Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

31st
JUL

BMW i3 – Erfahrungsbericht und technische Daten

Abgelegt unter Erfahrungsberichte, Technik, Videos

Vorgestern, Montag der 29.08.2013, war es soweit. BMW hat zeitgleich in New York, London und Peking seine Serienversion des Elektroautos i3 vorgestellt.

Habe ich den i3 und auch seinen rassigeren und sportlichen Bruder i8 bereits als Concept Car 2011 in einem Erfahrungsbericht über die IAA vorgestellt, so gab es nun eben die Serienversion des ersten vollelektrischen Autos aus Bayern zu sehen, die ihren Markstart im November 2013 feiert.

Wie nah sich das Concept Car aus dem Jahr 2011 und das Serienfahrzeug sind, sieht man auf folgender Seite: Bimmertoday.de – Bild- und Technik-Vergleich BMW i3 Concept und Serienfahrzeug.

Hier eines meiner Fotos vom i3 – noch als Studie:

BMW i3
(BMW i3 Concept / 2011)

Im Folgenden werde ich nun in einem kleinen Erfahrungsbericht die technischen Daten einfließen lassen:

Erste Eindrücke
Er ist bullig und kompakt der Kleine. Optisch, denn vom Gewicht her konnte man dank der Karosserie aus Karbon ein 1195 Kilo leichten i3 entwickeln. Er ist 3,99 Meter lang und wird wie die meisten BMW auf der Hinterachse angetrieben. Im Innenraum fällt einem gleich auf, dass es sehr geräumig und offen zugeht. Zwei schöne Displays haben auf dem Armaturenbrett Platz gefunden. Auch die Mittelkonsole bietet dank einer kleinen Designüberraschung mehr Platz zwischen dem Faher und Beifahrer. Außen hat man sich für 19 Zoll große Leichtmetallfelgen entschieden mit Reifen der ungewöhlichen Dimension 155/70. Die Türen öffnet man gegenläufig, welches den Einstieg zur Rückbank erleichtert und somit gibt es auch keine B-Säule. Das Kofferraum-Volumen variiert zwischen 260 und 1100 Litern.

Batterie, Akkus, Laufzeit und Reichweite
Bleibt man im Kofferraum, so ist unter diesem die 230kg schwere Batterie verstaut. Sie besteht aus 8 Akkus, die einzeln austauschbar sind. Hier soll ein zwei- bis dreimaliges Aufladen pro Woche genügen um seine gewünschten Kilometer zu fahren. Die Reichweite der vollen Batterie soll 130 bis 160 Kilometer betragen. Wenn man sparsam fährt sollen sogar bis zu 200 Kilometer möglich sein. Gegen Aufpreis gibt es den i3 auch mit Range Extender, der einem rund 300 Kilometer Reichweite bescheren soll. Je nachdem welche Energiequelle man zum Aufladen der Akkus benutzt, ist der i3 in 30 Minuten bis acht Stunden voll aufgeladen.
Was einen positiv stimmen kann ist die Herstellergarantie auf die Akkus, die ganze acht Jahre beträgt, beziehungsweise eine Laufleistung von 100.000 Kilometer.

Geschwindigkeit und PS
Der BMW i3, der im Leipziger Werk vom Band rollen wird, ist 170 PS stark und wird bei einer Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h abgeriegelt. In nur 3,7 Sekunden wird Tempo 60 erreicht und für Tempo 100 braucht der Kleine 7,2 Sekunden.

Zum Abschluss kann man festhalten, dass es BMW gelungen ist die Basisversion unter den versprochenen 40.000 Euro anzubieten, liegt man hier nun schlussendlich bei einem Einstiegspreis von 34.950 Euro für das Elektroauto i3. Wer mehr über den BMW i3 erfahren will, hier geht es zur offiziellen BMW i3 Seite.

Und zum Abrunden des Artikels hier noch das offizielle Werbevideo:


(Quelle: Youtube)

(Alex)

Hinterlasse einen Kommentar