Das Klo als Management Office

Das Klo hat viele Namen.
WC, Lokus, Toilette, Klosett oder auch Abort – um die vulgären Ausdrücke mal außen vor zu lassen.

In der heutigen Zeit scheint aber noch nicht mal die Arbeit vor dem stillen Örtchen Halt zu machen. So kommt es, dass man auch auf dem Topf noch SMS verschickt, Emails abruft, Anrufe tätigt, erreichbar bleibt.

Management Office

Kein Wunder also, dass das Klo in diesen Zeiten mehr und mehr zum Management Office verkommt. So zu sehen in Seattle.

Wie schaut’s bei Euch aus? Ist für Euch das Klo ein Ort der Ruhe oder bleibt Ihr auch dort produktiv?

(Alex)

5 Comments

  1. Joaquin said:

    Wenn ich könnte, hätte ich im Klo eine komplette Heimkinoanlagen :)

    27. Juni 2011
  2. Stephan said:

    An und mit diesem “Locus” wurden schon in der Antike die besten “Geschäfte” gemacht!
    Zitat: “Pecunia non olet!”

    27. Juni 2011
  3. Alex said:

    Hey Joaquin und Stephan

    – Joaquin, eine ganze Himkinoanlage auf’m Klo, das wäre doch mal was! :D
    Wie vertreibst du dir denn die Zeit auf’m Klo? Muss das Handy herhalten?

    – Stephan, na was ein Glück, dass es Wikipedia für Unwissende gibt. Geld stinkt also nicht.
    Richtig, ich habe auch ansonsten keine Probleme damit! :)
    Tja, der gute, alte Lokus. Es war, ist und bleibt vermutlich ein ganz besonderer Ort.
    Wieviele Freundschaften wurden gerade hier schon geschlossen, wenn ich nur an Parties, Feste etc. denke! ;)

    Guten Start in die Woche Euch beiden,

    Alex

    27. Juni 2011
  4. Joaquin said:

    @Alex
    Eigentlich bevorzuge ich Zeitschriften die dort herumliegen. Aber auch das iPhone bietet passende Toilettenektüre :)

    27. Juni 2011
  5. Alex said:

    Hey Joaquin

    Genau so schaut’s bei mir auch aus. Also, was das iPhone angeht! ;)
    Tja, ja… so still ist das stille Örtchen wohl doch nicht mehr!

    Gruß, Alex

    27. Juni 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.