Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

17th
JUN

Weißbier Degustation: Flötzinger 1543 Hefe-Weisse

Abgelegt unter Weißbier Degustation

Auf der Suche nach dem besten Hellen Weißbier Deutschlands, gibt es heute die 15. Degustation: Flötzinger 1543 Hefe-Weisse

offenesblog.de sucht das beste Helle Weißbier Deutschlands

Flötzinger Bräu ist eine Privatbrauerei aus Rosenheim die von Franz Steegmüller senior geführt wird. Unter floetzinger.de findet man näheres über die Familie „Flötzinger“ aber auch über die Geschichte der Brauerei, wie auch – neben vielem anderen – alles rund um eine Brauereiführung und den Brauprozess. Unter „Unsere Biere“ findet man die lange Auflistung all Ihrer angebotenen Biere – vom normalen Lagerbier, über das Weißbier, bis hin zu Saison- und alkoholfreiem Bier. Zur Degustation steht die 0,5l Hefe-Weisse-Flasche mit einem Alkoholgehalt von 5,5% vol und 12,5 % Stammwürze bereit, welche nach dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 gebraut wird. Das Etikett des Weißbieres ist urig, originell und ansprechend. Auf der Rückseite ist des weiteren folgendes zu lesen: Der Bundes-Ehrenpreis wurde Flötzinger 2014 verliehen. Mit dieser Auszeichnung ehrt die Bundesrepublik Deutschland Unternehmen, die mit ihren Produkten zur Qualitäts-Elite der Ernährungswirtschaft gehören. Weitere Auszeichnungen werden auf der Webseite der Brauerei angegeben.

Flötzinger 1543 Hefe-Weisse

Beginnen wir nun wie bei jeder Degustation mit der gleichen Vorbereitung. Dazu folgendes Zitat:

Weißbier Degustation: die Vorbereitung
Alle Biere werden für mehrere Stunden bei 10 Grad kühl gelagert. Der Raum in dem die Verkostung stattfindet, ist gut beleuchtet und wird vor jeder Degustation ordentlich gelüftet. Des weiteren wird immer das gleiche Glas benutzt, welches vor der Benutzung mit klarem Wasser ausgespült wird. Anschließend wird jedes Weißbier in gleicher Weise eingeschenkt um allen teilnehmenden Bieren die gleiche Voraussetzung zu bieten.
Die Weißbier-Degustation kann beginnen!

Schaum
Der Schaum ist zu Beginn recht kräftig, aber auch leicht sahnig und darüber hinaus gut haltbar und haftet am Glas.

Schaum: 3/4

Farbe
Die Farbe des Weißbieres ist goldbraun mit leichtem Hang zu bernsteinfarben.

Farbe: 2/4

Klarheit
Bei der Klarheit sind wir nur fast an der gewünschten gleichmäßigen Trübung dran.

Klarheit: 2/4

Geruch
Zu Beginn sticht gleich eine süßliche Duftnote hervor und der Geruch ist auch insgesamt kräftig und alkoholaromatisch.

Geruch: 3/4

Geschmack
Antrunk – beginnt schwer und vollmundig.
Rezenz – moussierend und lebendig geht es weiter.
Nachtrunk – der Abgang ist kräftig betont und feinherb.

Geschmack: 1/4

Fazit & Gesamtnote
Das Flötzinger 1543 Hefe-Weisse beginnt mit einem sehr guten Schaum, auch wenn die Farbe mit goldbraun bis hin zu bernsteinfarben ein wenig dunkel ausfällt. Die Klarheit bekommt das Prädikat „Gut“ und der Geruch ist einladend, kräftig und mit einer süßlichen Note. Der Geschmack beginnt ähnlich wie die Farbe des Weißbieres, schwer. Anschließend fehlt mir ein wenig das Frische und die Spritzigkeit und der Abgang ist erneut recht kräftig. Für ein dunkeles Bier sicherlich Willkommen. Auf der Suche nach dem besten hellen Weißbier gibt es hier zum Abschluss jedoch nur ein „OK“. Nichstdestotrotz erzielt das Hefe-Weisse alles in allem ein ordentliches Gesamtergebnis.

Gesamt: 11/20

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Herr Hugo |

    Zum Flötzinger fällt mir nix ein… 😆

  2. Alex |

    Hi Herr Hugo

    Du lässt nach… 🙂

Hinterlasse einen Kommentar