Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

8th
JUL

Achtung: Tempomat bei Regen nicht aktivieren

Abgelegt unter Technik, Tipps&Tricks

Heutzutage haben viele, wenn nicht die meisten, Autos eine Geschwindigkeitsregelanlange – auch Tempomat oder Cruise Control genannt. Ist es doch so herrlich gemütlich innerorts einfach die Geschwindigkeit auf 50 festzulegen, oder sich auch außerorts per Knopfdruck an die Maximalgeschwindigkeit zu halten.

Tempomat – Bedienungsanleitung beachten
Viele wissen jedoch nicht, dass es auch mal durchaus angebracht ist, die Geschwindigkeitsregelung nicht zu benutzen. In den Bedienungsanleitungen steht nämlich ausdrücklich, dass man diese nicht auf glatten und schmierigen Straßen benutzen soll. Nur wer liest schon die Bedienungsanleitung…

Daher will ich Euch nun heute mit diesem Artikel ein wenig die Gefahren des Tempomats näherbringen. Wann sollte man das Cruise Control ausstellen oder gar nicht erst aktivieren?

Tempomat bei Regen und die Folgen
Ist die Straße trocken, spricht rein gar nichts dagegen die Geschwindigkeitsregelanlage zu benutzen. Sollte man aber bei Aquaplaning, Glatteis oder Schnee mit dem Wagen unterwegs sein, so wäre es besser, wenn man den Tempomat erst gar nicht aktiviert. Wie folgt, könnte es nämlich auch für Euch ausgehen: Unfall – auf verregneter Fahrbahn mit Tempomat.

Wie es dazu kommen kann:
Wenn man mit seinem Auto auf regennasser Straße unterwegs ist und das Cruise Control aktiviert hat, kann folgenschweres passieren.
Sobald die Räder Bodenkontakt verlieren (wie bei diesem Beispiel durch Aquaplaning), wird der Wagen beschleunigen um die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten. Da das Tempo aber an sich gehalten wurde, nur eben die Räder durch das Wasser keinen Wiederstand mehr haben, wird das Auto bei zurückgewonnener Bodenhaftung mit Vollgas nach vorne ziehen und gegebenfalls ausbrechen.

Hilfe durch ESP oder Bremse
An für sich ist es so, dass der Tempomat automatisch abgeschaltet wird sobald die Fahrdynamikregelung (ESP – Elektronisches Stabilitätsprogramm) einsetzt. Wenn somit ein Rad aufschwimmt, müsste die Traktionskontrolle dies bemerken und sich die Geschwindigkeitsregelung ausschalten. Notfalls kurz die Bremse antippen, damit der Tempomat in den Ruhemodus versetzt wird – bis man wieder den Knopf zum aktivieren benutzt.

Um das Problem mit dem Tempomat bei Regen zu umgehen, gibt es anscheinend Fahrzeughersteller, wo sich das Cruise Control nicht aktivieren lässt wenn die Scheibenwischer in Betrieb sind.

Bei mir ist und bleibt der Tempomat jedenfalls in Betrieb – bei gutem und trockenem Wetter. Seit letzter Woche wird bei mir bei nassem Wetter jedoch nicht mehr auf die Hilfe gesetzt.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. JürgenHugo |

    Wo kannste den HEUTzutage noch längere Zeit den Tempomat einsetzen? In der Stadt? Und da auf 50 stellen? Wohnst du in einem Dorf mit 3 Leuten? Da kannste ruhig 70 fahren, aber in einer richtigen Stadt mit Tempomat – oh jeh…

    Auf einer kurvigen Landstraße? Auf der Autobahn? Vielleicht mal Sonntagsmorgens um 4, wenns ganz leer ist – aber da könntest du dann auch richtig brettern. Oder den Tempomat bei 120 Beschränkung auf 140 stellen:

    – es gibt eine kleine Tachovoreilung

    – WENN der Polizist… ist das noch nocht teuer

    – es ist aber unwahrscheinlich, daß…

    Ich fahre zwar seit Jahren nur „öffentlich“, aber ich bin ja nicht arg vergeßlich. Und das man bei Regen generell auf Aquaplaning achten muß (man hört/fühlt das ja auch, wenn er „aufschwimmt“) – das ist ja nun eine Binsenweisheit.

