Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

18th
FEB

Spam Kommentare mit passendem Inhalt – nofollow oder löschen?

Abgelegt unter Blog/Aktionen, Um/Fragen

Tja, auch als Blogger muss man immer mal wieder abwiegen, welche Spam-Kommentare es vielleicht doch in seinen Blog schaffen und welche von vornherein abgeblockt werden. Klar, Spam sollte an sich kategorisch abgelehnt werden – aber sollte man doch differenzieren, denn Spam ist nicht gleich Spam.

Ich habe tagtäglich hunderte asiatische oder englische Kommentare, die definitiv unter Spam fallen, da Sie entweder mit mehreren Links gespickt sind, oder eben überhaupt nicht zum Beitrag selbst passen. Aber wie soll man Kommentare behandeln, die zwar offensichtlich nur wegen des Backlinks platziert wurden, aber dennoch als Kommentar zum Artikel selbst beitragen?

So geschehen am Wochenende und immer noch in meiner Warteschleifen:

Spamkommentare
(Emailadressen wurden wegen des Datenschutzes entfernt)

Man sieht hier zwei verschiedene Autoren des Kommentars, wobei man bei näherem Betrachten anhand der IP feststellt, dass die ein und die selbe Person dahinter steckt. Der Zeitraum in dem die beiden Kommentare hier hinterlassen wurden beträgt nur eine Minute und der Kommentar an sich umfasst nur einen einzigen Satz. Für mich ein klarer Fall von Spam. Ein billiger Versuch hier auf die Schnelle einen Backlink einzuheimsen.

Dieses Vergehen kommt vermehrt auf, seitdem ich mich leider auf folgender dofollow-Liste im Internet wiedergefunden habe: dofollow.de.
Hier gibt es eine Auflistung von dofollow-Blogs, nach Page Rank sortiert.

Bei meinem Blog habe ich es bislang stets wie folgt gehalten:
– Mir bekannte und wiederkehrende Blogger bekommen selbstverständlich Ihren dofollow-Kommentar.
– Jemand der das erste Mal vorbeischaut und kommentiert, bekommt von mir händig (dank des Plugins Nofollow Case by Case) einen nofollow-Link zugewiesen.
– Wenn der Kommentar spamverdächtig ist und auch vom Inhalt her nicht zum Artikel passt – als Spam markieren und löschen.
– Wenn der Kommentar zwar nach Backlink-abgrasen schreit, jedoch als Beitrag zur Diskussion inhaltlich beiträgt, dann lasse ich ihn meistens stehen, allerdings mit nofollow-Attribut.

Da der oben gezeigte Kommentator jedoch innerhalb einer Minute gleich zwei Ein-Satz-Kommentare hinterlassen hat, treibt er es in meinen Augen ein wenig auf die Spitze und hat an sich einen Klick auf „als Spam markieren“ verdient. Oder wie seht Ihr das? Weg damit oder eher mit einem nofollow-Link begnadigen? Wie handhabt Ihr solche Fälle in Euern Blogs?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. nasch |

    Ich bin ehrlich, da ich so ein Verhalten, mehr als frech finde, bin ich das nämlich im Gegenzug auch und lösche meist den Link nur, und gebe den Kommentar frei. Meistens aber lösch ich alles komplett, so Kommentare brauch ich eigentlich nicht wirklich.

  2. Stefanie |

    Nofolow Dofolow….. mir gleich wie das heisst *lach* ich lösche solche Kommentare, wenn da Werbung offensichtlich drinnen ist, die ich für spam halte….. Ich habe bei mir auch , 2 wo aber, ganz lieb geantwortet wurde und ich es auch dann nicht gelöscht habe. Und ich würde auch nicht unbedingt alles löschen,wenn es zu dem Thema passt und auch dann Nützlich wäre. Ich habe z.b. gerade im Spam was mit Haarausfall, unter einen Beitrag von mir mit dem Fuhrpark, was haben Töffs mit Haarausfall zu tun ? *lach* so etwas lösche ich natürlich. Wenn aber z.b. in meinem jetzigen vorletzten Beitrag passende Apps links schreiben würde, die sind willkommen 😉 ich glaube, dass ich da schon ein Gefühl habe, was ich lösche oder was nicht 😉

  3. Mario |

    Werden bei mir direkt als Spam markiert und fliegen raus. Auch wenns zum Thema passt.

