Wieso weichen die Werte zwischen Augenarzt und Optiker stets ab?

Bemerkt man eine Leseschwäche, so sollte man sich zu einem Termin zum Augenarzt aufmachen. Die einen erwischt es gleich in den ersten Lebensjahren, andere erst später und wieder andere gar nicht.

Die, die aber eine Brille benötigen – egal ob wegen Kurz- oder Weitsichtigkeit – gehen zum Augenarzt und lassen dort die Augen überprüfen. Anschließend erhält man eine Brillenverordnung, wo Sphär. (die Dipotrienangabe) vermerkt ist wie auch noch weitere wichtige Angaben. Ob für das linke oder rechte Auge, Zyl. bei einer eventuellen Hornhautverkrümmung, oder auch Achse, Prism, Basis und Scheitelabstand.

Man ist dank dem Rezept in der Hand jedenfalls frohen Mutes bald wieder 100%ige Sicht zu haben und sucht einen Optiker auf. Man legt die Verordnung auf den Tisch und sucht sich sein Wunschgestell aus und der Optiker passt die Gläser auf die benötigte Stärke an.

Klingt so weit so gut, aber… folgendes habe ich in den letzten Jahren immer wieder erlebt. Ob bei mir persönlich, in der Familie, im Bekanntenkreis – vergleicht man die Werte vom Augenarzt mit denen, die man anschließend beim Optiker erhält, so weichen diese stets ab. Aber wieso?

Woher soll der arme Patient, der auf eine Brille angewiesen ist nun wissen, wem er vertrauen soll? Seinem Augenarzt oder einem Optiker? Wer sollte die letzte Instanz sein? Wessen Werte haben mehr Gewicht?

Dieses Phänomen ist mir schon bei verschiedenen Optikern aufgefallen und man fragt sich, wieso noch zum Arzt, wenn die Werte anschließend eh wieder vom Optiker einkassiert werden?

Hattet auch Ihr schon einmal diese Abweichungen der Werte zwischen Augenarzt und Optiker? Auch das Internet ist voll solcher Erfahrungsberichte und ich hoffe, dass mich vielleicht einmal jemand aufklären kann:
Wieso das so ist? Und wem man vertrauen sollte – Augenarzt oder Optiker?

Herzlichen Dank und allzeit gute Sicht!

(Alex)

14 Comments

  1. Carsten said:

    Ich bin froh das ich jetzt eine Brille habe. Auch wenn es Anfangs natürlich ungewohnt war.
    Aber es ist schon wirklich besser mit.

    Und zu deiner Frage: Nein, das war bei mir nicht der Fall. Mein Optiker hat sich an die Werte vom Augenarzt gehalten. Einzig den Augenabstand haben wir beim Optiker gemessen. Denn das macht der Augenarzt nicht.

    Schönen Ostermontag noch.

    28. März 2016
  2. Tanja said:

    Ich hatte das auch schon und ich denke es kommt auch auf Tageszeit und Verfassung an. Morgens hat man meist bessere Werte als abends, weil die Augen noch nicht so müde sind.
    Ich saß auch an einem ultra heißen Tag in einem überfüllten Wartezimmer mit hohen Temperaturen, das für gut 1 bis 2 Stunden…

    29. März 2016
  3. Sabienes said:

    Mir wurde das einmal so erklärt, dass der Optiker die Werte automatisch nach unten korrigiert, damit sich das Auge noch ein klitzekleines bisschen anstrengen muss. Zumindest war das bei meinem Sohn so, der so eine typische Kinderfehlsichtigkeit gehabt hat, die sich manchmal auswächst.
    Ansonsten gehe ich immer gleich zum Optiker, weil ich beim Augenarzt tausend Jahre auf einen Termin warten muss.
    LG
    Sabienes

    30. März 2016
  4. Alex said:

    Hi Carsten, Tanja und Sabienes

    – Carsten, ja anfangs ist es sicherlich ungewohnt, bis man den Mehrwert zu schätzen weiss. :) Freut mich jedenfalls dass das bei dir mit Optiker und Arzt so gut geklappt hat.

    – Tanja, danke auch dir für deinen Erfahrungsbericht. Tageszeit und Verfassung kann da sicherlich auch eine Rolle spielen – wie bei allem! :)

    – Sabienes, so würde es in meinen Augen auch Sinn machen, nur habe ich oft miterlebt und gehört, dass der Optiker sogar noch etwas auf die Dioptrien drauf gepackt hat! :-/ Naja, soll einer verstehen… vielleicht bekommen wir hier ja noch eine professionelle Antwort drauf die uns schlauer macht! :)

    Alles Gute Euch allen und allzeit den Durchblick.

