Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

21st
OKT

Der Gürtel – das unhygienischste Kleidungsstück?

Abgelegt unter Um/Fragen

Heute gehe ich auf ein kleines, aber feines Kleidungsstück ein: den Gürtel.

Ein Gürtel (schweiz.: Gurt, als Uniformteil auch: (das) Koppel) ist ein um die Körpermitte getragenes Band oder Geflecht. Er kann dem Zusammenhalt und besseren Sitz der Kleidung, reinen Schmuck-Zwecken oder der Befestigung von Gegenständen dienen. In manchen Fällen dienen Gürtel Schutzzwecken oder sollen nur den Körper einengen. Gürtel werden auch zur körperlichen Züchtigung verwendet – siehe Spanking. (Quelle: Wikipedia)

Mit diesem Artikel gehen wir auf das um die Körpermitte getragene Band ein.

Ich für meinen Teil trage momentan einen Gürtel. Einfach deshalb, da meine Hose somit besser sitzt und hält. Andere tragen es, weil es sich bei der Arbeitskleidung so gehört. Wieder andere tragen es, weil sie es als Schmuck sehen. Es gibt zig Varianten, doch eine Frage bleibt – zumindest für mich:
Ist ein Gürtel das unhygienischste Kleidungsstück das es gibt?

Ich denke ja. Ob man nun einen Pullover, ein T-Shirt, ein Hemd, eine Hose, Socken, Strümpfe oder auch eine Unterhose anzieht… am Ende des Tages fliegen diese irgendwann einmal in die Waschmaschine. Wo aber bleibt hier bei dieser Aufzählung der Gürtel?

Für manche ist der Gürtel ein alltäglicher Begleiter. Ob zuhause, im Büro, draußen im Garten, im Wald, in der Stadt beim Einkausbummel oder mehrmals täglich auf dem Klo. Der Gürtel ist ein treuer Begleiter.

Aber moment mal… im Garten, auf dem Klo und wer weiß wo noch. Ist es dort immer sauber oder gar hygienisch?

Wieso also macht man sich stets Gedanken um die Sauberkeit aller anderer Kleidungsstücke, nur der Gürtel wird ausgespart?

Eine Frage auf die ich mit Eurer Hilfe nun einmal auf den Grund gehen will. Wie seht Ihr das mit dem Gürtel? Tragt Ihr einen? Wird dieser auch mal gewaschen oder lebt er vor sich hin, ganz ohne Hygiene und Sauberkeit?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. JürgenHugo |

    Hömma – hast du die Angewohnheit, manchmal an deinem Gürtel zu lecken? DANN wäre deine Sorge vielleicht berechtigt…

    Außerdem weiß ich nicht, ob so´n Ledergürtel in der WaMa gut aufgehoben wäre.
    ———-

    Ich halte das so: zu Hause trage ich immer eine Jogginghose – da brauche ich GARkeinen Gürtel, weil ein Gummizug drin ist.

    Wenn ich weggehe, benutze ich 2 Gürtel, je nachdem, welche Hose ich anziehe. Für Jeans einen breiteren, für sonst einen schmäleren. Die sien beide aus Textil und haben keine Löcher, man kann sie „so“ hinziehen.

    Ich habe noch eine Menge anderer Gürtel (sogar einen vom Mooshammer, da bin ich aber mal seeehr günstig rangekommen…) – aber die werden geschont.

    Wenn einer der Gürtel nun zu alt/unansehnlich wird, dann gibt´s vor dem Haus unten eine große Tonne…

  2. Ecki |

    Hab ich noch nie so drüber nachgedacht, aber Du hast recht!
    Ob ich jetzt was ändern werde? Ich glaube nicht. Bevor ich mit meinen Händen etwas „sensibles“ mache wasche ich sie mir eh. 🙂

  3. Marc |

    Hmmmm!
    Wo man so darüber nachdenkt…?! Werde nachher mal meinen Gürtel mit Sagrotan ™ einsprühen!!

  4. JürgenHugo |

    Wer soviel Angst vor Gürteln hat, der kann ja Hosenträger nehmen… 😆

  5. Sascha |

    Naja, die „normale“ Wäsche hat halt auf irgendwelche Art und Weise direkten Kontakt zum Körper. Der Gürtel hingegen hängt über der Hose. Es sei denn, man trägt ihn als Stirnband 😀

    Insofern finde ich es ziemlich normal, dass der Gürtel nicht derartig intensiv gepflegt wird, wie andere Kleidungsstücke. Zumal die Dinger in der Regel ja auch ziemlich widerstandsfähig sind. Da muss man sich schon ordentlich im Dreck wälzen, damit da Schmutz dran haften bleibt. Und dann kann man immer noch mit einem feuchten Tuch oder einer kräftigen Bürste dem Ledergürtel zu Leibe rücken.

    Mal davon abgesehen wechsle ich ja -wie dir bekannt ist- in regelmäßigen Abständen Teile meiner Gürtelschnalle eh aus… zwar eher aus optischen Gründen, aber die Hygiene bleibt dabei dann natürlich auch nicht auf der Strecke.

