Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

20th
SEP

SAR Wert – Apple iPhone 5C und 5S

Abgelegt unter Apple

Mit dem heutigen Tag startet der offizielle Verkauf des neuen Apple iPhone 5C und iPhone 5S in folgenden 9 Ländern: Nordamerika, Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Japan, Singapur und England.

Bis Dezember will Apple das iPhone 5C und 5S in über 100 Ländern der Welt ausliefern, darunter dann auch die Schweiz, Österreich und Luxemburg.

Für die einen zählt bei der Kaufentscheidung das Design, die Größe des Displays oder der Prozessor. Bei anderen vielleicht die Möglichkeit der Apps, die integrierte Kamera oder eben auch der SAR-Wert.

Am 1. August 2011 schrieb ich zu diesem Thema den Artikel SAR Werte – iPhones untereinander im Vergleich. Nach dem Erscheinen des iPhone 5 letztes Jahr, wurde dieser Artikel selbstverständlich aktualisiert und auch heute, am Tag des neuen iPhone Verkaufsstart, wurde der SAR-Wert (Quelle: apple.com) des iPhone 5C und 5S hinzugefügt.

Für das iPhone 5C und 5S kann man folgendes festhalten: dieses Mal gibt es jeweils zwei Werte, da es je nach Mobilfunk und drahtlose Kommunikation Ausstattung, verschiedene Modelle gibt. Wie folgt:

iPhone 5C (Model A1532, A1456) – SAR Wert 0,99
iPhone 5C (Model A1526, A1507, A1516, A1529) – SAR Wert 0,96
iPhone 5S (Model A1533, A1453) – SAR Wert 0,90
iPhone 5S (Model A1528, A1457, A1518, A1530) – SAR Wert 0,80

Der Grenzwert liegt bei 2,0 Watt pro Kilogramm (W/kg), welches sich dabei auf 10 Gramm Körpermasse bezieht.

Mehr über die technischen Daten, wie auch die angegebenen Mobilfunk und drahtlose Kommunikation Modelle, findet man unter apple.de für das iPhone 5C und iPhone 5S.

Wer also daran interessiert ist zu sehen, wie sich die Strahlung der iPhones bislang entwickelte und wie die genauen SAR-Werte sind, sollte obigen Artikel anklicken.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. JürgenHugo |

    “Für die einen zählt bei der Kaufentscheidung das Design, die Größe des Displays oder der Prozessor. Bei anderen vielleicht die Möglichkeit der Apps, die integrierte Kamera oder eben auch der SAR-Wert.”

    Für “noch andere” zählt vielleicht, das man heute eher auffällt, wen man KEIN Smartphone hat, auf dem man ständig rumfummelt…

    Oder? :lol:

    Fürs telefonieren reicht ein schlichtes Handy, um was damit “machen” zu wollen, würde ich (wenn) ein 10″ Tablet mitnehmen. Paßt nicht in die Hosentasche?

    Ich habe schon links ´ne SLR mit dickem Objektiv und Aufsteckblitz rumgeschleppt (gut 4 kg), rechts eine kleine Tasche mit 2. Objektiv, Konverter, Zubehör. Und um den Hals eine mechanische SLR (Minolta SRT 303) – und da soll ich mich vor so einem 10″-Tabletchen bange machen?

    NB: mit der Minolta aus den 70-er Jahren (habe ich 2001 mal für 300,- DM incl. 1,4/50 gekauft) da kann man zur Not Bilder machen, da schmeißte das iPhone samt Cam aber weg…

    SAR-Werte? Gibts bei der Minolta nicht, da ist nur eine winzige Batterie drin für den Belichtungsmesser -zur Not gehts aber auch ohne mit “schätzen”.

    Ich gebe allerdings zu: für unseren Kleinblog, da nehme ich auch was digitales, wenn ich Bilder mache.

  2. Tobsen |

    Das mit den SAR Werten ist zwar schön zu wissen. Richtig drauf geachtet habe ich dabei aber noch nicht.
    Ich hab mir nur angewöhnt, dass ich mein Handy immer irgendwo auf den Tisch lege. So ist es nicht ständig in der Hosentasche.

    Andererseits habe ich als Feuerwehrmann ständig einen Pager an der Hosentasche, welcher wohl auch ein bisschen herumstrahlt. :)

    Klar ist es wichtig auf die Strahlung zu achten. Ich halte aber die Strahlung bei Gefahrgutunfällen immer noch für schlimmer als bei einem Handy.
    Außerdem gibt es neben der Handystrahlung auch noch Radio, Fernsehen und das allgegenwärtige WLAN!

    Aber trotzdem finde ich interessamt, wie sich die iPhones im Laufe der Zeit verbessert und auch wieder verschlechtert haben. :)

  3. Tobsen |

    BTW: Ich hab mal bei Swissphone nach den Strahlungswerten der Pager nachgefragt. Diese sind wirklich zu vernachlässigen: 2 Nano-Watt maximal.
    Senden tun die Teile ja nicht. Zumindest meiner nicht! :)

    Da ist WLAN, Bluetooth, DECT und der andere Mist schlimmer. ;)

  4. Alex |

    Hi JürgenHugo und Tobsen

    - JürgenHugo, ich brauche das Smartphone eher weniger zum telefonieren und smsen, als für alles andere! :D

    - Tobsen, wo man Strahlung eindämmen kann, sollte man es auch. Mein iPhone ist auch nie in der Brusttasche, selten in der Hosentasche… und zuhause ist WLAN nur noch an, wenn es wirklich benötigt wird. Telefon ist mittlerweile auch wieder mit “Schnur”. Man kann vieles tun… :)

    Habt beide einen angenehmen Mittwoch!

Hinterlasse einen Kommentar

Switch to our mobile site