    31. März 2016
  5. KarstenH said:

    Die Frage ist, wenn man mehr traut. Da ich mal davon ausgehe, das die Ausbildung eines Augenarztes etwas höher anzusiedeln ist, würde ich mal dem Augenarzt vertrauen. Und dementsprechend auch den Augenarzt suchen

    28. Juli 2016
  6. Alex said:

    Hallo Karsten

    Auch wenn es dir um die Linkplatzierung hier ging, herzlich Willkommen.
    Danke für deinen Beitrag und ich befürchte, du hast nur einen „nofollow“ Link abgestaubt! ;)

    Angenehmes Wochenende und allzeit klare Sicht!

    19. August 2016
  7. Brigitte said:

    Na ja, nehmen wir doch mal ein anderes Beispiel: Wenn ich auf die Waage gehe, bekomme ich auch täglich unterschiedliche Ergebnisse. Oder aber beim Fitnesstraining. Ein Tag kann ich Bäume ausreißen, einen anderen Tag geht nichts. Ich nehme deshalb zur Unterstützung Lutein Kapseln von Vitaminexpress.org
    Jetzt weiß ich zwar nicht, ob es davon kommt, auf jeden Fall habe ich (noch) keine Probleme mit den Augen. und ich bin schon ein paar Jahre 49

    5. November 2016
  8. Alex said:

    Hi Brigitte
    Danke für deinen Werbekommentar hier auf offenesblog.de.
    Alles Gute, dass Google ihre Webseite dadurch in Zukunft nicht bestrafen wird. :D

    19. November 2016
  9. JonasG said:

    Die Abweichung gab es bei mir nicht, zumindest kann ich mich nicht mehr si recht daran erinnern. Nachdem ich mich entschlossen hatte eine Laseroperation zu unterziehen, trage ich jetzt nur noch Sonnenbrille. Ein schönes Gefühl nicht mehr zu müssen, sondern zu können

    26. Dezember 2016
  10. Christian said:

    Das ist mir auch schon einige male aufgefallen. Die Werte (natürlich auch Tagesformabhängig) variieren gerne mal um 0,25 Dioptrien. Ich persönlich finde, wenn ich morgens keine Brille aufsetzte und dann einen Sehtest mache, ich besser abschneide wie wenn ich den ganzen Tag eine Brille aufsetze und diese dann beim Optiker oder Augenarzt abnehmen.

    – Dies war der 7600. Kommentar auf offenesblog.de –

    5. Februar 2017
  11. Gabriele said:

    Die werte variieren je nach Tageszeit, Klima, Wetter usw… bei Frauen kann es auch hormonabhängig sein.

    7. März 2017
  12. Alex said:

    Hi JonasG, Christian und Gabriele

    – JonasG, ja, das glaube ich glatt. Muss ein gutes Gefühl sein. Wie schaut’s denn bei der Dämmerung aus? Habe schon mehrmals gehört und gelesen, dass es dort eventuell kleine Problemchen gibt bei der Sichte von gelaserten Augen.

    – Christian, ja, das kann gut sein und ist ja auch verständlich. Jedenfalls auch Gratulation zum 7600. Kommentar hier im Blog, welcher von dir verfasst wurde! :)

    – Gabriele, das mit den Hormonen weiß ich nicht, aber das andere scheint mir logisch.

    Danke Euch allen für Eure Meinungen zum Thema.

    1. Mai 2017
  13. Christian said:

    Cool, habe gerade gesehen, dass ich den 7.600 Kommentar hatte :-)
    Ich habe mir zwischenzeitlich die Augen lasern lassen und muss sagen, dass ich seitdem absolut zufrieden bin und auch (Gottseidank) keine Verschlechterung festgestellt habe.

    15. September 2020
  14. Alex said:

    Hi Christian
    Ja, den 7.600 Kommentar ging damals an dich. 05.02.2017 – lang, lang ist’s her.
    Mittlerweile sind wir schon bei Kommentar 8.100 vorbei.
    Und in der Zwischenzeit hat sich auch deine Werbe-URL hier im Kommentar geändert, wie ich gesehen habe… ;)
    Bleibe zufrieden, stets vollen Durchblick und alles Gute!

    19. September 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.