Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

13th
APR

Erfahrungsbericht: Apple Watch Anprobe und Vorbestellung

Abgelegt unter Apple, Erfahrungsberichte

Seit dem 10. April 2015 ist es möglich die Apple Watch von Näherem zu betrachten. Zu diesem Anlass hatte ich mich zum nächstliegenden Apple Store (Rhein Center in Köln) aufgemacht und kurz vor Ladenöffnung stand ich vor der Eingangsglastür – mit rund weiteren 30 Interessierten.

Überpünktlich, um 8:59, öffneten die Türen und die interessierte Schar stürmte unter Applaus der Apple-Mitarbeiter in den Laden. Gleich vorne mittig befand sich ein Tisch in dem alle verschiedenen Uhren (Apple Watch Sport, Apple Watch und sogar auch Apple Watch Edition in 38mm und 42mm) präsentiert wurden und sich die Kundschaft die Nase an dem Glas – zwischen Uhr und sich selbst – platt drücken konnte.

An der rechten Seite des Shops gab es einen weiteren Tisch mit Apple Watches, die man frei zugänglich testen konnte. Die Uhren selbst waren zwar fixiert und daneben gab es jeweils ein Bildschirm mit Erklärungen zu den Menüs in denen man sich auf der Uhr befand, doch so konnte man das Display testen, die Digital Crown und alle weiteren Optionen.

Apple Watch Board

Display, Force Touch und Digital Crown
Das Display ist wie man es von Apple gewohnt ist – scharf, klar, einfach gut! Das sogenannte Force Touch konnte ich ebenfalls testen und auch sonst lief alles rund und flüssig. Man las vorab, dass einige Anwendungen noch etwas Zeit brauchen um geladen zu werden, so war es auch teilweise bei mir, jedoch war dies nichts was mich großartig störte und vor allem weiß man, dass auch dieses in Zukunft sicherlich verschwinden wird. Die Digital Crown, das Drehelement an der Seite der Uhr, funktioniert wunderbar für’s Scrollen durch Anwendungen, Kalendereinträge und ähnliches. Mir fiel jedoch gleich auf, dass man diese wirklich nur zum „scrollen“ benutzen sollte, sprich mit einem Finger und von oben herab. Mit zwei Fingern seitlich an die Digital Crown heranzugehen um diese wie bei herkömmlichen Uhren zu drehen ist nicht empfehlenswert.

Nach meinem kleinen Testausflug wollte ich dann nun zur Anprobe übergehen. Dazu ging ich zu einem Apple Mitarbeiter um einen Termin zu vereinbaren. Den Termin bekam ich ohne Wartezeit und so ging es auf die andere Seite des Apple Stores. Hier stand man erneut an den üblichen Holztischen der Apple Stores, ein Mitarbeiter nahm aus einer Schublade ein Tablett mit Apple Watches raus, die ich dann über einer blauen Matte (falls das gute Teil bei der Anprobe runterfallen sollte) anprobierte.

Apple Watch

Apple Watch – in 38mm oder 42mm Größe?
Das war die Hauptfrage, weshalb ich mich auch auf den Weg in den Apple Store machte. Mein Gefühl sagte mir, dass ich wohl mit der 38er Version auskommen müsste, da mein Handgelenk keine Übergröße hat. Im Laden selbst, als ich die erste 42er Variante sah, war ich jedoch überrascht. Denn so klobig als gedacht, sah diese gar nicht aus. So begann ich die Anprobe zuerst mit 38mm. Die Uhr saß gut, das Sportband ebenfalls und mit einem seitlichen Doppelklick begann an meinem Handgelenk eine Demo der Apple Watch. So bekam ich gleich eine Mitteilung zugesandt, welches mir dank der sogenannten Taptic Engine mitgeteilt wurde. Das leichte Anstupsen am Handgelenk ist angenehm und gefällt. Ich schaue mir noch ein wenig die Demo an und frage nach der 42mm Watch.

