Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

22nd
JAN

Meine Säulen der Gesundheit

Abgelegt unter Gesundheit/Medizin

In meinen Augen ist die Gesundheit das höchste Gut das der Mensch hat. Denn auch wenn vielleicht einige zuerst die Familie oder sogar die Arbeit auf den ersten Platz stellen würden, so könnte man all dies ohne eine stabile Gesundheit gar nicht erst genießen oder gar ausüben. Aus diesem Grunde sollte jeder aktiv etwas für seine Gesundheit tun und aus diesem Grunde stelle ich Euch heute einmal meine Säulen der Gesundheit vor.

Ernährung und Getränke

Seit nun mehr knapp 15 Jahren verzichte ich komplett auf Softdrinks wie Cola, Sprite oder Fanta. Trank ich sonst noch am Anfang der Schule mit Genuss Cola, so will ich gar nicht wissen, wieviel Zucker ich meinem Körper erspart habe durch die Kehrtwende, die ich etwa mit meiner Volljährigkeit vollzogen habe. Doch wer meint, dass man sich dann als Ersatz mit dem Griff zu Light Produkten etwas gutes tut, irrt. Denn nicht selten heißen diese Light Produkte, da man auf Zucker verzichtet. So weit, so richtig. Jedoch wird hier gerne Aspartam anstelle benutzt und wie schädlich dieser Stoff ist und dass er in verschiedenen Ländern sogar verboten ist, spricht Bände.

Doch auch beim Essen wird oft und gerne ein Geschmacksverstärker benutzt, auf den der menschliche Körper und vor allem das Gehirn gerne verzichten würde. Die Rede ist von Glutamat.Auch als E621, E622, E623, E624 und E625 bekannt. Dieses ist ebenfalls in Hefeextrakt und anderen –extrakten enthalten und daher lohnt sich der genau Blick auf die Angabe der Zutaten. Auch hier liest man bei Studien von enormen Auswirkungen auf das Hirn und man kann sich die Frage stellen, wieso in den letzten Jahren die Anzahl von Alzheimer und Parkinson so rapide angestiegen ist. Bei mir jedenfalls wird seit fast 5 Jahren auf Glutamat in der Küche verzichtet.

Des weiteren versuche ich bestmöglich die Einnahme von Salz, Zucker und rotem Fleisch zu reduzieren. Dafür wurde aber stets auf ein ausgewogenes, sogenanntes mediterranes Essen (oder auch Mittelmeerküche genannt) geachtet. Somit stehen auch täglich Obst und Gemüse Portionen auf dem Essensplan.

Und neben dem Essen, weiß man auch, dass der Körper viel Wasser braucht. Daher sollte man nicht nur zuhause, sondern auch auf der Arbeit stets seine Wasserflasche griffbereit haben. Seit ein paar wenigen Jahren trinke ich nun auch täglich noch ein Glas Saft mit Antioxidantien dazu. Diese sind nämlich gut gegen die freien Radikale im Körper.

Bewegung

Neben gesundem Essen ist natürlich auch die Bewegung wichtig für den menschlichen Körper. Denn wenn man sich die Evolution ansieht, fällt einem auf, dass der Mensch an sich nicht als Bürohengst geboren wurde, sondern sich viel und oft in der freien Natur bewegte, jagte… und heutzutage sitzen die meisten mehr als 8 Stunden auf einem Stuhl vor dem flimmernden Computer. Hier muss der Ausgleich her und da genügen schon kleine 15 Minuten Bewegung an der frischen Luft. Es müssen nicht dringend die oft angepriesenen 30-45min sein. Man muss nun auch nicht zum Dauerläufer werden. Für einen 15 minütigen Spaziergang sollte jederman täglich Zeit finden und genau dies tue ich seit diesem Jahr. Nach einem Arbeitstag steht nun mittlerweile stets ein rund 20 Minuten strammer Spaziergang an, ab und an auch in Kombination mit leichtem Jogging.