  4. Olena Seregina |

    Ich nemme mir Zeit, lese Kommentare durch, wenn URL gibt, gehe ich und gucke, was zulasse ich da!
    Ein Link ist kein Problem, wenn verlinkte Seite keine Verbotene inhalte hat (Virus und rechtlich unbedenklich ist).Keine witerleitungen und für unsere Leser interessant sein kann.
    Kommerzielle Webseiten Grunsätzlich verlinken wir nicht.
    Anderes fall, link und vielleicht ganze Kommentar wird gelöscht.

    Wenn wir meinen das, dass Kommentar Spam ist, einfach weg damit.

    LG

  5. Sabienes |

    Ich schmeiße auch alles raus, was mir nach Spam ausschaut. Verschiedene Links als Nofollow marken ist immer wieder umstritten.
    Eine Lösung wäre natürlich auch, den Link zu löschen und den Kommentar dann trotzdem zu publizieren.
    Manchmal mache ich das auch.
    LG
    Sabienes

  6. Mario |

    Kommentare die nicht ernst gemeint sind, brauche ich nicht. Daher fliegt bei mir der ganze Kommentar, und nicht nur der Link raus.

  7. Hans |

    Ich halte es eigentlich wie Alex, wenn es zum Thema passt und der Kommentar nicht nur aus einem Smiley oder Links besteht, dann setze ich ihn zwar nofollow, lasse ihn aber drin.

    Falls es aber zu offensichtlich werden sollte, dann gehts ab ins Nirwana. Habe ich aber bis jetzt erst einmal angewendet…

  8. TmoWizard |

    Hallöchen Alex!

    Eine etwas schwierige Frage, gar nicht so leicht zu beantworten. Oftmals gehe ich einfach hin und lösche die URL, wenn der Kommentar mehr wie einen Satz enthält und auch zum Artikel paßt. Vor allem sehe ich mir die entsprechenden Sites an und wen ich da weder den angegebenen Namen noch die Mail-Adresse finde, dann –> Abflug!

    Ich habe aber ab und zu mal ein Pärchen zu Gast auf meinem Castle, die haben zwangsweise beide die gleiche IP. Als Ehepaar hinter einem Router geht das auch kaum anders, also dürfen die beiden bei mir einen Kommentar hinterlassen. Das sind beides Berufsfotografen für Hochzeiten und ihr Link geht natürlich auf ihre Site, aber die dürfen das trotz Werbung für sie.

    In dem von dir genannten Beispiel sieht das allerdings anders aus, da paßt ja mal gar nichts zusammen außer der IP. Andere Namen, verschiedene URLs, unterschiedliche Mail-Adressen und wahrscheinlich sind weder Name noch Mail-Adresse auf den Websites zu finden, oder? Das ist auch in meinen Augen Spam, also weg damit!

    Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  9. Andersreisender |

    Meine Vorgehensweise beim Check der Kommentare ist eigentlich ziemlich ident mit jener von Dir. Auch mein Blog steht in der oben erwähnten Aufzählung. Vor allem bei Kommentaren, bei denen der Link direkt zu einer Webseite führt und nicht zu einem Blog, werden entfernt. Obwohl die Entscheidung oft tatsächlich nicht leicht fällt.

    Ich habe über dem Kommentarbereich einen „Disclaimer“ stehen, welche Kommentare erwünscht sind und welche nicht. Der schreckt allerdings nicht im geringsten vom Spamen ab. Mit oder ohne Information – die Spamversuche bleiben in etwa gleich.

