Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

18th
MAI

Regen: laufen oder gehen um trocken zu bleiben?

Abgelegt unter Wissen

Man ist gerade draußen unterwegs und auf einmal fängt es an zu regnen. Wie sollte man am besten reagieren um möglichst trocken zu bleiben? Im normalen Tempo weiter schlendern, oder doch lieber einen Gang zulegen um dem Regen durch Laufen zu entkommen?

Bild von Gregory Bastien
(Bildquelle: Gregory Bastien)

Hier der Testversuch
Eine Testperson geht im künstlichen (und daher immer gleichbleibenden) Regen eine vorgeschriebene Route entlang. Am Ziel angekommen, stellt sie sich auf eine Waage und ihr Gewicht wird notiert.
Gleiche Testperson, gleicher Regen, gleiche – zu Beginn – trockene Kleidung, läuft dieses Mal die Strecke ab. Erneut am Ziel angekommen, geht es auf die Waage und das Gewicht wird notiert.

Die Auflösung
Am Ende des Tests ist es tatsächlich so, dass die Person die durch den Regen gelaufen ist mehr Gewicht auf die Waage bringt. Aber wieso?

Da man durch die Laufbewegung mehr – nennen wir es – “Regenspray” produziert welches vom Boden her wieder hoch spritzt, saugt die Kleidung beim laufen mehr Nässe auf als wenn man gehen würde. Das Resultat ist daher einleuchtend: wer durch den Regen geht, wird weniger nass als jemand, der dem Regen schnell entlaufen will.

Fazit:
Wer im Regen läuft wird nasser. Daher beim nächsten Regen lieber gehen statt laufen. Oder man macht es gleich richtig und benutzt wie im obigen Bild den guten, alten Regenschirm oder bleibt zuhause im Warmen.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Timotime |

    Das ist wirklich interessant. Ich hätte vermutet das man ohnehin umso mehr Regen aufnimmt, desto schneller man läuft. Das es nur an den Tropfen liegt, die ich selber dazu bringe zu “plantschen” hätte ich nicht gedacht.

    Angenommen es ist windstill und es regnet frontal von oben. Wenn ich jetzt stehen bleibe bekomme ich den Regen nur von oben ab. Wenn ich jetzt anfange zu laufen kommt mir der Regen ja auch von vorne entgegen und ich nehme viel mehr Regen auf. Desto schneller ich jetzt laufe, desto mehr Regen werde ich dabei aufnehmen, oder etwa nicht ?!

    Interessantes Thema Alex =)

    Grüße

  2. JürgenHugo |

    “Wer im Regen läuft wird nasser. Daher beim nächsten Regen lieber gehen statt laufen. Oder man macht es gleich richtig und benutzt wie im obigen Bild den guten, alten Regenschirm oder bleibt zuhause im Warmen.”

    Das führe ich gleich mal konsequent weiter – und kombiniere etwas:

    Am allerbesten ist, man hat einen riesigen Regenschirm mit, und bleibt ruhig stehen… :mrgreen:

    Dazu ein “Schmankerl”:

    Als ich vor Jahrenden in Polen war, sind 2 Dinge zusammengekommen: wir waren in einem kleinen Einkaufszentrum, da hatte ich gerade so einen ziemlich billigen ca. 2,50 m Durchmesser großen Gartenschirm gesehen – und es hat draußen angefangen, ungeheuerlich zu regnen.

    WAS habe ich wohl gemacht: Richtig! Ich habe den Gartenschirm gekauft und draußen aufgespannt. Ruhig und gemütlich bin ich dann meiner Wege gegangen – erstaunte Blicke etc. bemerke ich ja garnicht…

  3. Susanne |

    Interessante Untersuchung und interessantes Thema. Leider werde ich bei plötzlichen Regengüssen mehr vom Gefühl als vom Verstand geleitet und das sagt mir: rennen, möglichst schnell ins Trockene. Werde mich wohl nächstes Mal zügeln.

  4. Arven |

    Ich überlege gerade…
    Ist es ein richtig schöner Sommerregen gehe ich absichtlich langsam, ich liebe so etwas! Ok im Herbst bei Wind und Regen sieht das wieder ganz anders aus :)

    Lieben Samstagsgruss, Michaela

  5. Alex |

    Hi Timo, JürgenHugo, Susanne und Arven

    - Timo, deine These leuchtet mir auch ein, nicht schlecht. Und ja, interessantes Thema. Vielleicht decken wir ja hiermit noch ein wenig mehr auf als nur das, was ich zu berichten hatte! :)

    - JürgenHugo, na das mit dem Gartenschirm in Polen wäre echt mal ein Bild wert gewesen. Und die staunenden Blicke – na und?! Hauptsache du bist im Trockenen.

    - Susanne, na dann weißt du ja, was du beim nächsten Schauer zu tun hast. Nicht rennen, sondern gemütlich weiter schlendern.

    - Arven, da hast du definitiv recht. Auch ich habe nicht wirklich was gegen Regen und Sommerregen… nie verkehrt und meist erfrischend.

    Euch Vieren einen guten Wochenstart und so wenig Regen wie möglich, Alex

Hinterlasse einen Kommentar

Switch to our mobile site