Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

12th
NOV

Ist BMW das Apple unter den Automobilherstellern?

Abgelegt unter Apple, Technik

Apple steht neben vielem anderen vor allem auch für Design und Innovation.

Vor Jahren las ich einmal einen Artikel, in dem über eine Partnerschaft zwischen Apple und dem deutschen Automobilhersteller Volkswagen spekuliert wurde. Es ging um ein gemeinsames Projekt, bei dem das gesamte Apple-System samt iPod im Wagen integriert wäre.

Damals fragte ich mich bereits, wieso man VW dafür auswählen würde. Wieso nicht BMW, die in meinen Augen näher an der Design-Philosophie wären, wie der deutsche VW Konzern. Und da mir das Thema gestern wieder durch den Kopf schoss, hier nun einmal eine persönliche und subjektive Auflistung von Handyherstellern, im Vergleich zu deutschen Autobauern.

Ist BMW das Apple unter den Automobilherstellern?
Apple ist derzeit eine, wenn nicht die wertvollste Marke der Welt. Apple legt seit Jahren eine Erfolgsstory hin. Auch wenn man den Macintosh und iMac nicht außer Acht lassen sollte, so ging es mit dem iPod 2001 steil bergauf. Obwohl es schon vorher MP3-Player von anderen Marken gab, begann der Boom erst mit und dank dem iPod. Anschließend krempelte das iPhone 2007 den gesamten Handymarkt um und auch das erste iPad, drei Jahre später, wusste auf seine Art zu revolutionieren.

Wenn man nun BMW nimmt, so schreibt auch dieser deutsche Autohersteller die letzten drei Jahre am Stück Rekordjahre und auch 2014 schickt sich dazu an. Den Macintosh von Apple kann man vielleicht mit der alten Isetta vergleichen.
Und wenn man die neuen Wege mit iPod, iPhone und iPad bei Apple beschreibt, so lesen sich sogar auch Neuerungen bei BMW als wären es Elemente der Designschmiede aus Cupertino. Nehmen wir zum Beispiel das iDrive, welches 2001 in der 7er Serie erstmalig eingesetzt wurde. Hier geht es um ein intuitives Bedienelement des Infotainmentsystems von BMW.
Und so, wie auch Apple mit ihrer Marketingabteilung den Leuten weltweit zeigt, was sie anscheinend dringend benötigen, bevor sie es selbst wissen, so gelang auch BMW 2008 ein Coup mit dem ersten Gelände-Coupé X6. Gab es solch ein Fahrzeug bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, haben die Verkaufszahlen selbst die BMW-Spitze überrascht.

BMW i8

2011 gab BMW bekannt, dass es eine Untermarke namens „i“ geben wird. Heute rollen die ersten i3 und i8 bereits über die Straßen. Nicht nur der Anfangsbuchstabe erinnert auch hier einmal mehr an Apple, sondern auch die Innovation. Denn auch wenn andere Autohersteller schon auf Elektromotoren oder Plugin-Hybrid gesetzt haben, so hat BMW ein komplett neues Konzept samt Marke aus der Taufe gehoben.

BMW i3

Vergleich: deutsche Autohersteller und Handy-Marken
Bin ich nun hier drüber vor allem auf Apple und BMW eingegangen, so sehe ich auch bei anderen deutschen Autobauern und Handyherstellern Parallelen.

Audi und Samsung
Audi steht für Technik, beim Design – wie ich persönlich finde – allerdings auch für das Runde. So hat mich das runde Ei namens Audi TT nie wirklich angesprochen. Regelrecht abgeschreckt hatte mich sogar der sogenannte Audi A6 C5 (1997-2005) mit seinen runden Heckleuchten. So gab es früher für mich zwar vielleicht den Vorsprung durch Technik, jedoch war das Außendesign stets ein wenig rund und unansprechend, siehe Samsung.

Mercedes und Nokia
Auch wenn Mercedes mit der neuen A-Klasse (seit 2012) in meinen Augen den richtigen Schritt getan hat, stand diese Marke für mich stets für die ältere Generation. Ein Wagen für Rentner. Auch wenn man auf dem Straßenbild an jeder Ecke einen Mercedes sieht und sei es nur als Taxi. Mercedes ist omnipräsent. So wie es früher auch einmal Nokia war. Hoffen wir, dass in Zukunft keine weiteren Parallelen zu ziehen sind.

VW und das Betriebssystem Android
Ja, für Volkswagen tue ich mich schwer einen Handyhersteller als Pendant aufzulisten. Und da VW ein Mutter-Konzern ist mit zum Beispiel Porsche, Seat, Skoda, Audi und auch Bentley, Bugatti und Lamborghini unter sich, bietet sich in meinen Augen der Vergleich mit Android an. Sitzt man zum Beispiel in einem Volkswagen, Seat, Skoda oder Audi merkt man, dass es sich hier um einen „VW“ handelt. Nicht zuletzt, da viele Teile in gleich mehreren Marken verbaut werden und man auf das Baukasten-Prinzip bei der Herstellung der Autos setzt. So ist es auch mit Android. Es gibt verschiedene Handy-Marken, die Android als Betriebssystem benutzen. Es fühlt sich daher gleich oder zumindest ähnlich an und doch kann es am Ende ein HTC, Samsung, LG, Huawei oder zum Beispiel auch ein Sony sein, welches man in Händen hält.

Falls es also am Ende tatsächlich einmal zu einer Kooperation von Apple mit einem Automobilhersteller kommen sollte, so hoffe ich auf die Kombination aus Apple und BMW. Oder Apple nimmt die bereits einmal verworfene Idee wieder auf und stellt ein eigenes Auto auf die Beine. Schauen wir mal, was die Zukunft bringt. Welche Parallelen uns auch weiterhin aufgezeigt werden und zu welchen Kooperationen es vielleicht kommen wird.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Andersreisender |

    Ich bin ja sonst nicht so der Auto-Freak, aber das Design spricht mich schon sehr an. Gefällt mir auf Anhieb. Ach ja… ich bin auch Fan des Audi TT – die ersten Versionen. Der gefällt mir heute noch! 🙂

  2. Alex |

    Hi Andersreisender

    Mir gefällt der oben gezeigte i8 ebenfalls, nur fehlt leider das nötige Kleingeld! 😀

  3. Andersreisender |

    Ach ja… das Kleingeld reicht gerade mal für die Straßenbahnfahrkarte. Aber es gibt ja Trams im Porsche-Design. Und die Dinger haben auch viele PS. 😉

  4. Alex |

    Hi Andersreisender

    Ich musste jetzt gleich mal nach „Tram Porsche Design“ googeln, doch so sehr vom Hocker reißen diese mich dann doch nicht!

    Dann lieber den obigen i8. 😉

  5. Andersreisender |

    Alex: Designs entwickeln sich weiter. 😉

Hinterlasse einen Kommentar