl so eher auf die Freundesseite von Google. Was einem Blog nie schaden kann. So zumindest sehe ich es.
    Und zu Euer beiden letzten Sätzen, da kann ich nur zupflichten. 1. Wer sich nichts ins Internet traut, soll draußen bleiben. Und 2. Wer etwas nicht mag, sei es Facebook, Zuckerberg oder sonst etwas, der mag es dann halt einfach nicht. Punkt. :)

    Jedem das Seine!

  21. Carsten |

    Ich habe mir vor ein paar Monaten auch eine Facebook-Fan Seite angelegt. Da kommt allerdings nichts zusammen. Und auch den Mehrwert habe ich nicht gesehen. Meine Bekannten schreiben einfach viel zu viel auf Facebook und Kommentieren nicht im Blog. Das ist schade. Trotzdem bin ich zu dem Entschluss gekommen, die Fanpage abzuschalten. Es lohnt sich halt nicht.

    Den Facebook Account werde ich die naechste Woche wohl stilllegen. Langsam! Erstmal werde ich alle Dinge löschen und dann alle Informationen überschreiben und herausnehmen. Die Aktionen der letzten zwei Tage habe echt gereicht und ich endgueltig darin bestaetigt, das nur noch Muell und Mist geschrieben wird.
    Ob ich den Account aber komplett loeschen werde? Ich glaube nicht. Zumindest will ich ihn als Kontaktmoeglichkeit behalten. Quasi ein kleines About.me in Facebook mit viel weniger Informationen als jetzt.

    @Alex: Bin also ein “Pate”

    Die Buttons im Blog werde ich aber lassen. Wer etwas teilen will, den will ich nicht aufhalten. Die Reihenfolge will ich wohl tauschen, das aber auch alles.

    @Juergen: da kann ich dir nur zustimmen.

  22. Carsten |

    Dass Facebook so viele Kommentare auf sich zieht ist immer wieder bemerkenswert.

    Ich wollte aber noch eins anmerken. Wenn ihr eure Bilder nicht verlieren wollt, und ihr nur noch diese Kopie in Facebook habt, dann solltet ihr in den Kontoeinstellungen das ARCHIV erstellen. Damit bekommt ihr eure Bilder und könnt dann gefahrlos auf LÖSCHEN drücken.

    Vielleicht willst du das oben noch mit aufnehmen Alex.

    mfgcb

  23. Warum ich Facebook nicht (mehr) brauche - cbrueggenolte.de |

    [...] ob ich Facebook benutze oder nicht. Der Anstoß zu diesen Überlegungen kam durch einen Artikel von Alex und einem auf dem YouBigBlog und haben mich ein wenig ins Grübeln [...]

  24. Carsten |

    So, fertig!

    http://cbrueggenolte.de/2012/10/warum-ich-facebook-nicht-mehr-brauche/

  25. JürgenHugo |

    Jetzt muß ich aber mal was sagen: wenn ich Bilder habe, die auch nur ein bißchen wichtig sein könnten, dann habe ich die lokal – und zwar mindestens 2x. Ich habe z.B. jedes Bild, das ich in den Blog stelle natürlich auch lokal und zusätzlich im Backup.

  26. Alex |

    Hi Carsten und JürgenHugo

    – JürgenHugo, ich habe meine Bilder auch auf dem Server und mindestens 2 ext. Harddisks. Da kann kommen was will! :D

    – Carsten, Gratulation zu deinem Schritt. Sobald du durch bist, melde dich und ich kann dich offiziell als meinen “Paten” verkünden. ;) Und danke für dein Archiv-Hinweis. Aber ob ein Archiv auf Facebook das richtige ist? Nicht, dass man dann durch ein Hintertürchen denen dann schon wieder eine Freikarte gibt, dass sie die Fotos selbst auch archivieren dürfen?! ;)

    Euch beiden einen angenehmen Donnerstag!

  27. Carsten |

    @Alex

    Das Archiv ist nicht bei Facebook, sondern: Du bekommst eine ZIP Datei mit all deinen Inhalten die Du auf Facebook online gestellt hast zum download. Es sind alle Bilder, Posts und sonstige Dinge enthalten.

    Danach kann man dann getrost alle Daten loeschen.

  28. Arven |

    Ich sehe fb zweigeteilt…einerseits ist es schon zum grinsen das erwachsene Leute nichts anderes zu tun haben als in einem social network herumzuhängen, zu spielen (was auch immer, inklusive weihnachtsbaum schmücken) und zu erzählen das sie heute Mittag Schnitzel gegessen haben…
    Ich glaube Spiele wie Monopoly, Scrabble und co oder mal offline ein Buch lesen, mal in einer zeitung zu blättern (das Teil aus Papier)sind Dinge die aus gaaaanz ferner Zeit!

    Die andere Seite, ICH bin auch bei dem Verein!!Ja warum? Ganz einfach, fb ist die ideale Werbeplattform für meine beiden Webseiten , Links an die Pinnwand setzen usw. Ab und an ein Foto von meiner Katze, dem Kaffeebecher am frühen Morgen um “mich” in Erinnerung zu rufen , das wars…
    Wobei ich sagen muss wenn ich zwei mal die Woche da bin für max. 5 Minuten ist das viel.

    Würde man bei fb nicht werben können bzw. Links setzen (dasselbe mit Twitter) wäre ich sicher nicht da..