Denn sind wir ehrlich, ist es meist der innere Schweinehund der uns von Bewegung abhält. Was auch zu verstehen ist, wenn man vom Büro in die Laufschuhe muss. Beim Spaziergang aber ist der Vorteil, dass man gleich nach der Arbeit und zwar in der Arbeitskleidung loslegen kann. Man braucht keine Laufschuhe, muss sich keinen Sportdress anlegen. Einfach raus in die Natur und seine Runde drehen. Körper und Geist werden einem dankbar sein!

Entspannung

Neben der Bewegung braucht der Körper natürlich auch seine Ruhephasen. Und damit meine ich Entspannung wie auch die jährlich geplanten Auszeiten von der Arbeit.

Beginnen wir mit dem allerwichtigsten für einen gesunden Körper: dem Schlaf. Man sollte stets darauf achten, dass man dem Körper den Schlaf gibt, den er auch braucht und nach dem er auch verlangt. Es ist essentiell, dass der Körper in der Nacht zur Ruhe kommt und seine REM-Phasen bekommt. Aber neben dem Schlaf sollte man auch auf sonstige Entspannung achten. Hierfür habe ich seit etwa 3 Jahren die von mir bereits erwähnte progressive Muskelentspannung entdeckt. So versuche ich mittlerweile im Schnitt einmal wöchentlich für 30 Minuten runterzukommen.

Für die Akkus komplett wieder vom Alltagsstress aufzuladen und die Seele baumeln zu lassen, braucht es aber mehr als nur kleine Auszeiten. Urlaub ist benötigt. Und zwar nicht nur hier und da verlängerte Wochenenden, auch nicht eine Woche Urlaub. Die meisten würden mir wohl sicherlich sogar beipflichten, dass zwei Wochen Arbeitsabstinenz nicht genügen um komplett abzuschalten. So kann ich dieses Jahr nun endlich sagen, dass ich erstmalig seitdem ich arbeite, drei Wochen am Stück Urlaub hatte. Herrlich und ich kann es nur jedem von Euch wärmstens ans Herz legen.

Übergewicht, Rauchen und Alkohol

Kommen wir zum letzten Punkt meiner Säulen der Gesundheit. Übergewicht ist leider weit verbreitet und vor allem eines der Hauptfaktoren für schwerwiegende Gesundheitsprobleme. Dank der Bewegung, dem Essen und auch der Gene und Veranlagung kann ich mich glücklich schätzen, dass ich dieses Risikofaktor nicht mit mir rumtrage.
Dem Blauen Dunst musste ich mich sogar Gott sei Dank noch nie entsagen, da ich gar nicht erst anfing nach dem Glimmstängel zu greifen. So musste sich mein Körper auch nicht durch folgende Etappen kämpfen, um sich vom Rauchen zu erholen.
Bleibt Zum Abschluss noch der Alkohol. Hier ist es wie bei dem meisten im Leben: in Maßen ok, im Übermaß schädlich.

Einiges davon machte ich schon seit Jahren, vieles kam erst in den letzten Jahren hinzu und der tägliche Spaziergang sogar erst 2014. Aber es ist nie zu spät und man kann viel aktiv für seine Gesundheit tun.

Daher die Frage nun an Euch: Was tut Ihr um gesund zu bleiben, Euch fit zu fühlen und Eurem Geist und Körper gut zu tun?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Ecki |

    Zu mir:
    Ernährung und Getränke,
    wir essen grab nach dem 7-Tage-Plan:
    Vegetarisch, Geflügel, Vegatrisch, Sünde, Vegetarisch, Fisch, Geflügel.
    Beim Essen lerne ich iimmernoch zwischen Hunger und Appetit zu unterscheiden,
    wir kochen mittlerweile teilwesie schon die halben Mengen wie Jahre zuvor, sind nach der Portion satt aber nicht überfressen, macht ein gutes Gefühl.

    Ich trinke viel Wasser und Apfelschorle, aber immer wieder zwischendurch kleinere Menge Säfte und sünidge Zuckerkohlensäuregetränke.