  10. Luigi |

    Ich habe da bei mir einen Artikel, in dem auch eine Art Blogroll veröffentlicht ist. Auf den verlinke ich solche Kommentare und ändere auch die E-Mail Addy des Kommentators. So drehe ich den Spieß ein wenig um. Das bedeutet zwar ein wenig Arbeit für mich, doch es hält sich in Grenzen.

    Spam – die Schattenseite der Bloggerszene

  11. Tanja |

    Ich würde als erstes mal versuchen von dieser dämlichen Liste wieder runterzukommen.

    Und dann natürlich ab damit in den Papierkorb (die Kommentare). Die Ziele dieser URLs sind Shops und die Kommentare können a) von einem unwissenden SEO-Menschen gesetzt sein oder b) von jemanden der diesen Shops schaden möchte. Denn wenn die mehr als nur ein paar solcher Kommentare in Blogs setzen, dann kann das für die Shops ganz schön nach hinten los gehen.

    Und nicht nur für die kann es nach hinten los gehen, sondern auch für Dich.

  12. John |

    Hi Alex,

    ich lasse bei mir die Kommentare egtl. grundsätzlich durch, sofern sie wirklich einen ernsthaften Bezug zu meinen Inhalten haben – follow oder nofollow ist mir seit einiger Zeit recht gleich, weshalb es bei mir eigtl. nur noch dofollow-Kommentare gibt;)

  13. Sylvi |

    Hej Alex,

    ähnlich wie Du habe ich zwei nichtssagende Ein-Satz-Kommentare mit ein und derselben IP erhalten. Den ersten hatte ich noch freigeschaltet, aber dabei auch schon ein komisches Bauchgefühl. Daher kam dessen Email-Adresse erst einmal auf die Warteschlangen-Liste. Könnte ja sein, dass da jemand „vorfühlen“ wollte. 😉

    Anders als bei Dir hat sich bei mir der Kommentator 4 Tage Zeit gelassen. Nu landet die IP auf eine Blacklist. Ich hab‘ einfach keinen Bock auf so nen Ringelpietz.

    Ich sehe, dass in letzter Zeit einige Besucher von Seiten mit Do-Follow-Listen kommen. Sollte das Überhand nehmen bzw. daraufhin vermehrt „Schrottkommentare“ bei mir landen, werde ich ich diese auch um Entfernung bitten.

    Gruß Sylvi

  14. Carsten |

    Ich habe Disqus und gut ist.

  15. Marc |

    Selten, aber ab und an möglich:
    Ich lösche den Link, lasse aber den Kommentar!

  16. Alex |

    Hi nasch, Stefanie, Mario, Olena, Sabienes, Hans, TmoWizard, Andersreisender, Luigi, Tanja, John, Sylvi, Carsten und Marc

    Anhand der vielen Kommentare sieht man – leider – einmal mehr, wieviel wir Blogger doch mit Spam zu kämpfen haben. Und der Kampf wird leider nie ganz zu gewinnen sein.

    Danke jedem Einzelnen von Euch für Euere Meinungen.
    Bislang kam mir noch nie in den Sinn, zwar den Kommentar freizuschalten, aber den Link zu entfernen. Die Herangehensweise gefällt mir recht gut und ich werde diese Variante dann vermutlich ebenfalls noch zu meinen oben genanntenen Lösungen aufnehmen.

    Seit gestern habe ich dann auch drum gebeten, von der genannten dofollow-Liste wieder runterzukommen, mal schauen.

    Hier bleibt für Euch jedenfalls alles nach wie vor auf dofollow, denn das ist man sich unter Bloggern schuldig. Alle anderen, die hier nur zum Abgrasen vorbeikommen, wird halt weiterhin die Stirn geboten.

    Danke an Euch und einen möglichst spamfreien Mittwoch!

  17. nasch |

    Also bzgl. Löschung bekam ich noch keine Rückmeldung, bin mal gespannt ob da etwas passiert.

