Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

7th
MRZ

Bangkok: Tuk-Tuk, Bulli, McTHAI, Burger & Co

Abgelegt unter Reisen

Nun gibt es den letzten Beitrag zur Bangkok-Artikelserie, welche vor elf Tagen mit den ersten Eindrücken der Stadt der Engel gestartet ist.

Heute gehen wir auf die weltbekannten Tuk-Tuk Taxis ein, VW Bullis die zu Cafés umgebaut wurden, den besten Hamburger in Bangkok und einiges mehr.

Tuk-Tuk sollte ein Jeder mal gefahren sein der die Möglichkeit dazu hat. Es sind günstige Taxis, machen Spaß, rennen wie kleine Formel1-Fahrzeuge und bieten meist Platz für 2-3 Personen.

Bangkok Tuk-Tuk

Leider verschwinden sie mehr und mehr vom Straßenbild, da klimatisierte Taxi-Fahrzeuge im Kommen sind. Und da diese auch preislich nur minimal teurer sind als die Tuk-Tuks, setzen Einheimische wie Touristen vermehrt auf normale Taxis. Eine andere beliebte Fortbewegungsart neben dem BTS Skytrain und der MRT Metro sind Motorrad-Taxis.

Bleiben wir aber erst einmal bei den Autos, denn ein alter BMW 2002 ti fuhr mir vor die Linse.

Bangkok BMW 2002 ti

Doch nicht nur diesen Klassiker durfte ich bestaunen, sondern auch noch weitere deutsche Fahrzeuglegenden. Der gute VW Bulli zum Beispiel:

Bangkok VW Bulli Bar

Hier von sieht man einige am Straßenrand stehen, welche zu mobilen Bars umgebaut wurden. An den Tresen setzen und Cocktails oder thailändisches Bier genießen! Und wie man sieht, gibt es hier wahre Volkswagen Bulli-Fans:

Bangkok VW Bulli Tuning Plakat

Und wenn wir schon beim Thema Bar sind, will ich Euch auch noch schnell am Ende unserer Reise auf ein Tiger-Bier einladen. Herzlich Willkommen bei Charlie’s Bar!

Bangkok Charlie's Bar

Hier handelt es sich um eine mit Liebe und Detail dekorierte Bar, welche von vielen Europäern und Touristen aus dem Westen besucht wird. Man braucht jedoch Standvermögen, denn viele Barhocker gibt es nicht. Sollte somit mehr als Standcafé angesehen werden.

Und da wir auch das Essen nicht vergessen sollten, ehe wir uns auf die Heimreise begeben, geht es jetzt noch zum Pier 21. Dieses befindet sich in meinem bereits in einem eigenständigen Artikel erwähnten Terminal 21.

Bangkok Terminal 21 Pier 21 Restaurant

Hier lädt man eine „Food-Terminal-Card“ mit Geld auf und kann für umgerechnet KEINEN Euro eine gute Mahlzeit zu sich nehmen. Die meisten Preise liegen um die 70-90 EUR Cents und eine Kugel Eis gibt es anschließend noch für knapp 30 Cents obendrauf. Eine heiße Empfehlung von mir, wer gut und vor allem günstig essen will.

Bangkok Terminal 21 Pier 21 Restaurant - zweites Foto

Wer Pizza mag, sollte ruhig mal einen Abstecher zur The Pizza Company machen. Es ist mit dem bei uns bekannten Pizza Hut zu vergleichen. Meist findet man in den Straßen kleinere Shops, die vor allem auf die Auslieferung spezialisiert sind.

Bangkok The Pizza Company

Im MBK Center aber, gibt es auch ein großes Restaurant dieser Pizza-Kette. Ich wünsche einen guten Appetit!

Und wenn wir schon bei Fastfood à la Pizza Hut sind, darf auch eine, die Fastfood Kette schlechthin nicht fehlen:

Bangkok McTHAI

Ja, hier steht tatsächlich McTHAI und nicht McDonalds auf der Rechnung. Und auch der gute Ronald McDonald Clown ist den thailändischen Sitten angepasst:

Bangkok Ronald McDonald Clown

Hier begrüßen eben nicht nur die liebenswerten Thailänder in ihrer traditionell freundlichen Art!

Doch wer nicht nur den Standard-McDonalds-Burger essen will, sondern den „besten Hamburger in Bangkok“ muss unbedingt einen Stop im Firehouse Pub & Restaurant einlegen.

Bester Burger in Bangkok

Ich habe ihn getestet, war satt und kann Burger-Freunden nur empfehlen einen Besuch im Firehouse einzuplanen, wenn man in der Hauptstadt Thailands zugegen ist.

Nach unserer Tuk-Tuk Fahrt, einem thailändischen Bierchen und ausgiebigem Abendessen geht die Bangkok-Reise nun hier zu Ende.

Ich hoffe Ihr hattet interessante zwei Wochen hier mit mir in Bangkok. Und falls der ein oder andere noch Fragen haben sollte zu einem der sechs Artikel, ich stehe Euch jederzeit gerne zur Verfügung!

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Franz |

    Man sollte bei den TukTuks erwähnen, dass es hier „offizielle“ TukTuks gibt, die einen wirklich nur Chauffieren, und die „TukTuk Mafia“ (mit rotem Fähnchen), die extrem günstig sind (40 Baht) für eine „Sehenwürdigkeiten Rundfahrt“. Wobei während ein paar Sehenswürdigkeiten einige Geschäfte wie Juweliere, Schneidereien etc. angefahren werden, die dem Touristen zum Kaufen verführen sollen. Die Tuk Tuk Fahrer bekommen hier vom Geschäftsinhaber einen Tankgutschein, wenn der Tourist lange genug in dem Shop ist.

  2. Alex |

    Hi Franz

    Herzlich Willkommen auf offenesblog.de.
    Danke für deine weiteren Ausführungen zum Thema Tuk-Tuk.
    Ich habe dann wohl zweimal die offizielle Version erwischt! 😉

    Wünsche einen angenehmen Wochenstart.

Hinterlasse einen Kommentar