Willkommen im offenen Blog! Hier bestimmt der Leser mit - ob bei Umfragen zum Blogdesign oder über den Inhalt als Gastautor. offenesblog.de - offen für alle(s)

5th
JUN

Blog: Penguin 2.0 zu Besuch?

Abgelegt unter Blog/Aktionen

Habe ich dann etwa doch noch tierischen Besuch von Google bekommen?!

Ende 2011 schrieb ich hier noch den Artikel Wer hat den Panda lieb? Hand heben! und war voller Begeisterung von Google’s Panda. Denn nach dem damaligen Update ging es bei offenesblog.de mit der Sichtbarkeit steil bergauf. Grafisch auch im oben verlinkten Artikel zu sehen.

Die bisherige Geschichte zu den Algorithmus-Updates der Google Suchmaschine
Anfang 2011, im Februar, veröffentlichte Google einen Algorithmus Update für seine Suchmaschine, welches später besser unter dem Namen Panda bekannt war. Anschließend erfolgte eine weitere, kleine Aktualisierung im November 2011.
Gleiches im Jahr 2012, als der Penguin erstmalig am 24. April aktiv wurde. Am 25. Mai kam es zu einem weiteren Update, wie auch im Oktober.
2013 erfolgte dann eine größere Anpassung, bekannt unter dem Namen Penguin 2.0, welches ab dem 22. Mai 2013 durch die Online Welt rollte.

Penguin 2.0 und die Auswirkungen
Um einen groben Überblick zu haben, hier eine 1-Jahres-Ansicht der Sichtbarkeit von offenesblog.de:

Panda und Pinguin 2012/2013

Lag ich Anfang 2012 noch meist unter einer Sichtbarkeit von 500, so ging es seit 2013 meist oberhalb der 500 weiter und sogar hoch bis zur 600. Bis, ja bis… zum Penguin 2.0.

In folgender Grafik sieht man nun die Sichtbarkeitsentwicklung der vergangenen zwei Monate. Stets über der oben genannten 500er-Grenze bis zur Woche des 19. Mai 2013. Hier kommt es zum Einknicken der Kurve und in eben genau dieser Woche rollte das Penguin 2.0 Update aus.

Pinguin 2.0 Auswirkungen

Bislang bin ich jedoch nur auf die Sichtbarkeit eingegangen. Als Blogger schaut man dann doch eher mal auf die Seitenaufrufe oder die Besucher des Blogs. Hier muss ich sagen, dass man die Auswirkungen am deutlichsten spürt und eben auch in folgender Grafik sieht:

Pinguin 2.0 Seitenaufrufe

Noch denke ich, dass ein Fazit zu ziehen zu kurzfristig wäre und man ruhig noch die kommenden Wochen abwarten sollte um eventuelle Schlüsse daraus zu ziehen. Dennoch erkennt man, dass die wöchentlichen Seitenaufrufe von sonst grob zwischen 4300-7000 nun auf rund und unter 3000 gerutscht sind. Wie es sich weiterhin entwickeln wird, da lasse ich mich einfach mal überraschen. Denn den Spaß am Bloggen lasse ich mir dadurch gewiss nicht nehmen, vor allem da ich diese Seite hier ja rein aus der Freude am Schreiben führe und nicht um dies kommerziell umzumünzen.

Penguin 2.0: Warum und was sollte man ändern?
Dennoch bleiben natürlich Gedanken über das „Warum?“ und „Was kann man ändern“ nicht aus.
Einige Gründe kann es in den letzten Wochen schon gegeben haben. So hatte ich zuerst eine Spamflut um den 15.5. im Verdacht mich runterzuziehen. Am 18.5. habe ich seit Monaten mein wpSEO Plugin mal wieder aktualisiert und hinterfragte mich auch da nach eventuellen Auswirkungen? Auch meine ausgehenden Links hatte ich schon vor Wochen einmal wegen eines Artikels von Thomas kontrolliert und auch dort einige Fragezeichen gefunden. Und zu guter Letzt bekam ich doch am 3.5. sogar einen Kommentar, dass mich jemand als Spamreferrer angeschwärzt hatte. Getan hatte ich natürlich nichts. Nur bekam ein Artikel von mir einen Trackback/Pingback, welcher von einer leeren Seite kam. Wie so etwas vorkommt, keine Ahnung. Nur ging halt in den vergangenen Wochen schon viel vor und auf das ein oder andere werde ich hier in den kommenden Artikeln auch noch näher drauf eingehen.

Bis dahin schaue ich dem „Pinguin“ einfach mal weiter zu und frage Euch als Leser und Blogger, ob es auch bei Euch zu direkten Auswirkungen nach dem Penguin 2.0 gekommen ist?

(Alex)

Leser Kommentare

  1. Susanne |

    Hallo Tanja, heißt das, wenn ich Verlinke im Sinne von lesst HIER und HIER und die Links beim HIER hinterlege, dass das kein Brand ist? Wenn ich aber schreibe, Alex von offenesblog.de und dann den Blogtitel verlinke, dass das ein Brand ist? Und was soll daran so schlimm sein?
    Bin immer noch ratlos.
    LG, Susanne

  2. Alex |

    Hi Tanja und Susanne

    – Tanja, danke fürs Einspringen und dein Wissen samt nützlichen Erklärungen.

    – Susanne, ich hoffe, dass auch bei dieser Frage wieder unsere gute Tanja oder jemand anderes hier drin einspringen kann. Und Brand-Links zu benutzen soll weniger gut sein, als zum Beispiel „hier“?

    Beste Grüße Euch beiden und ein baldiges und angenehmes Wochenende!

  3. Tanja |

    Unterm Strich macht es der Mix. Zuviel ist von nix gut.
    Brand-Linktexte sind in der Regel nicht schlecht, außer der „brand“ ist ein „money key“ oder es sind zuviele oder was auch immer.

    In einem Video wurde letztens empfohlen die Linktexte für die Leser sinnvoll zu gestalten, so dass diese auch darauf klicken möchten. Denn das ist ja nunmal der Sinn eines Links.

  4. Alex |

    Hi Tanja

    Wie immer danke dir für deine Informationen. Es ist halt wie bei allem im Leben: Zuviel von etwas ist nie gesund! :)

    Danke dir und angenehmen Mittwoch.

Hinterlasse einen Kommentar