Hier fällt mir beim Anziehen gleich das größere Armband auf, wo ich das letztmögliche Loch zum Schließen benutzen muss. Passt zwar, jedoch beruhigt mich der Apple Mitarbeiter gleich, als ich ihn fragte, woher ich denn bei der Bestellung wissen sollte, welche Armbandgröße für mich denn die richtige sei? Ganz einfach: Apple legt bei jeder Watch das gewünschte Armband in beiden Größen hinzu – M und L.

Mein erster Blick auf das 42er Modell von vorher bestätigt sich – ja, sie ist groß. Zu groß? Nein, und damit ist meine Kaufentscheidung auch schnell gefallen. Denn dank der 42mm Apple Watch hat man mehr Display, aber zu groß fällt sie dennoch nicht aus. Ich bin beruhigt und gehe zur Bestellung über. Hätte zwar noch zu gerne eine Präsentation des magnetischen Ladekabels gesehen, wie dieses per Induktion die Apple Watch auflädt – hatte jedoch leider erst daran gedacht, als ich den Apple Store bereits verlassen hatte.

Als die Bestellung der Apple Watch durch war erhielt ich noch vom Apple Mitarbeiter ein kleines Präsent. Folgender Umschlag wurde mir übergeben:

Apple Watch Extra

Den Umschlag einmal geöffnet, starrte mich auf einer Karte ein „Es wird noch besser“ an. Auf der Rückseite der Karte wurde ich dann aufgeklärt, dass mich hiermit ein kostenloses persönliches Setup in einem Apple Store erwartet.

Doch für den Moment warte ich nur auf eines – meine Apple Watch!

Falls auch du einen Termin vereinbaren willst um die Apple Watch anzuprobieren und zu testen, so kann man dies unter folgendem Link tun: Apple Watch – Termin vereinbaren. Falls du dir jedoch bereits im Klaren bist, welche Apple Watch die richtige für dich ist, so kannst du auch umgehend zur Vorbestellung übergehen – ab jetzt nur online möglich. Voraussichtlicher Liefertermin, Stand heute: Juni.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Herr Hugo |

    Welche haste bestellt? Sport, Stahl, Gold (grins)? Mit welchem Band? Die einzigsten, die mir gefallen würden, wären die Stahl mit Glieder- oder Milanaise-Band in 42 mm.

    Man darf das Dingen nur nicht als Uhr bezeichnen, ist es eben nicht.

  2. Timotime |

    Alex ^^

    Das war ja sowas von klar 😛
    Bin gespannt auf einen Testbericht zur Apple Watch von dir. Prinzipiell finde ich das Teil ja doch ganz schick. Allerdings gibts für mich ein K.O Kritereium: Die Akkulaufzeit.

    Ich will nicht auch noch meine Uhr täglich aufladen müssen. Reicht, dass ich es beim Smartphone muss. Wenn die Apple Watch sich wenigstens über Induktion laden ließe wäre der Ladevorgang wohl deutlich komfortabler. Ich denke das erwartet uns dann mit der Apple Watch 2 ^^

    Dennoch viel Spaß mit deiner neuen Errungenschaft 🙂

  3. Frisch eingetroffen: Die Coolen Blogbeiträge Woche 15 |

    […] schon eine Apple-Watch? Nein??? Ich auch nicht. Aber der Alex war bei einer Apple-Watch-Anprobe und hier ist sein Bericht. Und nein! Ich brauche wirklich keine! Ich trage nicht einmal eine […]

  4. Alex |

    Hallo Herr Hugo und Timo

    – Herr Hugo, es ist die Sport – ganz in schwarz. Für jetzt somit auch erst einmal das Sportband. Wird aber sicherlich noch das ein oder andere geben. Das Milanaise sieht zwar flott aus, ist aber nichts für mich. Das Gliederband mag ich ebenfalls nicht. Sieht mir zu sehr nach Casio aus! 😀 Daher wird es wohl später noch das klassische Armband oder noch eher das moderne Lederarmband werden.

