Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

20th
JUL

Apple iMac/MacBook: Sonderzeichen bei Buchstaben einfügen einfach gemacht!

Abgelegt unter Apple, Tipps&Tricks

Man kennt es vom Apple iPhone, iPod oder auch iPad. Den Buchstaben auf der Bildschirm-Tastatur einfach gedrückt halten und schon wird einem angezeigt, welche anderen Optionen man bei diesem Buchstaben erhält. Beim „e“ wären dies zum Beispiel folgende Sonderzeichen: é è ê ë ė.

So intuitiv dies bei den mobilen Geräten geht, so einfach geht es auch bei den größeren Geschwistern der Apple-Familie, den iMacs und MacBooks. Den Buchstaben einfach gedrückt halten und schon werden einem die möglichen Symbole angezeigt.

Bildlich sieht dies auf dem iMac oder MacBook wie folgt aus:

A mit Sonderzeichen

Die angezeigten Sonderzeichen basieren auf der deutschen Eingabequelle (unter Systemeinstellungen -> Tastatur) und einer gängigen QWERTZ-Tastatur.

Für folgende Buchstaben werden Sonderzeichen auf dem iMac/MacBook angezeigt: a e i n o s u y
Und dies sind die daraus resultierenden möglichen Sonderzeichen:

é è ê ë ė
ü û ù ú ū
î ï í ī ì
ö ô ò ó õ œ ø ō
ä â à á æ ã å ā
ß ś š
ÿ
ñ ń

Um aus einem Buchstaben ein Sonderzeichen zu erhalten, muss man den Buchstaben gedrückt halten und sobald die möglichen Sonderzeichen angezeigt werden, kann man den gedrückten Buchstaben wieder loslassen und den gewünschten Buchstaben mit der angezeigten Zahl einfügen.

E mit Sonderzeichen

Dieses einfache Einfügen von Sonderzeichen auf dem Apple iMac oder MacBook geht bei jeder möglichen Texteingabe, egal ob in Mail, im WordPress Blog, Notizen oder anderen Anwendungen.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Herr Hugo |

    Daaa muß Herr Hugo wieder was zu sagen – gilt nicht nur für Macs. Wenn jemand Geschäftsbriefe oder Dissertationen schreibt – i.O., die müssen passen.

    Wenn aber jemand z.B. rein privat an einen Polen schreibt (die haben viieeelllle untschiedliche Striche und Pünktchen – beim „z“ glaube ich 3) kann er sich das einfacher machen:

    nur den Grundbuchstaben schreiben, Strich/Pünktche garnicht beachten. Zu 99% kann der Empfänger das nämlich eh aus dem Kontext erkennen, was gemeint ist.

    Anderes Beispiel, wenn ich zu dir komme und frage:

    „Du mich sagen Uhr wie spaht sein?“

    wirst du schon kapieren, was ich will – obwohl das grottenfalsches Deutsch ist.

    „Ist sich ungefähr fast Mittertag!“

    „Bedankt.“ 😆

  2. Alex |

    Hi Herr Hugo

    Bedankt – auch für deinen Kommentar.
    Hätte mich ja auch gewundert, wenn du einen Apple-Beitrag nicht kommentiert hättest! 😀

Hinterlasse einen Kommentar