  29. Alex |

    Hi Carsten und Arven

    – Arven, das hast du schön zusammengetragen und ich sehe es ebenfalls so. Twitter benutze ich auch nur für die Blogwerbung und um mit den Lesern näher zusammenzurücken. Und Facebook nun eben überhaupt nicht mehr! :D
    Falls du dich dort ebenfalls einmal abmelden solltest, komme hier vorbei und gib Bescheid!

    – Carsten, danke… JETZT verstehe ich! ;)
    Wobei mittlerweile sogar meine oben genannten 14 Tage um sind und nun gar nichts mehr von mir bei denen zu finden ist. Naja, ok… auf deren Server sicherlich noch, aber ich glaube mittlerweile müsste auch dieses nach 3-4 Monaten *puff* gelöscht sein. Ich bin nach wie vor froh dort raus zu sein und vermisse so rein gaaar nichts! :D

    Euch beiden ein angenehmes Wochenende.

  30. JürgenHugo |

    Hmm – zum Ausgleich, das Fakebook den Alex jetzt als Freund verloren hat, da könnte ich ja einen 3. Fake-Account anlegen… :grin:

    Name wäre kein Problem – da erfinde ich 10 in einer Stunde…

  31. Arven |

    @ Alex

    Kann durchaus sein das ich darauf zurückkomme ;)
    Negativschlagzeilen häufen sich.
    Ach, facebook war mal witzig, keine Ahnung mal sehen…
    Auf alle Fälle sollte ich den grossen Klick machen melde ich mich vorher -lach-

  32. Alex |

    Guten Morgen JürgenHugo und Arven

    – Arven, würde mich freuen dich als Patin zu gewinnen.

    – JürgenHugo, tue was du nicht lassen kannst.

    Euch beiden einen guten Wochenstart, Alex

  33. Das soziale Übel Facebook | cbrueggenolte |

    [...] titelt Golem.de – gut, dass ich ohne Leben kann. Der Alex auch. /* Link abgelegt unter Allgemein | [...]

  34. Carsten |

    So das Ende naht. In zwei Tagen ist die Fanseite gelöscht und dann geht es dem Account ebenfalls an den Kragen.

    Alle E-Mail habe ich schon herausgesucht und mein Adressbuch aktualisiert. Vor der Löschung noch eine Nachricht an alle und dann ist es vorbei.

  35. Alex |

    Hi Carsten
    Na das klingt doch alles wunderbar. Anschließend nach der Abmeldung weitere 14 Tage warten und das war’s bis zur endgültigen Löschung! Mein erster Blog-Facebook-Austritt-Pate ist langsam aber sicher im Anflug. Mal schaun, ob auch du anschließend einen Paten gewinnen kannst? :)

  36. GuteNacht |

    Hey,

    vielen Dank für den Beitrag. Ich glaube immer noch nicht, dass die Daten wirklich gelöscht sind. Facebook wird diese immer wieder verwenden. Ich werde mal einen Test machen und hier berichten, wenn ich darf.

    Gruß

  37. Alex |

    Hallo

    Ja, Facebook ist und bleibt delikat. Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh dort raus zu sein und vermisse es keine Sekunde. Die Tage kam ja wieder ein Thema auf, dass sie die Mitbestimmung der Nutzer abschaffen wollen. Alles wofür Facebook mal stand ist jedenfalls dahin. Es geht Herrn Zuckerberg nur noch um Gewinn, Börse und die Anteilseigner bei Laune zu halten. Facebook, so wie es angedacht war und Ihre Nutzer sind ihm mittlerweile schnurz.

    Wenn du mal was zu berichten hast, nur her damit.

    Angenehmes Wochenende!

  38. Arven |

    Ich bin nun (seit drei Tagen)aus fb sowie Twitter raus.
    Ganz einfach aus dem Grund weil ich mich mehr ins Privatleben zurückziehen werde und möchte. Das Netz soll und wird es nur noch nebenbei geben und nicht umgekehrt.
    Ich habe einfach für mich selber gemerkt das mir das alles zuviel wird.
    Und deshalb gibt es eben Einschnitte und Sozial Networks sind eigentlich das was ich am wenigstens brauche bzw. was mir auch am wenigsten fehlen wird.

    Einen schönen Sonntag noch :)

  39. Alex |

    Hi Arven

    Es freut mich, mit dir einen weiteren Facebook-Austritt-Paten gefunden zu haben. Ich bin nun schon fast ein halbes Jahr ohne Facebook und habe es noch zu keiner Zeit bereut, noch vermisst.

    Genieße die Zeit!

  40. Michaela |

    *meld* Ich bin auch nicht mehr rein ;)
    Also noch immer ohne facebook und co unterwegs.
    Und es fehlt mir absolut nicht.
    Was ich aber sagen wollte…
    Mein Sohn (19 Jahre) hat auch seinen Account gelöscht mittlerweile.

    Schönen Sonntag noch, Michaela

  41. Alex |

    Hi Michaela

    Freut mich dann wohl noch eine Facebook-Austritt-Patin gefunden zu haben! ;)
    Ich glaube es dir gerne, dass du nichts fehlt. Auch ich vermisse rein gar nichts.
    Und Hut ab vor deinem Sohnemann. Wohl gut erzogen! :D

    Angenehmen, facebookfreien Dienstagabend

Hinterlasse einen Kommentar