  18. mr.gene |

    Hallo erstmal,
    also ich mache das mit den Kommentaren immer Tagesformabhängig. In der Regel habe ich aber neben dem obligatorischen, bereits von WordPress erkannten Spam relativ wenig Probleme damit – Zumindest seit meine Aktivität so gering geworden ist. Da reduziert sich das von ganz allein 😉

    Gut nun zum eigentlichen Thema: Wenn der Kommentar gut ist, also inhaltlich passt und vielleicht sogar anregt darauf zu antworten, dann schaue ich mir den Link kurz an. Ist es eine Werbe/Spam/Verkaufsseite für Getriebeinnenbeleuchtungen oder ähnliches fliegt er raus. Handelt es sich um eine Website bei der für den Nutzer noch ein Mehrwert übrig bleibt, dann darf der Link auch bleiben. Aber wie schon gesagt, bei mir inzwischen äußerst selten geworden. Der Großteilist „richtiger“ Spam :-/

    Beste Grüße aus der Hauptstadt
    mr.gene

  19. Alex |

    Hi nasch und mr.gene

    – nasch, mal schauen was und ob überhaupt was kommt. Meine Mail ging die Tage raus und bekam keinerlei Rückmeldung. Auf der Liste befinde ich mich ebenfalls noch.

    – mr.gene, danke auch für deinen Kommentar. Was die obigen zwei Kommentare angeht, habe ich einen ins Nirvana geschickt und den anderen ohne Link akzeptiert. Es ist wie du sagst, oft von der eigenen Tagesform abhängig, jedoch schaue ich mich stets an meine Vorgaben zu halten, damit es für jeden mehr oder weniger die gleiche Keule gibt! 😀

    Euch allen ein baldiges und angenehmes Wochenende!

  20. Thomas Liedl |

    Ich sehe es so, wenn jemand mit identischer IP innerhalb von 1 Minute von „Anne Hertzog“ zu „Michelle Naumann“ mutiert ist das alleine schon Grund genug beide Kommentare zu löschen, egal wie gut diese auch sein mögen. Sowas geht meiner Meinung nach gar nicht.

    Die unterschiedlichen URL´s oder ob überhaupt welche dabei sind spielen da keine Rolle mehr. Der Beweggrund für dieses Vorgehen tut auch nichts zur Sache, es ist definitiv ein inakzeptables Verhalten des Kommentierenden.

  21. Alex |

    Hi Thomas

    Absolut nachzuvollziehen, deine Ansicht und eigentlich auch richtig so. Wie gesagt, einen der beiden Kommentare habe ich auch gelöscht. Den anderen ohne Link reingesetzt. Aber man könnte, ja sollte sogar wohl eher etwas rigoroser in Zukunft an die Sache rangehen.

  22. nasch |

    Hi Alex,

    schau mal:

    Ein nicht gerade netter Umgang…

  23. Alex |

    Hi nasch

    Danke dafür. Es unterstreicht vermutlich nur das dortige Niveau.
    Darf ich das für einen kommenden Artikel benutzen? 😉

    Hauptsache du bist aus der Liste raus – Gratulation!

  24. nasch |

    Ja darfst du, klar.

    Ich war gestern Abend echt sehr erstaunt, über die Art und Weise wie er mit mir geredet hat. Meiner Meinung nach habe ich freundlich nachgefragt und meine nicht angekommene Mail, war ebenso freundlich geschrieben.

    Ich drücke die Daumen, das er alle anderen auch zügig löscht oder ob deren Mails auch alle nicht angekommen sind? *grübel*

  25. Andersreisender |

    @Nasch: Eben gelesen – also da bleibt mir ja echt die Spucke weg. Habe mich in Facebook gleich mit der Lösch-Bitte für meinen Blog drangehängt, da die Mails ja offensichtlich sowieso nicht gelesen werden.

    So… werde jetzt dann auch mal wo anders rumnerven gehen. 😉 Schönen Nachmittag noch! Don’t worry – be happy. 🙂

  26. Alex |

    Hi nasch und Andersreisender

    – nasch, danke dir. Und deine Meinung, dass du freundlich nachgefragt hast, kann ich nur bestätigen. Seine Antworten waren peinlich, nicht deine! 😉

    – Andersreisender, falls auch du so klasse Antworten bekommst, bitte mitteilen! 😀 Tja, jetzt fehlt mir nur noch ein Facebook-Account um ebenfalls dort nachzufragen, damit ich von der Liste komme. Aber ich bleibe Facebook-frei! 🙂

    Ebenfalls einen schönen Nachmittag!

