Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

20th
OKT

Facebook Austritt: Zwei Jahre später

Abgelegt unter Erfahrungsberichte

Ja, es ist schon über zwei Jahre her, dass ich aus Facebook ausgetreten bin. Nur das Interessante daran ist, dass es einem normalerweise bei Ereignissen so vorkommt, als wäre es gestern gewesen. Was Facebook angeht, könnten es aber gefühlt schon einige Jahre länger her sein. Liegt wohl daran, dass ich es seitdem keinen einzigen Moment vermisst habe.

Letztes Jahr bin ich erstmalig und rückblickend auf das erste Jahr ohne Facebook eingegangen. So warf ich die Frage auf, wieso man Facebook überhaupt haben sollte? Dass man zugeben muss, dass es zwar die Kommunikation erleichtert, aber ob man denn auch wirklich daran interessiert ist, was jeder dort so von sich gibt? Mal ganz abgesehen von der ewigen Privatsphäre-Debatte. Und soll man wirklich stolz sein auf die Anzahl der Facebook-Freunde? Schließlich hätten einige davon im wahren Leben nie das Prädikat „Freund“ verdient.

Ja, über Facebook gab, gibt und wird es stets heftige Diskussionen geben. Da gibt es auf der einen Seite, die, die in ihrem Alltag auf diese Plattform nicht mehr verzichten möchten oder gar (gefühlt) könnten. Und eben die, die sich entweder noch nie für das Netzwerk erwärmen konnten oder ihm mittlerweile den Rücken gekehrt haben. Ich gehöre Letzteren an, konnte ich mich für Facebook noch nie begeistern und bin nun eben auch zwei Jahre draußen.

Falls jemand auch von Euch den Schritt gehen möchte und sein Facebook Account löschen möchte…

Facebook löschen

… so findet Ihr eine detaillierte Anleitung oben im ersten Link dieses Artikels.

Ohne Facebook – mehr Akku
Und auch nach zwei Jahren habe ich wieder einmal einen positiven Nebeneffekt am Facebook-Ausstieg entdeckt. Egal wo ich hinschaue, ob auf Gehwegen, im Wartesaal, auf der Bushaltestelle oder im Restaurant oder Café… überall starren die Menschen auf Ihre Smartphones und nicht selten kommunizieren sie über die soziale Plattform oder lesen sich einfach durch, was andere gerade in dem Moment tun.
Was ich daraus für mich ziehe? Mein Smartphone-Akku hält im Gegensatz du deren sicherlich deutlich länger!

Und das soll es auch von mir zum Thema Facebook gewesen sein. Einen Rückblick nach drei Jahren wird es nicht mehr geben. Dennoch wollte ich die Sache mit dem Handyakku noch unterbringen, denn nicht wenige meckern gerne über die heutigen Akkulaufzeiten der Smartphones. Vielleicht hängt es ja einfach damit zusammen, dass bei diesen Tag ein Tag aus Facebook im Hinter- und eben und vor allem auch im Vordergrund laufen muss?

Ich für meinen Teil war und bin stets zufrieden mit meinem iPhone-Akku und… ohne Facebook!

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Herr Hugo |

    Tja, wenn du mit dem iPhone nur noch telefonieren würdest (sonst alles deaktiviert), würde der Akku NOCH länger halten! 😆

    Ich behalte aber eisern meine 2 nicht genutzten Fake-Accounts:

    „Unterwandern statt austreten!“

  2. Stephan |

    Ich habe zwar auch einen Account, aber überzeugen konnte mich das Netzwerk nicht. Und Fotos oder ähnliches posten kommt bei Zuckerbergs Nutzungsrichtlinien eh nicht in Frage.

  3. Alex |

    Hi Herr Hugo und Stephan

    – Herr Hugo, mit dem Akku hast du vermutlich Recht. Soll ich mal versuchen? 😛

    – Stephan, so ist es. Ich verstehe die Leute bis heute nicht, die sich über Foto-Pannen aufregen, wenn Sie es selbst ins Netz gestellt haben. Jedem seins! 😉

    Angenehmen Dienstag.

  4. Herr Hugo |

    Ich habe mich schon abgesichert, obwohl ich ja mit meinem Handy nur seltenst telefoniere – aber gerade dann könnte der Akku ja leer sein…

    Deswegen hängen bei mir an der Türklinke 2 „Handy-Strümpfe“: in einem ist ein dicker Zusatzakku (8400 mAh), im anderen die Anschlußkabel.

    Beides zusammen ist an dicken, weichen Schnur, die ich mir um den Hals hängen könnte, wenn ich es denn möchte. Ein Strunpf ist rot, der andere ist orange – schmückt also zusätzlich, grins!

    Ich habe auch schon probiert, ob/wie es geht, wenn das Handy leer wäre – es klappt dann mit dem Zusatzakku.

    Bereit sein ist alles! 😆

  5. Ein cooler Blick auf die Coolen Blogbeiträge 43/14 |

    […] hin oder her – aber austreten? Das käme ja einem Kommunikationsvakuum gleich! Oder? Alex hat es ausprobiert und ist nun seit 2 Jahren von weg von der […]

  6. Petra |

    Da ich eh kaum mit meinem Handy online gehe hab ich persönlich natürlich recht lange Akkulaufzeiten;) Facebook nutze ich schon seit einigen Jahren als Readerersatz was sich für mich als recht praktisch erwiesen hat, die Funktion das man dort sein Konto komplett löschen kann, kannte ich gar nicht, dacht immer das man es halt nur brach legen könnte.

  7. Nila |

    Meinen Facebookaccount gibt es zwar noch, aber ich persönlich bin seit Jahren nicht mehr aktiv. Irgendwie brummelt der Account ungenutzt so vor sich hin 🙂

  8. Alex |

    Hi Herr Hugo, Petra und Nila

    – Petra zuerst, da herzlich Willkommen hier auf offenesblog.de.
    Es freut mich, dass du keine Akkuprobleme hast und soeben dann auch noch gelernt, dass man den Facebook-Account gänzlich löschen kann. Vielleicht brauchst du es ja mal in Zukunft – würde mich freuen.

    – Herr Hugo, immer einen Plan B in der Hand. So soll’s sein.

    – Nila, dich gibt es noch? Freut mich hier von dir zu lesen. Und falls du den Account mal ad acta legen solltest, hier bei mir findest du die Anleitung. 🙂

    Euch allen einen angenehmen Dienstag.

Hinterlasse einen Kommentar