Weiß dein iPhone, wo deine wichtigen Orte sind?

Falls du ein Apple iPhone-Besitzer bist, ist dir die Funktion „Wichtige Orte“ bekannt?

Wenn die Antwort auf die Frage Nein sein sollte, so gehe lieber einmal folgende Schritte auf deinem iPhone durch:

– Öffne „Einstellungen
– Nun wähle „Datenschutz“ aus
– Drücke gleich oben auf „Ortungsdienste
– Nun wische bis ganz nach unten, zu „Systemdienste
– In der ersten Rubrik findest du unten „Wichtige Orte

iPhone Wichtige Orte

Dieser Unterpunkt öffnet nur mit Face ID oder Passwort.

Dort ist zu lesen:

Erlaube deinem iPhone und mit iCloud verbundenen Geräten, sich zu merken, welche Orte für dich wichtig sind, um nützliche ortsbezogene Informationen in „Karten“, „Kalender“, „Fotos“ und mehr anzubieten. „Wichtige Orte“ werden Ende-zu-Ende-verschlüsselt und können von Apple nicht gelesen werden.

Ist „Wichtige Orte“ bei dir eingeschaltet, so findest du dort eine Auflistung deiner besuchten Orte, den Verlauf und du kannst dir all dies sogar auf einer Karte anzeigen lassen. Für mich jedenfalls, war dies erschreckend.

Falls auch du all dies nicht möchtest, so drücke unter „Meine Orte“ und „Verlauf“ auf „Verlauf löschen“ . Ist dies getan, so schiebe „Wichtige Orte“ oben noch auf ausschalten und deine Daten (deine besuchten und somit wichtigen Orte) sind einmal mehr geschützt.

War dir „Wichtige Orte“ auch schon vor diesem Artikel bekannt? Wie waren bei dir die Einstellungen? Und wie siehst du es mit dieser Option, wie auch allgemein mit dem Datenschutz?

(Alex)

Ein Kommentar

  1. Timotime said:

    Kannte ich tatsächlich schon uns habs auch aktiv.
    Für mich ist das keine Überraschung das Apple (sowie Google, Facebook, …) Daten sammelt.
    Das Smartphone hat nunmal GPS und ich habe auch so meine Zweifel, ob die Einstellungen die ich diesbzgl. so vornehme, überhaupt berücksichtigt werden.

    Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen.
    Ich verstehe es, wenn man das nicht möchte aber ich glaub dann muss man vom Smartphone wieder zum Dumbphone wechseln :-D

    Ganz davon abgesehen: Wenn man glaubt, dass die Sachen die man dort einstellt auch berücksichtig werden, denn glaubt man ja auch an die End-to-End-Verschlüsselung. Und dann isses ja eigentlich sowieso egal, da die Standortinformationen nur lokal auf dem Smartphone liegen und Apple diese nicht auswertet. Oder?

    10. Mai 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.