Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

6th
MAI

Wenn auf der Autobahnraststätte alle Klotüren geschlossen sind

Abgelegt unter Kurioses

Da fährt man an einem Wochenende über die deutsche Autobahn und muss zwecks Entleerung die nächste Autobahnraststätte anfahren.

Der Weg zum Männerklo ist schnell gefunden, die kleine Begleiterin kommt ebenfalls mit, da auch Sie auf die Toilette muss. Dort angekommen ist man gleich doppelt positiv überrascht. Zum einem wegen des freundlichen Personals, zum anderem wegen der gepflegten Sanifair-Kloanlage. Zuerst einmal entleert sich aber der Mann, da das Kleinkind noch ein wenig warten muss. Tatsächlich sind alle drei Männertoiletten besetzt. Ungewöhnlich!

Geschlossene Rastplatzklotür

Die Zeit vergeht, der Druck auf die Blase wächst und das Kind tritt ungeduldig von einem Bein auf das andere. Die Klotüren bleiben jedoch geschlossen. Komisch aber, dass man Geräusche (zwei Stimmen) aus nur einer der Toiletten vernimmt. Die eines vermutlichen Vaters mit seinem Sohnemann. Weitere Minuten streichen ins Land. Die Kleine droht mit einer anstehenden Überflutung, so nimmt sich der Mann ein Herz und sucht das Klopersonal auf. Auch hier wird wieder freundlich entgegen gelächelt und der Rastplatzangestellte murmelt etwas von „Kein Problem. Ich sperre Ihnen ein anderes Klo auf.“

Positiv überrascht und in der Annahme, dass man nun sogar das Personal-WC aufgesperrt bekommt, dackeln die Beiden dem Mitarbeiter hinterher. Komisch nur, dass dieser zurück zu den drei vorigen Klos geht, einen Chip aus seinem Schlüsselbund löst und damit die hintere Klotür öffnet.

Man bedankt sich artig, die Kleine kann endlich Wasser lassen – doch ein mulmiges Gefühl bleibt. Nach dem Verlassen der Toilette noch ein genauerer und dennoch diskreter Blick bei der zweiten WC-Tür und auch hier heißt es abgeschlossen aber unbesetzt.

Nun versteht man auch das anfänglich gut gelaunte WC-Personal und die Sauberkeit auf den Toiletten. Der Mitarbeiter selbst macht sich eine gemütliche Arbeitszeit in dem er einfach mal zwei von drei Klos zusperrt und dementsprechend ist auch seine Laune. Und auf der anderen Seite bleibt somit auch weniger sauberzuhalten. Einfach, praktisch, Frechheit!

Ist Euch ähnliches schon einmal untergekommen?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Stephan |

    Ja, das kenne ich auch. Sogar zuletzt von Sanitäranlagen während unserer Bootstour. Da waren von ca. 6 oder 7 Toiletten nur drei geöffnet und diese in einem Zustand, dass man besser draußen geblieben ist. Das Herbstlaub bedeckte noch den Boden (vielleicht auch besser so). Glücklicher Weise hatten wir Toiletten an Bord.

  2. JürgenHugo |

    Ja, vielleicht ist die „männliche Klofrau“ nur besonders listig? Der eine/andere wird ihm evtl. wegen seiner besonderen Fürsorge ein Trinkgeld als Obulus…

    Aber das ist sicher nur so´n böser Hugo-Gedanke 😕

  3. Marc |

    „Komisch aber, dass man nur zwei Stimmen vernimmt.“

    Ich sag mal so… es ist völlig ok wenn Du laut auf dem Klo singst oder Witze erzählst – ich für meinen Teil sitze da aber eher still und leise, würde also auch nicht zwingend immer Stimmen von dort erwarten… 😀

  4. Gucky |

    Jau… regelmäßig auf der letzten Tankstelle (die haben auch Toiletten und Duschen)vor Calais. Ist jetzt nicht gerade Deutschland. 😉
    Dort waren die Herrentoiletten nachts mit so einem Aufsteller und Barhockern unzugänglich gemacht und man konnte die Damentoilette benutzen.
    Die Herrentoilette war größer und da waren auch die Duschen. Ich nehme an, dass sie die geputzt und dann nachts zugemacht haben damit sie am Tage top war.
    Damen waren da – zumindest nachts – weniger zu finden und dem entsprechend war die Damentoilette eine ganze Ecke kleiner. Und damit auch schneller mal durch zufeudeln. 😉

  5. Alex |

    Hi Stephan, JürgenHugo, Marc und Gucky

    Zuerst einmal bin ich ja fast schon ein wenig geschockt, dass diese „Frechheit“ ja dann wohl mittlerweile eher Standard ist – faules Pack!

    – Stephan, ich hoffe, dass die Bootstour dann dennoch schön war? 😉

    – JürgenHugo, das ist kein böser JürgenHugo-Gedanke, das kann doch heutztutage wirklick so sein. Man weiß halt nie…

    – Marc, schon gut. Schon gut. Habe den Artikel dementsprechend ein wenig angepasst. So besser? 😉

    – Gucky, egal ob Calais oder Deutschland. Schlimm genug, dass es die Beispiele dann ja wohl überall gibt. Hätte ich nicht gedacht. Danke jedenfalls auch für deinen kleinen Erfahrungsbericht hier zum Thema.

    Euch allen saubere und vor allem offene Klos am heutigen Dienstag!

  6. Stephan |

    „…ich hoffe, dass die Bootstour dann dennoch schön war? “
    Ja, definitiv! 🙂

  7. JürgenHugo |

    In der größten Not könnte man vom Boot ja auch ins Wasser… – der Kolumbus wird auch keine Klos an Bord gehabt haben bei seiner Bootstour. 😆

  8. Alex |

    Hi Stephan und JürgenHugo

    – Stephan, na das klingt doch gut – klasse!

    – JürgenHugo, Kolumbus‘ Bootstour! 😀 Danke mal wieder für deinen Kommentar. Immer wieder unterhaltsam!

    Euch beiden ein angenehmes Wochenende.

  9. Mani |

    Eine Frechheit wenn die tatsächlich der Fall ist!

  10. Alex |

    Hi Mani

    Klingt nach Frechheit, war es auch! 😉

    Angenehmen Wochenstart

Hinterlasse einen Kommentar