Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

1st
MAI

Hemden: Mit keiner, einer oder zwei Taschen?

Abgelegt unter Um/Fragen

Heute gibt es mal wieder eine allgemeine Frage an meine Blogleser. Es geht um Hemden.

Über Hemden könnte man sicherlich viel diskutieren. Über den Schnitt, die Farbe, den Kragen, die Größe… doch mir geht es heute nur um ein kleineres Detail, die Hemdentaschen.

Gehen wir mal auf die drei üblichen Modelle ein: mit keiner, einer oder zwei Taschen.

Hemd mit keiner Tasche
Wenn ein Hemd keine Tasche besitzt, hat man in meinen Augen den Vorteil, dass weder eine Asymmetrie der Hemdenseiten vorliegt, noch das Gesamtbild mit zwei Taschen überlastet wirkt. Nichtsdestotrotz hat man keine Möglichkeit eine Notiz, einen Stift oder eine Karte in seiner nicht vorhandenen Hemdentasche zu verstauen.

Hemd mit einer Tasche
Egal ob man die Ausweiskarte der Arbeit, oder wie hier drüber bereits erwähnt einen Zettel oder Stift mit sich führen will, eine Hemdentasche ist in diesem Fall ideal. Wenn man dann noch über die nicht vorhandene Symmetrie hinwegschauen kann, dann sollte diese Variante vermutlich die Beste sein.

Hemd mit zwei Taschen
Wenn es um zwei Hemdentaschen geht, dann ist es so wie mit dem Familien-Van. Man hat einfach mehr Stauraum. Das Hemd ist in diesem Fall zwar vom Aufbau her symmetrisch, jedoch sieht es auch ein wenig überladen aus und erinnert sicherlich den ein oder anderen an die guten alten Holzfäller-Hemden.

Ob man nun ein schlichtes Hemd ohne jegliche Hemdentasche möchte, lieber auf eine Tasche zurückgreift oder sogar auf die „große“ Variante mit gleich zwei Taschen… dies variiert sicherlich von Mensch zu Mensch. Die einen mögen es praktisch, bei anderen ist es wegen dem Arbeitsplatz vielleicht auch unabdingbar zwei Hemdentaschen zu haben oder der Geschmack entscheidet am Ende. Ja, vielleicht sogar das Angebot im Laden, in dem man sich beim Hemdenkauf befindet.

Jedem das Seine und daher heute meine Frage an Euch: Auf was legt Ihr beim Hemdenkauf wert? Welche Anzahl der Hemdentaschen ist für Euch ideal?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Herr Hugo |

    „Wenn man dann noch über die nicht vorhandene Symmetrie hinwegschauen kann, dann sollte diese Variante vermutlich die Beste sein.“

    Dazu ein wichtiger (OT) Hinweis (auch für dich):

    Wenn jemand nun NICHT hinwegschauen kann, der müßte such seine Apple Watches paarweise kaufen – 1x linker Arm, 1x rechter Arm.

    Was ich mich nur frage: kann man 2 Apple Watches an 1 iPhone koppeln? Wäre eine gute Frage für so´n Genius an der Bar.
    ———–

    Zum Thema: 1x Hemdentasche, darin evtl. Kuli. Kleiner Zettel kommt in die Geldbörse, da kann man zur Not auch mal ohne Auflage notieren.

    Dazu noch was: mit ganz billigen Kulis klappt das übrigens meist besser als mit „guten“ von z.B. Parker oder Montblanc – selbst ein Lamy zickt bei mir öfters. Das liegt wohl an den Mienen. Was auf gutem Untergrund gut ist (kein Schmieren) ist auf schlechtem von Nachteil.

  2. Mirko |

    Ich trage gar nicht so oft Hemden. Aber wenn, sollte eine Tasche vorhanden sein. Die zweite nutze ich nie und die Asymmetrie stört mich nicht. Allerdings habe ich die Neigung, die Tasche vollzustopfen, was dann nicht wirklich schick aussieht.
    @Herr Hugo:
    Einfach ein Hemd mit zwei Taschen und dann ein iPhone in jede Tasche…

  3. Herr Hugo |

    Oder nur eine Tasche, kein iPhone, keine Apple Watch – aber dafür eine richtige Uhr am Arm. 😕

  4. Alex |

    Hallo Herr Hugo und Mirko

    – Mirko, herzlich Willkommen hier auf offenesblog.de!
    Auch ich mag Hemden mit einer Tasche am liebsten. Und zu deiner Lösung für Herrn Hugo, wunderbar! 🙂

    – Herr Hugo. Kann man zwei Apple Watches mit ein und dem gleichen iPhone koppeln? Sehr gute Frage. Aber da man auf dem Display der Watch gleich mehrere Uhrzeiten (zum Beispiel, Berlin, New York oder Tokio) anzeigen kann, wüsste ich gar nicht, weshalb man zwei Watches bräuchte. 🙂
    Danke auch für deinen Kugelschreiber-Hinweis. Das mit der iPhone und Apple Watch habe ich einfach überlesen! 😉

    Angenehmen Wochenstart.

  5. Herr Hugo |

    „…weshalb man zwei Watches bräuchte.“ Kleine Reserven sind immer gut – v.a. bei der großzügigen Akkulaufzeit.

    Aber ín „Berlin, New York oder Tokio“ gibts ja überall Steckdosen. Bitte bei Reisen dann aber den passenden Stecker/Adapter nícht vergessen. Und Zeit einplanen, um sich in der Nähe der Steckdosen aufzuhalten.

    Vielleicht, um mehrere Weißbiere zu verkosten? 😆

  6. Marc |

    Ich finde, dass zwei Taschen albern aussehen – das erinnert mich an meine Zeit bei der Bundeswehr.

    Ohne Tasche im Büro geht für mich auch nicht, weil ich diverse Zugangskarten dort verwahre.

    Somit bleibt nur: eine Tasche ist perfekt!

  7. Alex |

    Hi Herr Hugo und Marc

    – Herr Hugo, Reserven sind nie verkehrt. Egal ob bei Apple Watches, Steckdosenadapter oder Weißbier! 😉

    – Marc, meine Rede! 🙂

    Angenehmen Tag Euch beiden.

  8. Hemden – 0/1/2 Taschen? | aurum2rivi |

    […] offene Herr Alex 😆 von offenes Blog hat den Herrn Hugo angeregt, […]

Hinterlasse einen Kommentar