Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

31st
JAN

Blogartikel: In eine oder mehrere Kategorien setzen?

Abgelegt unter Blog/Aktionen, Um/Fragen

Jeder kennt sie. Die Blogartikel wie auch die Kategorien der Blogs. Doch wie gehören diese idealerweise zusammen?

Blog Kategorien

Nehmen wir als bestes Beispiel diesen Artikel. Es geht um das kategorisieren der Blogartikel und somit gehört dieser Beitrag in die Kategorie „Blog/Aktionen“ da dort alles reinkommt, was mit Blogs oder auch deren Aktionen zusammenhängt. Da ich mit diesem Artikel jedoch auch eine direkte Frage an meine Leser stelle, gehört dieser Artikel allerdings genauso gut in die Schublade der Kategorie „Um/Fragen„, da hier alles reingehört was sich um Fragen oder auch Umfragen dreht.

Jetzt stelle ich mir nur einmal vor, ich hätte zur Veranschaulichung meiner Blog-Frage auch noch ein Video mit eingebunden. So würde ich ebenfalls sogar die Kategorie „Videos“ bedienen.

Daher meine heutige Frage an Euch: Gibt es Vor- oder auch Nachteile, wenn man Blogartikel gleich in mehrere Kategorien einteilt? Sollte ein Artikel stets explizit nur in einer Kategorie zu finden sein? Wie handhabt Ihr Eure Einteilung der Blogartikel in Kategorien?

Danke für Eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Blogartikel und deren Kategorien.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Mario |

    Also es kommt bei mir echt selten vor, aber wenn es nötig ist, kommt der Artikel natürlich auch in mehrere passende Kategorien.

  2. Stephan |

    Sehe ich auch so. Wenn ein Artikel zu mehreren (gut definierten) Kategorien passt, kann er auch entspr. eingeordnet werden. WordPress bietet nicht umsonst diese Möglichkeit.

  3. Timotime |

    Ich sehe das ebenfalls wie die anderen.
    Wenn es passt, dann gerne auch in verschieden Kategorien 🙂

  4. Alex L |

    Hi Namensvetter :)!
    Also ich benutze bei mir auf den Blogs nur eine Kategorie pro Artikel, aber dafür verwende ich Tags, die anders als Kategorien benannt sind und so kann einen Artikel nochmals treffender thematisieren.

    Natürlich solltest du es machen, wie du es am besten hältst und handhaben möchtest. Aber wenn man ein und denselben Artikel in mehrere Kategorien hat, entsteht dann kein DC!? Muss man dann die Kategorien auf NoIndex setzen? Ich würde das zwar nicht machen, aber das war so ein Gedanke mit einem Artikel in mehreren Kategorien.

    Musst du mal schauen, wie es für dich am besten ist. Deine Leser fragst du ja schon :).

  5. Alex |

    Hi Mario, Stephan, Timo und Alex

    Ich kann festhalten, dass die ersten Drei von Euch die Artikel jeweils in die Kategorie(n) reinsetzen wo es eben passt.
    Und Alex erwähnt den Double Content. Das ist ja jetzt echt mal eine Frage… hmm, jemand eine Antwort drauf?

    Danke Euch allen!

  6. Mario |

    Also da ich ja kein Hardcoreblogger bin, ist mir diesbezüglich DC völlig wurscht. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass WP einen solchen Knaller landet indem eine gewollte Funktion DC fabriziert.

  7. Alex |

    Hi Mario

    So ist es sicherlich am einfachsten. Wurscht und gut ist! 🙂 Ist auch sicherlich die gesündeste Einstellung. Für alle anderen, könnte man die Startseite, Beiträge, Medien und eventuell noch die Seiten auf index und follow setzen. Und Kategorien und den Rest einfach auf noindex und schon sollte das potentielle Double Content Problem behoben sein! 😉

    Angenehmen Abend

  8. Mario |

    Jo, wenn ich allerdings damit Geld verdienen wollen würde, würde ich das schon auch anders sehen.

    Kategorien auf noindex ist ja normal schon fast selbstverständlich, obwohl ich so der absolute Anti-SEOer bin^^

  9. WobIntosh |

    Ich schmeiße die nur noch in eine Kategorie und vergebe nie mehr als drei Tags.

    Das Beispiel wäre bei mir Kategorie Um/Fragen, Tag Video. Und ggf. noch ein Tag zum Thema des Artikels an sich.

    Hatte zur Folge, dass bei mir über Weihnachten gute 30 Kategorien und hunderte Tags ins digitale Nirvana gewandert sind.

  10. Carsten |

    Hi Alex, hallo an all die anderen,

    ich habe und werde nur Tags vergeben. Erstens habe ich keine Kategorieren und zweitens ist das fuer jeden Blog anders.

    Aber generell wuerde ich sagen das eine Kategorie ein Thema vorgibt. Stammtisch, Erste Hilfe, und so was. Wer einen technischen Blog mit Inhalt fuellt, der wird vielleicht Windows, Mac OS X und Linux als eigene Kategorien anlegen mit Tags Dateimanager, Dateisystem, Dateiendungen, Konsole, Scripting, u.s.w. Wer viele Themen hat, so wie hier offenesblog.de, wuerde ich eine Kategorie Betriebssystem waehlen und dann ueber die Tags differenzieren; Windows, Linux, OSX.

    Ich kann nur Tags vergeben und da schreibe ich meistens auch nur 2-4 Begriffe rein. Video, Lustig, Windows, OSX, Apple, iPhone, iPad, u.s.w.

    Doppelter Content bekommst du mit den Kategorien und Tags wenn du die Uebersichtsseiten aktiviert hast, bzw. die Suchmaschinen diese lesen duerfen. Meistens ist es ja so, dass man eine sogenannte TAG-Cloud in der Seitenleiste hat. Diese Unterseiten sollten die Artikel dann nur in verkuerzter Form, oder soagr nur die Titelzeile enthalten. Oder aber auf NoIndex setzten, welches ich fuer nicht sinnvoll halte.

  11. Carsten |

    Hier (http://webmasters.stackexchange.com/a/39798 – englisch) habe ich noch etwas gefunden. Wenn die TagCloud, die Kategorien auf rel="canonical"gesetzt werden, dann werden sie nicht als doppelter Content angesehen.

    Ein ebenfalls guter Artikel ist dieser hier: http://diythemes.com/thesis/wordpress-category-seo/

    Und nun: happy coding

  12. Alex |

    Hi Mario, WobIntosh und Carsten

    – Mario, so ist es. Aber Gott sei Dank ist unser einer ja kein SEO’ler, der seinen Blog kommerziell führt. Die Freude am Schreiben treibt mich an und nichts anderes! 🙂

    – WobIntosh, 30 Kategorien und hunderte Tags… hat da jemand um die Weihnachtszeit aufgeräumt? Vorgezogener Frühjahrsputz im Blog? 😀

    – Carsten, danke dir für deine ausführlichen Kommentare. Habe jetzt schon mal die in- respektiv noindex Vergaben angepasst. Alles andere… mal schauen. Wie gesagt blogge ich Gott sei Dank nur dank des Spaßfaktores und muss kein Geld damit verdienen! 🙂

    Euch allen einen angenehmen Dienstagabend

Hinterlasse einen Kommentar