Sterbehilfe für Männer

Gestern Abend saßen meine Frau und ich am Esstisch und haben über dies und jenes diskutiert. Irgendwann kam auch das Thema Sterbehilfe auf den Tisch. Ich habe dann zu diesem sensiblen Thema, wo es um die Wahl ob Leben oder Tod geht, folgendes gesagt:

„Wenn es einmal soweit kommen sollte, lass mich bitte nicht in einem solchen Zustand. Ich will nicht leben – nur von Maschinen abhängig und von Flüssigkeiten aus einer Flasche. Wenn ich irgendwann einmal in diesem Zustand sein sollte, dann bitte schalte die Maschinen ab, die mich am Leben erhalten.“

Da ist sie aufgestanden, hat den Computer und den Fernseher ausgeschaltet und mein Bier weggeschüttet!

Die blöde Kuh!

(Alex)

23 Comments

  1. Marc said:

    Worauf bezieht sich die „Kuh“? Wegen der Intoleranz deiner Meinung gegenüber oder weil sie das Bier weggeschüttet hat?

    4. Oktober 2012
  2. JürgenHugo said:

    Ich trink zu Hause kein Bier, ich hab Computer ODER TV an – und eine liebe Frau habe ich auch nicht…

    Ich esse jetzt ein Brötchen, ganz alleine schaffe ich das, schmatz! :-P

    4. Oktober 2012
  3. mac said:

    Und du bist jetzt tot?

    4. Oktober 2012
  4. Mario said:

    Tja, voll erwischt^^

    4. Oktober 2012
  5. Timotime said:

    Alex ???? Lebst du noch ???? =)

    5. Oktober 2012
  6. Stefan said:

    Alex Deine Frau wollte nur Deine Lebenserwartung verlängern (dein 10´tes Feierabendbier weggeschüttet ;-) ) ..also versöhn dich wieder mit Ihr :-) !

    5. Oktober 2012
  7. Alex said:

    Das Wichtigste vorneweg: Ja, ich lebe noch! :)

    – Marc, weder noch. 1) habe ich eine tolerante Frau und 2) würde Sie ein Bier niemals wegkippen. ;) Die blöde Kuh gehört einfach hier zum Spruch/Witz über die Sterbehilfe bei Männern dazu. Musst dir keine Sorgen um mich machen! :D

    – JürgenHugo, so oft wie du den PC an hast, hast dann aber nur selten den Fernseher an, oder? Und ich hoffe das Brötchen hat gemundet? ;)

    – mac, nein. PC läuft wie man am Kommentar hier lesen kann und die Glotze war gestern Abend auch mal wieder an. Uffh! :)

    – Mario, ich glaube es würde hier so einige Männer treffen! :D

    – Timotime, auch an dich noch ein persönliches Lebenszeichen von mir. Alles ok hier! :)

    – Stefan, genauso ist es. Das nennt man halt Fürsorge und Liebe! ;)

    Euch allen ein baldiges Wochenende, ob nun mit PC, Fernseher oder Bier!

    5. Oktober 2012
  8. JürgenHugo said:

    Inzwischen guck ich doch wieder mal öfter Fernsehen. Im letzten Jahr hab ich fast 2 Stunden weniger pro Tag im Schnitt. :???:

    5. Oktober 2012
  9. Janina said:

    Hihi, ich hab´s erst gar nicht so richtig gecheckt – aber der ist gut.

    5. Oktober 2012
  10. Alex said:

    JürgenHugo und Janina

    – JürgenHugo, 2 Stunden weniger pro Tag heißt? Jetzt anstelle 10 nur noch 8 Stunden? Oder anstelle 3 nur noch 1? Wie auch immer. Weniger TV-Konsum kann nicht falsch sein! ;)

    – Janina, es freut mich, dass dir der „Witz“ gefällt.

    Euch beiden einen guten Wochenstart!

