iPhone4, iPad2 und iPod touch in 3D

Ja ihr lest richtig.

Die Dreidimensionalität hat Einzug erhalten. Ist zwar noch nicht wirklich bei Apple angekommen (oder zumindest noch nicht offiziell), dafür hat aber ein französischer Student, Jérémie Francone, und seine Professorin Laurence Nigay eine Software zur 3D-Darstellung für die in der Überschrift genannten Apple-Produkte entwickelt.

Die dazu nötige Technik gab es zwar schon vorher, doch haben diese Beiden sich das sogenannte Head Tracking für ihre 3D-Darstellung auf iPhone, iPad und iPod touch zu nutzen gemacht. Möglich ist dies allerdings nur ab den Apple-Produkten der letzten Generation, da die eingebaute Frontkamera benötigt wird.
Beim Head Tracking registriert eine Kamera die Kopfposition und den Winkel der Augen des Nutzers und passt dementsprechend die Bilder an, damit sie so dargestellt werden, dass der 3D-Effekt einsetzt.

Klingt interessant. Ist es auch und daher, seht selbst…

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Durch die Annahme werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzbestimmungen

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Vor allem die rot-weissen Kreise im Raum beeindrucken mich und ich freue mich schon auf alle kommenden 3D-Apps, die mit dieser Technik im Appstore zu finden sein werden.

Und das Beste zum Schluss: es wird kein zusätzliches 3D-Display gebraucht, noch muss man sich eine klobige 3D-Brille auf die Nase setzen!

(Alex)

8 Comments

  1. Timotime said:

    Ja sieht wirklich interessant aus, ist aber wie gesagt schon sehr alt. Auch wenn kein 3D Display benötigt wird und kene 3D Brille, so muss man sagen es „leider“ auch nur eine Person das nutzen kann. Es können nicht zwei Leute auf das Bild schauen, da die Kamera nur eine Person „tracken“ kann und auch das Display das Bild nur für eine Person ausgeben kann.

    Trotzdem, sieht wirklich cool aus. Hoffe es kommt auch für Android Smartphones mit Frontkamera =)

    14. April 2011
  2. Alex said:

    Hey Timotime

    „schon sehr alt“? Das Video wurde letzten Monat auf Youtube eingestellt. Zumindest das, was ich gefunden habe. Wie lange ist dir das denn schon ein Begriff?!
    Aber ob nun neu oder alt, klasse siehts dennoch aus.
    Und was auf iPhones getestet, wird ja sicherlich auch mal auf Androids laufen. Nur Geduld! :)

    Angenehmen Freitag, Alex

    15. April 2011
  3. Timotime said:

    Nene, mit alt meinte ich die Technologie die da genutzt wird.

    Hier: http://www.youtube.com/watch?v=Jd3-eiid-Uw z.b Head Tracking mit der Wii. Das Video ist schon 3 Jahre alt. Aber ich glaub Head Tracking gibt es sogar noch länger.

    Gruß

    15. April 2011
  4. Alex said:

    Uffh! Und ich hab schon befürchtet, ich hätte Euch hier alte und langweilige Sachen aufgetischt! ;)

    15. April 2011
  5. Chris said:

    naja nach dem was ich heute in den Nachrichten gehört habe das wohl jede bewegung mit einem kleinen Prog gespeichert wird und abgerufen werden kann, bin ich mir nicht sicher ob 3d es raushauen wird, mal sehen wie sich Apple dazu äussert.

    21. April 2011
  6. Alex said:

    Hey Chris

    Meiner Meinung nach schreien die Leute da mal kurz auf und die Woche drauf ist Gras über die Sache gewachsen. Mir selbst ist es Wurscht und „Ortungsdienste“ habe ich sowieso stets ausgeschaltet (wenn das überhaupt was damit zu tun hat?).

    Gruß, Alex

    21. April 2011
  7. Chris said:

    Hey Alex,

    scheinbar ist es allerdings kein gewöhnlicher Ortungsdienst, da Apple wohl selbst auf die Daten Zugreifen kann, mit solchen Informationen über die Menschen und Ihr Verhalten kann sehr gut Rückschlüsse auf evtl. Kaufverhalten etc. Ziehen solche Infos sind laut diverser Quellen Millionen werd……

    LG Chris

    21. April 2011
  8. Alex said:

    Hey Chris

    Die genannte Datei, die das „einsammelt“ gibt es schon länger und ist anscheinend sogar in einem Entwicklerhandbuch dokumentiert. Man hätte es also wissen können, würde man denn immer alles durchlesen.
    Naja, mal schaun was Apple offiziell dazu verkünden wird, denn bislang gibt man sich ja bedeckt.

    Gruß zurück, Alex

    21. April 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.