    Das vorgenannte kann ohne Tempomat genau so passieren, wenn der Fahrerdödel auf dem Gas bleibt – dann „geht der auch ab“.

  2. Ronny |

    …also ich fahre oft mit Tempomat, sowohl in der Stadt, als auch außerhalb. das dieses Prinzip bei regennasser Straße so eintritt war mir nicht bewusst, aber dass man den Witterungs- und Straßenverhältnissen entsprechend fahren sollte habe ich auch irgendwann mal gelernt. Hab zwar nach dem Kauf etwas intensiver im Handbuch gelesen, aber das Thema hab ich dann wohl doch überblättert…

  3. Alex |

    Hi JürgenHugo und Ronny

    – JürgenHugo, wenn du so willst… ja doch, ich wohne wohl eher auf dem Dorf als in einer Großstadt! 😀 Für meinen Teil benutze ich Tempomat jedenfalls gerne und auch täglich. Und du mit deinem „öffentlichen“ Fahren brauchst dir darüber ja dann schon mal keine Gedanken zu machen – gut für dich.

    – Ronny, ich benutze Tempomat auch gerne und oft und auch mir war dies so bislang nicht bekannt. Naja, jetzt wissen wir es und können in Zukunft aufpassen! 🙂

    Allzeit gute und sichere Fahrt!

  4. Sabienes |

    Es gibt Probleme, die mich einfach nicht berühren. Ich habe zwar in meinem Mini so einen Tempomat, weiß aber nicht, wie man sie einschaltet 😛
    LG
    Sabienes

  5. JürgenHugo |

    Es gibt Bedienungsanleitungen, die kann man lesen. Es gibt Mechaniker, die kann man fragen. Und es gibt den Herrn Hugo: der ist mutig und würde sich in deinem Mini neben dich setzen…

    Natürlich mit festgezurrtem Gurt! 😆

  6. Sabienes |

    Danke für die Info, Herr Hugo. Aber ich musste Prioritäten setzen und erstmal lernen, wie man das Cabriodach öffenet! 😛
    Sabienes

  7. mr.gene |

    Moin!
    Ich muss gestehen davon zum ersten mal zu hören bzw. zu lesen….und eigentlich lese ich die Anleitung bei meinen Anschaffungen….meistens 😉

    Eine Beobachtung kann ich aber vermelden, bei Ford kann man durchaus die Geschwindigkeitsregelanlage und den Scheibenwischer gleichzeitig benutzen!
    Grundsätlich werde ich auch weiterhin mit selbiger fahren – Zumindest wenn das Wetter es erlaubt. Bei leichtem Sprühregen sehen ich da nur ein geringes Gefahrenpotential, da ich ja nur die Geschwindigkeit festlege und nicht gleich auf Autopilot stelle – Ein aufmerksamens fahren ist trotzdem weiterhin erforderlich!

    Wenn der Scheibenwischer es auf Stufe 27 aber nicht mehr schafft das Wasser von der Scheibe zu bekommen, dann benutze ich den Tempomaten grundsätlich nichtmehr!

  8. Alex |

    Hi Sabienes, JürgenHugo und mr.gene

    – Sabienes und JürgenHugo, wie ich lesen kann, habt Ihr beide alles im Griff. Die Sabienes kann mittlerweile das Cabrio-Dach öffnen und falls man beim Tempomat Hilfe braucht, so kommt einem JürgenHugo mit fest gezurrtem Gurt zur Hilfe! 😉

    – mr.gene, es freut mich zu lesen, dass dir dieser Artikel hier neues Wissen vermitteln konnte. Und so wie du fährst, machst du ja dann wohl schon eh alles richtig. Und Stufe 27 beim Scheibenwischer wird ja wohl kaum erreicht werden! 😀

    Allzeit gute und sichere Fahrt!

  9. Der Camper |

    Wie sagt Striezel Stuck so schön,
    fahr mit dem Popomat, aber nicht jeder hat ihn.
    Oder man nennt es Gefühl. Liebe Grüße

  10. Alex |

    Hi der Camper

    Herzlich Willkommen auf offenesblog.de und danke für deinen Kommentar.
    Ja, gute Fahrer haben das Gefühl im Hintern und wurden mit ihrem Popo eins mit der Maschine um sich herum! 😉

    Allzeit gute und sichere Fahrt.

Hinterlasse einen Kommentar