Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

10th
OKT

Fack The Police

Abgelegt unter Kurioses

Nein, kein Schreibfehler. Zumindest nicht von mir.

Es gibt Leute die sind gegen die Polizei, das System oder einfach alles. Ich an sich weder noch, aber dennoch muss ich hier auf „Fack The Police“ eingehen. Was natürlich vielmehr Fuck The Police sein sollte.

Fack The Police

Tja, da gibt es tatsächlich eine Sitzbank auf dem jemand uns voller Stolz seine ganze Weisheit mitteilen wollte. Vielleicht aber sollte man sich zuerst einmal in der Sprache ausdrücken, die man kann? Klar klingt Englisch, oder für denjenigen hier bestimmt noch lieber Amerikanisch, natürlich um einiges besser, härter und vielleicht sogar auch cooler. Und wenn ich mir seine Glanzleistung noch etwas genauer unter die Lupe nehme, könnte sogar ein „Fack The Pclic“ rauskommen.

Doch sollten wir hier ein Auge zudrücken, denn… bei Police ist das versehentlich ins C gerutschte O wohl einfach dem schnellen Sprayen geschuldet. Und da die Bank halt irgendwann zu Ende ist, musste wohl aller Voraussicht nach auch das endede E weichen.

Bleibt nur noch das Blindenzeichen, welches derjenige noch unter seine Wörter gesprüht hat um seiner Aussage vermutlich noch ein wenig mehr Ausdruck zu verleihen. Die Kenntlichmachung für sehbehinderte und blinde Menschen, die sonst mit drei schwarzen Punkten auf gelbem Grund markiert wird, ist hier wie folgt aufgebaut: ein oberer Punkt, zwei untere. Wenn man aber Wikipedia, großen Suchmaschinen und dem großen weiten Internet vertrauen darf, ist vermutlich auch dies falsch. So sieht man mit breiter Mehrheit zwei obere und einen unteren Punkt als Kennzeichnung.

Aber ob nun Fuck The Police, Fack The Police oder eben auch Fack The Pclic – derjenige hat sein Statement abgegeben und wohl mehr von sich preisgegeben als ihm lieb war. Danke dafür!

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Stephan |

    Es heißt zwar „Fernsehen bildet“, aber eben nicht immer. Zumindest sollte man sich nicht darauf verlassen, wenn man Filme wie z. B. „Fack ju Göthe“ sieht. Sowas kommt dann dabei raus 😉 .

  2. Herr Hugo |

    Tja – jeeeder weiß es jetzt, das er

    – die Pclic gern fackt

    – geschliffenes Englisch spricht

    – und auch blinde Menschen mag – aaaber, ein Fehler:

    Wer blind ist, kann das ja nicht (ohne jemsnd anderen) lesen. Der Sprayer hätte es zusätzlich in die Bank schnitzen sollen.

    Wen fack ich den jetzt? 😆

  3. Stefan |

    Tsts … also ich hab noch einen Fehler gefunden (und dabei bin ich keine Leuchte was Rechtschreibung anbetrifft) .. auch wenn man „Fack ju Göthe“ tatsächlich mit a schreibt (es ist halt ein deutscher Film .. und was ich von dem Film halte, schlucke ich jetzt lieber runter) … fuck bleibt eben fuck! Ich glaube Stephan ist da meiner Meinung ;-)!

  4. Alex |

    Hi Stephan, Herr Hugo und Stefan

    – Stephan, so ist es. Fernsehen ist halt nicht immer nur zum bilden da. 🙂

    – Herr Hugo, wo du Recht hast, hast du Recht. Hier fehlt definitiv noch das Geschnitze! 😀

    – Stefan, richtig. Fuck bleibt Fuck. Und Fack gibt es nur im deutschen Fernsehen und eben hier auf der Sitzbank! 😉

    Euch allen einen angenehmen Dienstag.

Hinterlasse einen Kommentar