    8. Oktober 2012
  11. JürgenHugo said:

    Auf 10 Stunden bin ich noch nicht runter… – das liegt nuuur daran, das ich ich hier soviele Kommentare schreibe! :mrgreen:

    8. Oktober 2012
  12. Alex said:

    Lieber JürgenHugo, was aber hat das Kommentieren hier mit deinem Fernseher zu tun?! ;)

    8. Oktober 2012
  13. JürgenHugo said:

    Lieber Alex, auch ich habe nur 24 Std. am Tage, wenn ich iwo was am Comp schreibe braucht das ja Zeit – ich kann aber nicht 10-Finger-blind.

    Die Zeit kann ich ja nur 1x verbraten, oder? :???:

    8. Oktober 2012
  14. Alex said:

    JürgenHugo, das will heißen… wenn schon Zeit verbraten und am Computer,dann wenigstens den Fernseher ebenfalls synchron laufen lassen?! ;)

    9. Oktober 2012
  15. JürgenHugo said:

    Nein, nein! Fernsehen ODER Computer, nicht beides. Beim TV, da kann man nebenbei Chips mampfen, Kaffee trinken oder rauchen (die beiden letzteren auch am Comp), aber keine gescheite E-Mail schreiben.

    Das ist fein getrennt, bis auf wenigste Ausnahmen. Ich kann also zur Not schon vom PC aus zum TV gucken, wenn ich mich was drehe – das mache ich aber nur ganz selten.

    9. Oktober 2012
  16. Alex said:

    Klare Trennung zwischen TV und PC, gut JürgenHugo und so lassen wir das dann auch mal stehen!

    Sonst noch jemand etwas über die Sterbehilfe für Männer zu sagen? ;)

    10. Oktober 2012
  17. Carsten said:

    Gut gelacht.
    TV gibt es bei mir nicht, also kann der nicht ausgeschaltet werden. Dafuer habe ich 4 Rechner. Das gleicht das wohl wieder aus.

    mfgcb

    10. Oktober 2012
  18. JürgenHugo said:

    @Carsten: tja, dann haben wie beide zusammen 8 Rechner, ich bin auch für Redundanz. :-P

    10. Oktober 2012
  19. Alex said:

    Carsten und JürgenHugo,

    Fällt ein iPad auch unter „Computer“ in Eurer Rechnung?
    Im TV verpasst du jedenfalls nichts, Carsten. Und dann schaun wir mal, wieviel Rechner wir 3 zusammen hinbekommen, sobald ich weiß, was ich hinzurechnen darf und was nicht! :D

    Angenehmen Donnerstag!

    11. Oktober 2012
  20. JürgenHugo said:

    Meine Definition von Computer ist: PC oder iMac oder Notebook – kein Tablet. Das kann man ja extra hinschreiben, wenn man möchte.

    11. Oktober 2012
  21. Alex said:

    Na dann steuere ich noch ein Laptop, iMac und einen iMac im Winterschlaf dazu. Bis letztes Jahr gab’s auch noch ein MacBook, aber der soll irgendwann mal durch ein MacBook Air ersetzt werden – mal schaun! ;)

    11. Oktober 2012
  22. JürgenHugo said:

    Was ist denn ein Comp im „Winterschlaf“? Ganz kaputt, halb kaputt, steht im Keller? Wie zählt ihr denn – bis 2009 hatte ich den allerersten PC, der ist seitdem kaputt. Physisch ist der noch da, er steht im Keller.

    Die Definition muß schärfer gefaßt werden: PCs, iMacs, Notebooks die voll + sofort funktionsbereit sind. Mit sofort meine ich: hinlangen, einschalten, gut ist.

    11. Oktober 2012
  23. Roland said:

    Der Witz ist saugut *gg*

    Ich hab hier 2 Monitore, auf einem viel mediatheken der Fernsehsender, auf dem anderen arbeite ich vor mich hin. Das ganze untermalt mit viel Kaffee.

    22. November 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.