Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

22nd
JUL

Weißbier Degustation: Andechs Weissbier Hell

Abgelegt unter Weißbier Degustation

Auf der Suche nach dem besten Hellen Weißbier Deutschlands, gibt es heute die 18. Degustation: Andechs Weissbier Hell

offenesblog.de sucht das beste Helle Weißbier Deutschlands

Andechs überrascht einen auf ihrer offiziellen andechs.de-Webseite damit, dass es sich nicht vordergründig um die Brauerei, sondern zuerst um die Kirche und das Kloster, gefolgt von der Wallfahrt dreht. Erst anschließend folgt der Link auf die Klosterbrauerei wo man sich unter anderem über die verschiedenen Biersorten, die Geschichte der Brauerei, wie auch die benutzten Rohstoffe und das Brauverfahren schlaumachen kann. Zur Degustation steht die 0,5l Flasche mit einem Alkoholgehalt von 5,5% vol. und 12,5% Stammwürze bereit, welches es seit dem Jospehitag (19. März) 1993 gibt. Das Kloster Andechs selbst besteht bereits seit 1455. Die Abbildung des Klosters ist ebenfalls auf dem Etikett des Bieres zu finden, genauso wie ein QR-Code für weitere Informationen auf der Rückseite. Obwohl das Bier des Kloster Andechs stets und ausschließlich in Andechs gebraut und gefüllt wird, gibt es mittlerweile das Vollbier Hell, Doppelbock Dunkel, Weißbier Hell wie auch das Weißbier Dunkel in Amerika zu genießen. Wer noch mehr über das Kloster Andechs, die Region oder die Brauerei in Erfahrung bringen möchte, wird auf dem ersten hier drüber angegebenen Link fündig. Die Webseite ist in Deutsch, Englisch und Italienisch aufrufbar.

Andechs Weissbier Hell

Beginnen wir nun wie bei jeder Degustation mit der gleichen Vorbereitung. Dazu folgendes Zitat:

Weißbier Degustation: die Vorbereitung
Alle Biere werden für mehrere Stunden bei 10 Grad kühl gelagert. Der Raum in dem die Verkostung stattfindet, ist gut beleuchtet und wird vor jeder Degustation ordentlich gelüftet. Des weiteren wird immer das gleiche Glas benutzt, welches vor der Benutzung mit klarem Wasser ausgespült wird. Anschließend wird jedes Weißbier in gleicher Weise eingeschenkt um allen teilnehmenden Bieren die gleiche Voraussetzung zu bieten.
Die Weißbier-Degustation kann beginnen!

Schaum
Der Schaum ist sahnig zu Beginn, haftet am Glas, lässt allerdings Volumen und Haltbarkeit vermissen.

Schaum: 2/4

Farbe
Die Farbe wirkt mit einem frischen goldgelb sehr einladend.

Farbe: 3/4

Klarheit
Ein „Gut“ gibt es für leichte Abweichungen von der gewünschten gleichmäßigen Trübung.

Klarheit: 2/4

Geruch
Der Geruch ist alkoholaromatisch wie auch süßlich – mit fruchtaromatiger Bananen-Note.

Geruch: 3/4

Geschmack
Antrunk – leicht malzaromatisch, schlank und etwas zu leicht.
Rezenz – hier fehlt mir die Frische und Spritzigkeit.
Nachtrunk – zum Ende hin kräftiger betont, jedoch auch etwas zu herb.

Geschmack: 1/4

Fazit & Gesamtnote
Dem Andechs Weissbier Hell fehlt zu Beginn das Volumen, auch wenn der Schaum wie gewünscht am Glas haftet. Die Farbe und der Geruch bekommen jeweils ein „Sehr gut“ da beides einladend wirkt, respektiv riecht. Die Klarheit hingegen reicht noch zum „Gut“. Der Geschmack allerdings ist in meinen Augen zu dünn, welches sich durch den Antrunk wie auch die Rezenz erstreckt. Das Weißbier trinkt sich zwar zu Beginn leicht, doch fehlt mir die Spritzigkeit und zum Ende hin ist es in Relation zum Gesamteindruck sogar ein wenig zu kräftig betont.

Gesamt: 11/20

(Alex)

Hinterlasse einen Kommentar