    Bewegung.
    Mein optimaler / wünschenswerter Wochenplan ist, 3-4 mal die Woche in der 1-stündigen Mittagspause einen strammen 5km-Spaziergang unternehemn.
    Montags Kegeltraining 45 Minuten,
    Dienstag 40 Min Stepper oder Geocachen (=3-8km Wandern).
    Mittwoch Ruhetag.
    Donnerstag Bouldern + 20 Min Steoppoer vorweg zum Warmmachen.
    Freitags Kegeln oder Stepper.
    Samstags große Wanderung oder Radtour.
    Sonntags 4-5 Stunden Klettern / Bouldern

    Der Sonntag ist fix, der Rest variiert immer etwas, seit 1,5 Wochen halte ich den Plan gorb ein und zack sind schon 2kg runter von meinem Übergewicht.

    Entspannung ist für mich nach dem Sport geduscht auf dem Sofa liegen und meine Serien zu gucken.

    Geraucht habe ich auch nie, und beim Alkohol ist es wie bei Dir. Ein Glas Wein die Woche ist auch mal drin zum Essen oder so. 🙂

  2. Sabienes |

    Auf Limonaden zu verzichten, ist mit das Beste, was man seinen Körper antun kann. Sie sind nachgewiesener Maßen mit der Hauptverursacher des stetig steigenden Übergewichts gerade bei Kindern und jungen Leuten. Ich finde es gut, dass du im gleichen Atemzug darauf hinweist, dass Light-Produkte keine Alternativen sind. Auf die Dauer schädigen die Zuckeraustauschstoffe die Bauchspeicheldrüse und führen zu Diabetes.
    LG
    Sabienes

  3. Alex |

    Hi Ecki und Sabienes

    – Ecki, da achtet wohl jemand genauso nach sich, wie ich! 😀
    Und zu deinem augelisteten Fisch… mochte ich den vor Jahren noch nicht, freue ich mich mittlerweile drauf, da es gesund ist. Wobei man sich auch da schon wieder fragen kann, wie es mit unseren Ozeanen aussieht, denke man alleine nur an Fukushima?! :-/
    Und was dein Mon-Son Bewegungsprogramm angeht, Hut ab. Ebenfalls was das Rauchen angeht. Da kann man echt froh sein, wenn man damit erst gar nicht angefangen hat. Denn davon loszukommen… ich könnte mir einfacheres vorstellen.

    – Sabienes, danke auch dir für deinen Kommentar. Da ist nichts hinzuzufügen! 🙂

    Bleibt gesund!

  4. Andersreisen |

    Wow – Du hast da ja ein ordentlich „gesundes Programm“ zu bieten. Ich versuche zwar auch gesundheitsbewußt zu leben, aber manchmal weiche ich von den Vorsätzen doch ab. Vor allem in beruflich stressigen Zeiten merke ich, dass man auch zu ungesundem Essen greift. Wenn dann wieder mehr Zeit zum selber kochen ist versuche ich das wieder bewusst auszugleichen. 🙂

  5. Carsten |

    Oh ha, der ganz gesunde Alex hier.
    Meine Freundin und ich haben uns auch ein wenig umgeschaut und den Bratenschlauch für uns entdeckt. Da kann man viele leckere Sachen so ganz ohne zusätzliches Fett zubereiten. Einfach toll und richtig lecker.

    Und wir haben uns jetzt noch das Wii Fit U zugelegt. Das habe ich heute ausprobiert. Das macht richtig Spaß. Hoffe das ich die Motivation habe, dass jeden Tag mindestens eine halbe Stunde zu machen. Dann kommt mal auch mal vor dem Rechner weg, nicht war?

    Schönen Start in die Woche

  6. Alex |

    Hi Andersreisender und Carsten

    – Andersreisender, das bei dir ist ja auch ein wenig schwieriger, wenn man stets auf Reisen ist. Abe der gute Wille ist ja auch schon mal was! 😉

    – Carsten, japp, hier bin ich. So gesund wie ich kann. Nichts übertrieben, aber man sollte schon auf seine Gesundheit achten und vor allem, es braucht nicht viel. Viel Spaß mit der Wii Fit U und ja, immer mal wieder vom Rechner weg tut gut! 🙂

    Allen einen gesunden Mittwoch!

Hinterlasse einen Kommentar