  27. Luigi |

    Ich habe mich bei FB auch den Thread von Nadine dran gehängt. Mal sehen was passiert.

  28. Alex |

    Gratulation Luigi, Andersreisender und Hans

    Auch Ihr seid ja mittlerweile von der Liste runter.
    Dürfte ich jemanden fragen, dass er auch in meinem Namen nachfragt?
    Da ich kein Facebook-Konto habe und er ja auf Mails nicht reagiert… Danke.
    Und was die Freundlichkeit des dofollowers angeht, ich belasse es hier bei diesem Artikel denke ich. Es gibt Leute, denen sollte man gar nicht erst eine Plattform bieten. Die Erwähnung hier im Artikel (ohne Link!) und meine Mails an die Bloggerfreunde sollte genügen und die Sache ist vom Tisch!

    Allen eine sonnige Woche! 🙂

  29. Alex L |

    Hallo,
    also ich habe solche Guter-Spam-Kommentare auch und behandle sich in erster Linie auch als Spam, aber wenn solche Comments zu Diskussion beitragen, dann schalte ich die meistens frei. In letzter Zeit kommt bei mir im Blog der gute Spam sehr selten durch, entweder habe ich mit dem negativen Spam zu tun, was von AntiSpamBee abgehalten wird oder es wird sinnvoll kommentiert. Mein Fazit: Guten Spam kann man auch manchmal stehen lassen 🙂

  30. Alex |

    Hi Namensvetter

    Danke auch für deine Meinung zu diesem Thema und da liegen wir ja quasi auf einer Wellenlänge. Wenn es passt, bleibt er drin – ohne Link. Ansonsten weg damit! 🙂

    Euch allen ein angenehmes, möglichst spamfreies Wochenende!

  31. Tanja |

    Nachdem ich mehrmals erbost angeschrieben wurde, und man mich sogar verklagen wollte, weil ich den Link entfernt hatte, kommt die Lösung nur den Link löschen für mich nicht mehr in Frage 😉

  32. Alex |

    Hi Tanja

    Wow, welch schwere Geschütze wegen eines Kommentars.
    Auf was hätte man sich denn vor Gericht berufen? Meinungsfreiheit?
    Und wenn Link löschen nicht ok ist, wie sieht’s denn aus mit dem gesamten Kommentar?

    Sachen gibt’s…

  33. Tanja |

    Auf das Urheberrecht wollten sie sich berufen. Ohne Link dürfe ich den Text des Kommentars nicht nutzen bzw. auf meinen Seiten anzeigen…
    Ich bezweifle zwar stark, dass so was rechtlichen Bestand hat, aber Ärger hätte es geben können. Und da mir das mehrmals passiert ist, hatte ich mir angewöhnt nur noch die gesamten Kommentare zu löschen. Einen Link hätte es nie gegeben, den hatte man aber scheinbar haben wollen, koste es auch einen Rechtsstreit. Denn meistens war das Ganze mit Artikeln, die genau dazu gut rankten, wo die Kommentatoren einen Shop oder Dienstleistung zu hatten.

  34. Andersreisender |

    @Tanja: Die Welt ist echt krank. Zuerst Links unterjubeln probieren und dann mit Klage drohen wenn es nicht so kommt wie man sich’s gedacht hat. Echt super! 🙁

    @Alex: Ist das mit Facebook noch aktuell? Sorry, war die letzten 2-3 Tage mit Flugzeugen, Gepäck & Co. beschäftigt. 😉

  35. Alex |

    Hi Tanja und Andersreisender

    – Tanja, Sachen gibt’s… Dann lieber gleich ganz löschen, Recht hast du! 🙂

    – Andersreisender, die Frage nach der Hilfe mit der dofollow-Liste wäre immer noch aktuell, ja. Könntest du dort – aber bitte überfreundlich – für mich nachfragen? 😉 Danke!