  6. Andersreisen |

    Also ich mache mir wegen meines Ledergürtels eigentlich keine Sorgen. Ich denke, dass der Gurt um die Leibesmitte auch nicht extremen Dreck ausgesetzt ist. 🙂

  7. Aufschnürer |

    Das ist ja witzig, diese Gedanken zum Gürtel habe ich auch schon seit vielen Jahren. Ich bin eher der Freund von Ledergürteln, waschen kommt daher nicht in Betracht. Wenn man bedenkt, wie oft man im Laufe der Jahre seine Griffel am Gürtel hat, ohne dass er jemals gereinigt wird. Und damit meine ich jetzt gar nicht Schmutz im eigentlichen Sinne (man denke nur mal daran, dass man nach dem großen Geschäft vor dem Händewaschen erst noch den Gürtel zumachen muss).

    Und ich muss JürgenHugo widersprechen, man muss nicht erst am Gürtel lecken um Keime und Bakterien davon abzubekommen. Studien haben ergeben, dass man sich etwa alle vier Minuten ins Gesicht fasst. Any Questions? 🙂

    Ich für meinen Teil habe mir einfach angewöhnt, den Gürtel als etwas „dreckiges“ anzusehen. Wenn ich mit meinen Händen an ihm dran war, wird halt kurz Hände gewaschen. Studien haben gezeigt, dass man von Händewaschen nicht stirbt 😉

  8. JürgenHugo |

    „Studien haben gezeigt, dass man von Händewaschen nicht stirbt“ –

    wohl war, das könnte sein. Von den Keimen stirbt man aber auch nicht, sonst wäre ich nicht schon 62 und ein bißchen geworden…

    Nach dem „großen Geschäft“ (zu Hause) muß ich überhaupt keinen Gürtel zumachen, da ich dort immer Hosen trage, die keinen Gürtel brauchen.

    Und jetzt fasse ich mir todesmutig 3x ins Gesicht – innert ein paar Sekunden.

    Sooo. 😆

  9. Aufschnürer |

    Stimmt schon, von Keimen stirbt man in der Regel nicht. Aber man kann sich unschöne Magen-Darm-Geschichten einfangen. Und außerhalb der Wohnung ist das halt so eine Sache mit Jogging-Anzug. Aber das soll jetzt nicht in eine Grundsatzdebatte ausarten. Jeder wie er mag.

  10. Alex |

    Hi JürgenHugo, Ecki, Marc, Sascha, Andersreisender und Aufschnürer

    – JürgenHugo, stell dir vor… ich lecke nicht an meinem Gürtel. Dennoch geht man nach dem Toilettengang täglich mehrmals an den Gürtel BEVOR man die Hände wäscht. Somit ist es sicherlich ein gemütliches Plätzchen für Keime und Bakterien. So sehe zumindest ich es! 🙂

    – Ecki, so ist es richtig. Hände waschen und auf die Hygiene achten. Dennoch ist es erstaunlich wie oft man Hemden, Hose und Co wechselt, doch der Gürtel bleibt stets der gleiche – ungewaschen!

    – Marc, na lebt dein Gürtel noch nach dem Sagrotan-Eingriff? 😉

    – Sascha, ja, der Gürtel hängt über der Hose und nicht direkt am Körper, aber wie bereits drüber geschrieben… auf dem Klo gehen die Hände stets zuerst an den Gürtel, bevor man die Hände waschen kann. Und mir geht es ja auch nicht so sehr um Dreck und Schmutz, sondern um Bakterien, Krankheitserreger und Co.

    – Andersreisender, siehe meine Antwort hier drüber! 🙂

    – Aufschnürer, danke, dass auch jemand anderes über solche Sachen nachdenkt. Tut gut dies zu lesen! 😀 Somit kann ich deinem Kommentar nur beipflichten!

    Euch allen stets saubere Kleidung! 🙂

  11. Sabienes |

    Äh … Der Gürtel hat selten Körperkontakt, oder? Da darf er unhygienisch sein, wenn er das wäre. Glaube ich aber nicht.
    LG
    Sabienes

  12. Aufschnürer |

    Schade, dass manche immer nur den Artikel, nicht aber die Kommentare zu lesen scheinen… ^^

  13. Carsten |

    Mit dem Gürtel geht es mir ähnlich wie den meisten hier.
    Ich habe zwei. Einen dienstlichen und einen privaten. Gewaschen habe ich die noch nie, wenn man ehrlich ist. Allerdings bin ich jemand der sich permanent die Hände waschen muss. Weil ich viele Tastaturen bediene und keine dreckigen mag, wasche ich mir regelmäßig die Hände.

    Das mit der Toilette ist so eine Sache. Macht ihr euren Gürtel erst nach dem Händewaschen zu?

  14. Alex |

    Hi Sabienes, Aufschnürer und Carsten,

    – Sabienes, ja der Gürtel hat zwar keinen direkten Körperkontakt, aber ist es nicht komisch, dass man immer mal wieder neue Jeans und Hosen kauft und wäscht, der Gürtel aber stets der gleiche und ungewaschen bleibt? Mir geht es jedoch auch vor allem um die Vorstellungen nach dem Klo… 😉

    – Aufschnürer, sobald es zu viele Kommentare sind, überspringt man schon mal ab und an diesen Teil. Oder? 😉

    – Carsten, das mit dem Händewaschen ist schon mal ein guter Anfang. Vor allem was Tastaturen angeht, da wimmelt es ja nur so von Erregern, Keimen und Co. Und zum Klo, nein eben nicht. Daher müsste man in meinen Augen schon hier und da mal den Gürtel waschen, nee? 😉

    Euch allen einen angenehmen und sauberen Sonntagabend.

Hinterlasse einen Kommentar