    – Timo, na klar war das klar! 🙂
    Schön dich hier zu haben und von dir zu lesen. Zu deinen Kritikpunkten: die ersten Tests ergaben nicht selten sogar mehr als die angegebenen 18 Stunden. Und da mein Tag meist 16-17 Stunden hat, kein Problem. Ich lege die Uhr ja schließlich vor dem Schlafen gehen ab und daher kann sie während der Nacht ohne weiteres für den kommenden Tag aufgeladen werden.
    Und zum Ladevorgang, das Kabel läuft ja per Induktion und da wird es sicherlich noch Drittanbieter geben, die weitere Aufladestationen auf den Markt bringen werden. Gleiches gilt auch sicherlich für die Armbänder.
    Ich jedenfalls bin gespannt und freue mich auf das gute Teil.

    Angenehmen Tag Euch beiden.

  5. Herr Hugo |

    „Das Gliederband mag ich ebenfalls nicht. Sieht mir zu sehr nach Casio aus!“

    Also vom reinen Aussehen auf den großen Fotos kann das mit jedem Stahlgliederband einer Nobeluhr mithalten – ob dich das nun an Casio erinnert oder nicht.

    Wenn du noch mal in dem Shop bist, sag doch bitte zu dem Applisten: „Ich möchte dieses Stahlgliederband einzeln in die Hand nehmen (nicht an einer Watch)!“

    Ich bin überzeugt, du kannst bestimmend genug sein. dann müßtest du innert einer Minute feststellen können, wie die Verarbeitungsqualität, Gewicht, Schließe ist. Ich könnte das, aber du bist ja eh iwann wieder dort.

    @Timotime: „Ich will nicht auch noch meine Uhr täglich aufladen müssen“

    Ich habe auch Uhren, wo man jeden Tag etwas machen muß, wenn man sie trägt: solche mit Handaufzug. Dazu braucht man aber nix als seine Finger und ~ 1/2 Minute Zeit.

  6. Alex |

    Hi Herr Hugo

    Nicht nur die Fotos zeigen das so, denn selbstverständlich sind die Armbänder edel. Sind schließlich von Apple. Noch Fragen? 😛

  7. Herr Hugo |

    Apple kocht auch nur mit Wasser… diverse Lederarmbänder sind nicht a.j.F. superedel, das sehe ich schon auf den Fotos.

    Und typisch für Apple: man bemüht sich, das der Kunde kein! anderes Band nachrüsten kann – wird natürlich nicht gelingen. Auch wenn du das nicht hören willst: was Apple an Armbändern anbietet, das gibts woanders schon lange. Zu ähnlichen Preisen, das gebe ich gerne zu.

  8. Alex |

    Herr Hugo, da magst du schon Recht haben. Habe ja nicht umsonst folgenden Smiley 😀 hinter Noch Fragen? gesetzt! 😉

  9. Matthias |

    Hallo Alex,

    vielen Dank fürs Mitnehmen und Teilen deiner ersten Erfahrungen mit der Apple Watch. Ich werde mich dann jetzt mal zurücklehnen und, genauso wie Timotime, mal auf die Apple Watch 2.0 warten.

    Mit dem neuen Macbook ist mein finanzielles Kontingent für Apple Produkte in diesem Jahr einfach erschöpft.

    Gruß und viel Spaß mit deinem neuen Spielzeug
    Matthias

    – Dies war der 6600. Kommentar auf offenesblog.de –

  10. Alex |

    Hi Matthias

    Gratulation zum 6600. Kommentar, den du mit deinem Kommentar verfasst hast! 🙂
    Nichts zu danken und dir dann ebenfalls viel Spaß mit dem neuen MacBook.

    Schönes Teil! 😉

Hinterlasse einen Kommentar