    Euch beiden einen guten Start in eine sonnige Woche!

  36. Andersreisender |

    @Alex: Erledigt 🙂

  37. Alex |

    Hi Andersreisender

    Danke dir, dass du dafür sogar auf Reisen Zeit hast, sehr nett. Dann schauen wir mal, ob er wieder seine freundlichsten Worte für die Antwort auspackt. 😀

    Gute Reise und angenehmen Dienstag.

  38. Offtopic-Spam vom Feinsten | Sylvis Blog |

    […] berichtete über die Problematik der verstärkt eingegangenen Spamkommentare und zog seine Schlüsse aus Referrer-Url von Besuchern und […]

  39. Sven |

    Ich entscheide immer von Fall zu Fall. Dabei haben es sicher auch schon viele Kommentare auf meinen Blog geschafft, die wahrscheinlich nur den Backlink haben wollten. Aber mir ist diese Backlink – NoFollow – DoFollow – Geschwätz eh egal. Das dient alles nur Google, soll sich Google also auch die Mühe machen, die Links in den Kommentaren passend zu bewerten, die verdienen damit schließlich auch ihr Geld.

  40. Alex |

    Hi Sven

    Ja, man muss immer abwiegen. Soll es dieser Kommentar in den Blog schaffen? Wenn ja, mit nofollow? Oder doch den Link raus? Vielleicht sogar der ganze Kommentar? Die guten Spammer werden uns immer auf Trab halten! 😉

    Angenehmes Wochenende!

  41. Sven |

    Naja, wie gesagt beschäftige ich mich nicht mit Do-Follow und No-Follow – wird ein Kommentar freigeschaltet, hat er auch einen Do-Follow-Link. Es gibt sicher viele andere Lösungen, zum Beispiel erst ab den fünften Kommentar oder so etwas, aber hey, wieso muss ich mir die Arbeit machen?

  42. Alex |

    Genauso ist es, Sven. Man hat schon genug Arbeit am Hals wegen den Spammern. Da muss man sich nicht noch zusätzliche Last aufhalsen! 😉

  43. Ralf |

    In dem Fall direkt weg damit, ich schliesse mich hier Thomas Liedl an. Wobei anzumerken ist, dass qualifizierte Links durchaus „üblicherweise“ zu oft gelöscht werden, obwohl sie durchaus in Summe mehr bringen, als so mancher Admin glaubt. Habe das auch konkret in meiner Wiki (nicht im Blog) bereits erfolgreich ausprobiert (Piwik = meine Statistik-Quelle). Gerne berichte ich darüber mehr, allerdings muss das ja nicht gleich am ersten Tag sein 😉

  44. Alex |

    Hi Ralf

    Ja, langsam aber sicher wird ein herzliches Willkommen hier für dich fällig, nach deiner Kommentarflut heute Morgen! 🙂
    Danke für’s Austoben und falls du mal berichten möchtest… offenesblog.de – offen für alle(s), eben auch Gastartikel! 😉

  45. Ralf |

    >>“Danke für’s Austoben und falls du mal berichten möchtest… offenesblog.de – offen für alle(s), eben auch Gastartikel!““

    Hallo Alex – Danke für diese Einladung, die ich tatsächlich gerne annehmen möchte! Es gibt ein Hauptthema, auf das ich mich spezialisiert habe: Freeware! Auch ein umgekehrter Gastartikel wäre toll!!! Evtl. wäre es schlau, sich vorher zu koordinieren …

  46. Alex |

    Hi Ralf

    Was Freeware angeht, das könnte vielleicht in die Rubrik Technik, Apple oder Tipps&Tricks passen – mal schauen. Kannst mich gerne einmal per Mail (admin@) kontaktieren, sobald du ein passendes Thema oder eine Artikelidee hast.

    Wünsche einen angenehmen Donnerstag!

Hinterlasse einen Kommentar