Beste Designarmbanduhren: Romain Jerome

Vor etwa drei Monaten stellte ich einmal die Frage, ob eine Armbanduhr heute noch zeitgemäß ist. Denn meist haben die Smartphones diesen Dienst bereits übernommen.

Wer allerdings nach wie vor gerne Armbanduhren trägt, sollte die Marke Romain Jerome kennen – eine Designuhrschmiede aus der Schweiz.

Im Jahre 2007 habe ich mich das erste Mal mit Romain Jerome auseinandergesetzt und deren Designarmbanduhren haben es mir angetan und lassen mich seit jeher nicht mehr los. Das Einzige was mich von einem Kauf abhält ist derzeit leider der Preis.

Es gibt – ich nenne sie jetzt einmal – „klassische Uhren“, wie die momentane Steampunk Metal Chrono:

Steampunk Metal Chrone von Romain Jerome
(Copyright: Romain Jerome)

Vor allem diese Uhren haben es mir angetan. Für die, die es allerdings lieber verspielt mögen, gibt es auch Uhren von dem vermeintlichen UFO-Absturz in Roswell, New Mexico, im Jahre 1947. Oder auch die aus der aktuellen Kollektion: Pacman und Space Invaders.

Pacman und Space Invaders Uhr von Romain Jerome
(Copyright: Romain Jerome)

Und da ich letzte Woche erst meine Artikelserie über Island beendet habe, gibt es auch noch für alle Island- und Vulkan-Fans ein kleines Schmankerln: die Eyjafjallajökull-DNA – neben anderen Materialien mit echter Asche des 2010 aktiven Vulkans.

Eyjafjallajökull Uhr von Romain Jerome
(Copyright: Romain Jerome)

Romain Jerome – die für mich genialste Designarmbanduhrenschmiede der Welt. Über die beste Designwanduhr hatte ich ebenfalls schon einmal berichtet – die Qlocktwo. Und für Apple und iPad Liebhaber gab es auch schon ein Artikel über die Wallpad von NeXtime.

Zum Abschluss nun noch ein Video zur Moon Invader aus dem Jahre 2010:

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Durch die Annahme werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzbestimmungen

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

(Quelle: Youtube)

(Alex)

4 Comments

  1. JürgenHugo said:

    Nun ja, das ist aber auch fast NUR Design. Bei der Steampunk Metal Chrono da ist ein ganz normales Valjoux 7750 Uhrwerk drin (Automatik Chrono).

    Wenn´s um reines „auffallen“ geht, da gibts Teile für paar 100,-, die fallen mehr auf. Und für den Preis von der gibts auch was „solides“, z.B. eine Rolex Daytona in Stahl.

    19. September 2012
  2. Alex said:

    Hi JürgenHugo

    Es ist halt eine Designschmiede. Mir jedenfalls gefällt’s!
    Ein Designstück mit Uhranzeige! :D

    Rolex würde es bei mir nur aus Hong Kong geben! ;)

    Beste Grüße, Alex

    20. September 2012
  3. JürgenHugo said:

    Fake-Rolex trägt man nicht… – entweder eine echte, oder eben gar keine. :???:

    20. September 2012
  4. Alex said:

    JürgenHugo, welch ein Glück, dass du mein ;) hinter dem Rolex-Satz gefunden hast.

    20. September 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.