Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

11th
JUN

Ist eine Armbanduhr heutzutage noch zeitgemäß?

Abgelegt unter Um/Fragen

Zeit – eines der knappsten Güter.
Unser Wecker klingelt, aufstehen ist angesagt. Wir wollen den Bus nicht verpassen und schauen auf die Uhr. Ein Termin steht an, noch schnell ein Blick auf die Armbanduhr geworfen. Oder momentan auch aktuell… Anstoßzeit bei der EM. Man schaut noch schnell auf die Uhrzeit. Habe ich noch genug Zeit ein Bierchen aus dem Kühlschrank zu holen ohne den Anstoß zu verpassen?

Die Uhr, die Uhr… was man auch macht, ein ständiger Begleiter. Wie aber sieht es wirklich mit dem Begleiter der Uhrzeit aus? Sonst trug man stets eine Armbanduhr um zu wissen, was einem die Stunde geschlagen hat. Aber ist das auch noch heute der Fall?

Bild von Freimut
(Bildquelle: Freimut)

Ich für meinen Fall hatte immer eine Armbanduhr am Handgelenk bis ich meinen Schulabschluss gemacht hatte. Da hatte ich demonstrativ nach der letzten Prüfung die Uhr ausgezogen und gesagt… jetzt bin ich Student und ich lebe auch wie ein Student. Da brauche ich keine Uhr mehr. Und so kam es, dass ich seit dem Moment fast gänzlich auf meine Armbanduhr verzichtet habe. Es gab noch einmal ein Comeback als ich in die Arbeitswelt eingetaucht bin, aber Armbanduhr und ich? Das passt nicht mehr. Und falls es doch mal passen sollte, dann nur mit einer Romain Jerome – die in meinen Augen genialsten Armbanduhren der Welt!

Aber wieso sollte man denn heute auch überhaupt noch eine Armbanduhr tragen? Wenn nicht nur als Statussymbol oder schlichtes Accessoire?! Auf jedem Computer und Laptop springt einem die Uhrzeit entgegen. Jedes Handy und Smartphone zeigt einem die genaue Zeit an. Braucht man da noch wirklich eine Armbanduhr?

Wie schaut es mit Euch aus? Ward oder seid Ihr noch immer Armbanduhr-Träger und Trägerinnen? Wenn nein, wieso? Wenn ja, wieso? Und überhaupt… tragt Ihr eine Armbanduhr am linken oder rechten Handgelenk? Ich für meinen Teil (als Rechtshänder) trug sie damals stets links… und jetzt? Zeigt mir mein iPhone meine runtertickenden Minuten des Lebens an.

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Alex |

    Hi Fulano, JürgenHugo, Skatze, Marc, mac, Sascha, Richard, Tobsen, Carsten und Fred

    – Fulano, so ist es richtig. Im Urlaub sollte man zeitlos sein und ansonsten macht wohl jeder so, wie er es für sich am besten findet. Ob mit oder ohne Armbanduhr! :)

    – JürgenHugo, man muss sich ja nicht gleich eine Rolex gönnen, wenn man an die Folgekosten denkt. ;)

    – Skatze, ich war in der Schulzeit Armbanduhrträger – ab und an – und ab nächstem Jahr werde ich es wohl wieder werden… ;)

    – Marc, so wie dir geht es wohl einigen anderen auch. Das Handy hat viele andere Accessoires überflüssig gemacht. Mal schauen, ob die Smartwatches dieses wieder wettmachen?

    – mac, ja, das ist wohl der Lauf der Zeit – im wahrsten Sinne des Wortes! ;)

    – Sascha, freut mich sehr zu lesen, dass du auf der Sonnenseite des Lebens wohnt. Ich drücke dir alle Daumen, dass es dabei bleibt!

    – Richard, wie ich schon bei Marc drüber geschrieben hatte: so get es wohl mittlerweile einigen Leuten. Hauptsache man hat den Weg gefunden, der für einen am besten ist – ob nun mit oder auch ohne Armbanduhr.

    – Tobsen, das mit der vollen Stunde auf Twitter, muss man dafür irgendeinem Account folgen? Bin nicht so der typische Twitter-Nutzer… ;)

    – Carsten, so ist es. Ob Rechner, Telefon, an der Mauer, iPad, iPhone… wo sind heutzutage keine Uhrzeiten die einen anstarren?! :D

    – Fred, herzlich Willkommen und hier kommt dir keiner der meint, dass das ein uralter Artikel ist. Denn auch wenn schon eine zeitlang online, scheint er ja immer noch aktuell und interessant zu sein. Das freut mich. :)
    Ich habe nie geschrieben, dass die Armbanduhr nur Nachteile hat. Man findet auch sicherlich mehrere Vorteile. Doch da muss jeder für sich abwägen, was für ihn mehr Sinn macht.

    Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!

  2. Herr Hugo |

    „Ob Rechner, Telefon, an der Mauer, iPad, iPhone… wo sind heutzutage keine Uhrzeiten die einen anstarren?!“

    Kannste dir ´n Rechner lässig am Arm baumeln lassen? Das geht noch nicht mal mit einem kleinen iPhone…

    Mit einer gescheiten Uhr schon. :-P

    PS: diese „Smartwatches“ lasse ich natürlich als Uhr nicht gelten, das sind Mißgeburten mit Zeitanzeige.

  3. Alex |

    Hallo Herr Hugo

    Wie immer auch dir ein herzliches Dankeschön für deine Einschätzung und Sichtweise! ;)

  4. masche |

    Taschenuhren jeglicher Art wurden schon vor 100 Jahren als unpraktisch empfunden,
    deshalb wurde die Armbanduhr erfunden. Es ist mir zu umständlich meine Taschenuhr (Handy) herauszukramen um die aktuelle Uhrzeit zu wissen, deshalb trage ich immmer und überall die passende Armbanduhr – teilweise sogar über der Montur mit extra langem Armband.

  5. Alex |

    Hi masche

    Herzlich Willkommen auf offenesblog.de!
    Wo du Recht hast, hast du Recht.
    Danke für deinen interessanten Kommentar.

    Und doch, jedem so wie er es mag! ;)

Hinterlasse einen Kommentar