Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

30th
SEP

Der Mechanical Turk und das Outsourcen der eigenen Arbeit

Abgelegt unter Kurioses

Anfang des Jahres schrieb Sascha von gesichtet.net einen Artikel über einen Angestellten namens Bob, der durch heimliches Outsourcing seiner eigenen Arbeit nach China viel Geld verdient hat.

Die Meinungen zu diesem Thema gingen weit auseinander. War Bob für die einen ein Betrüger, so fanden andere sein Vorgehen eher clever. In unserer heutigen Zeit wird Outsourcing ja zu gerne von Firmen benutzt um Kosten zu sparen. Wieso sollte dann nicht auch der kleine Mann seine Arbeit ausgliedern dürfen?

So kurios ich die Geschichte anfangs noch fand, so überrascht war ich danach als ich rausfand, dass ein ähnlicher Dienst bereits von Amazon angeboten wird. Hier nennt sich das ganze Amazon Mechanical Turk.

Amazon erklärt diesen Web Service wie folgt, Zitat:

[…]doch gibt es nach wie vor viele Dinge, die von Menschen effektiver erledigt werden können als von Computern, z. B. das Identifizieren von Motiven in einem Foto oder Video, die Durchführung von Datendeduplizierung, Transkriptionen von Audioaufzeichnungen oder das Recherchieren von Datendetails.[…]

[…]um on Demand auf die Hilfe Tausender qualifizierter, kostengünstiger, globaler Mitarbeiter zuzugreifen[…]

[…]Mechanical Turk ermöglicht es Entwicklern und Firmen, ihre Ziele schneller und kostengünstiger zu erreichen, als dies früher möglich war.

Wer hier also als Firma oder eben auch als Entwickler auf Mitarbeiter zurückgreifen will, die einem zum Beispiel Daten duplizieren oder recherchieren, Audioaufzeichnungen niederschreiben oder auch Excel Arbeiten verrichten sollen, der braucht sich über die Bob-Geschichte nicht mehr wundern, da solche Hilfe bereits in der Realität angekommen ist. Der Mechanical Turk von Amazon steht stets zu Diensten.

Kanntet Ihr die oben verlinkte Geschichte des Angestellten Bob? War Euch der Amazon Mechanical Turk bereits ein Begriff? Und wie steht Ihr selbst dem Outsourcen der Firmen oder der eigenen Arbeit gegenüber?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. JürgenHugo |

    „können die robusten Mechanical-Turk-APIs nutzen, um on Demand auf die Hilfe Tausender qualifizierter, kostengünstiger, globaler Mitarbeiter “

    Na, da würde wohl besser „Mechanical Ind“ stehen, oder so… 😕

    Mich würde mal interessieren, was die letztlich kriegen für ihre qualifizierte Schauheit?

  2. Ralf |

    Ich hatte den Artikel damals hier gelesen. Zum Thema Outsourcing stehe ich sehr positiv! Und das in beide Richtungen! Aber: Zumindest die österreichische Gesetzeslage unterscheidet da eindeutig: Ein Angestellter schuldet keine Leistung, sondern persönliche Arbeitszeit. Dies macht das Weitergeben von Arbeit ohne Zustimmung des Auftraggebers m.E. unzulässig.

  3. Carsten |

    Hi Alex,

    mir war die Geschichte sehr wohl bekannt. Er hat eine Lücke effektiv genutzt. Warum auch nicht. Was ich allerdings bedenklich finde ist die Weitergabe von Firmendaten und fremde Hände.

  4. Alex |

    Hi JürgenHugo, Ralf und Carsten

    – JürgenHugo, komisch, dass auch ich den gleichen Gedanken hatte! 😀
    Was die kriegen? Da kannst dich einfach anmelden und über die Amazon Plattform kucken. Ein paar Cents pro Seite sind es meistens nur.

    – Ralf, ja, in Oesterreich wird es dann wohl nicht gehen. Aber zum Outsourcen stehe ich selbst nicht so positiv, da es meist nur kurzfristig die Bilanzen besser dastehen lässt, die Qualität aber langfristig drunter leidet. Eigene Erfahrung, lasse mich aber gerne eines besseren belehren! 😉

    – Carsten, genauso sehe ich es auch. Clever hat er sich schon angelegt der gute Bob. Aber man muss eben schon aufpassen was man wem weitergibt.

    Euch Dreien einen angenehmen Dienstag!

  5. Sebastian Grund |

    Wenn man spezielle Anforderungen an Excel hat, kann man ja auch Anwendungen, die Excel-orientiert sind, von anderen programmieren lassen. Dann könnte man auch Amazon dafür nutzen, jemanden wie hier zu finden, der das programmiert. Meiner Meinung nach vernünftiger, als ewig lange Arbeitsprozesse aufzuwenden. Mit einer Anwendung kann man schließlich viele Funktionen in einem Befehl unterbringen und so schneller arbeiten.

Hinterlasse einen Kommentar